Nach dem Sieg der Graz Giants über die Vikings in der Vorwoche, schlugen die Steirer nun auch auswärts zu. Das 20:17 gegen die Danube Dragons bringt sie dem Playoff Heimrecht einen Riesenschritt näher.

Die Grazer sind die ersten aus den „BIG 4“ die zwei Siege gegen übliche Playoff Verdächtige am Konto haben. Am morgigen Sonntag (15:00 – LIVE auf FA) könnten ihnen die Swarco Raiders folgen.

Vor 1.500 Zuschauern im Stadion des FC Stadlau lieferten sich die beiden Teams einen packenden Kampf auf hohem Niveau. Die ersten beiden Drives konnten die beiden Kontrahenten mit Punkten abschließen. Martin Wunderer, der auch später noch eine wichtige Rolle spielen sollte, versenkte ein Fieldgoal aus 33 Yards für die Drachen. Postwendend gingen die Giants nach einem 8 Yards Lauf von Wolfrum Hofbauer 6:3 in Führung, der Snap beim PAT Versuch misslang, eine kurz überlegte Conversion wurde von den Dragons im Keim erstickt.

Nach dem ersten Seitenwechsel erhöhten die Grazer mit einem Touchdown Pass von Chris Gunn auf Armando Ponce de Leon ihre Führung, doch auch dieser Score wurde prompt beantwortet. Thomas Haider streckte seinen Arm zum 10:13 aus Sicht der Dragons aus. Die Hausherren hatten dann eine gute Chance noch vor dem Pausentee erneut in Führung zu gehen. Chris Gunn wurde von Christoph Berger an der Giants 36 gepickt und die Dragons konnten sich bis an die 2-Yard-Linie der Giants vorarbeiten. Dort angekommen stand Christof Promitzer goldrichtig bei einem Pass von Haider und holte mit dem zweiten und letzten pick der Partie das Ballrecht zurück. Später ärgerte sich Dragons Head Coach Ivan Zivko darüber, dass er hier in der Shotgun Formation spielen ließ und nicht versucht den Ball, wie schon zuvor, in die gegnerische Endzone zu sneaken. Das war gleichzeitig auch die erste Hälfte, bei 10:13 ging es in die Kabinen.

Im dritten Viertel wurden die beiden Defenses noch stärker als sie das zuvor schon waren. Completions über 5 Yards waren Lichtblicke, die Secondary beider Units bestens postiert, in einem Spiel welches in Summe nur 132 Rushing Yards erlebte, davon 76 für die Dragons und 56 für die Giants. Sebastian Daum vergab im dritten ein Fieldgoal aus 44 Yards für die Dragons.

So musste das letzte Quarter die Entscheidung bringen. Und das sah zunächst gut aus für die Gastgeber. Sean Fullerton fing einen Haider-Pass aus neun Yards zur erneuten Führung (17:13) für die Dragons. Doch wieder fand der Gegner umgehend eine Antwort. Chris Gunn lief selbst zum letzten Touchdown der Partie, Raimund Winkler kickte zum 17:20.

Der nächste Drive der Dragons brachte die Vorentscheidung. Thomas Haider führte sein Team von der eigenen 31 an die gegnerische 12. Dort beim vierten Versuch angekommen versagten dem Kicker Wunderer die Nerven und er verschoss ein Fieldgoal aus 29 Yards. Doch die Dragons kamen durch ein Missverständnis bei den Giants noch einmal in Ballbesitz. Die Grazer knieten bei 2nd & 3 ab, doch die Dragons hatten noch ein Timeout und nahmen es auch. Entweder wussten die Giants es nicht, oder der eigentlich Spielzug hat sich zum Team nicht durchgesprochen. Die Giants gingen ein zweites Mal aufs Knie und punteten schließlich – der Return durch Fullerton kam bis zur Dragons 46. Die letzten 13 Sekunden vergingen jedoch durch zwei lange Incompletions von Haider und die Giants gingen durchaus verdient, aber auch ein wenig glücklich als Sieger vom Feld.

AFL
Danube Dragons vs. Graz Giants 17:20

(3:6/7:7/0:0/7:7)
16. April 11 | 15:00
Stadion Stadlau | Wien
»Spielstatistiken«


Video streaming by Ustream
Dragons vs. Giants Teil 2
Dragons vs. Giants Teil 3
Dragons vs. Giants Teil 4

###NEWS_VIDEO_1###

FA REDAKTIONS ORAKEL

NFL
Markovic
Reiterer
Galanos
Traxl
Wagner
Kreutzer
Picks so far

10-14
.714

10-14
.714

11-14
.786

12-14
.857

12-14
.857

8-14
.571

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments