Aus den amtierenden Meistern von Norwegen, England, Schweden, Dänemark, Türkei, Tschechien, Polen, Serbien und Russland sowie dem CEFL Titelverteidiger, den Swarco Raiders Tirol, wird nun im Superfinale der Champion des Europäischen Footballs ermittelt.

Das Superfinale
Im letzten Jahr hat es mit dem Wettstreit zwischen der CEFL und der NEFL aus terminlichen Gründen nicht geklappt – heuer ist es soweit. Es bewegt sich etwas im europäischen Football und das freut nicht nur die teilnehmenden Teams, sondern vor allem auch die Fans. Immerhin haben quer durch Europa 10 Mannschaften in mehreren Conferences um den Einzug ins Finale gekämpft.
Im Superfinale treffen nun die Swarco Raiders Tirol auf die Copenhagen Towers. Ausgetragen wird das große Finale im Gentofte Stadion in Kopenhagen. Beide Teams sind noch nie aufeinander getroffen, das macht diese Begegnung besonders spannend.

"Für uns wurde ein Traum wahr. Wir dürfen dieses erste Aufeinandertreffen zwischen NEFL und CEFL bei uns zu Hause in Kopenhagen austragen. Es ist uns eine besondere Ehre, dass wir gegen die Swarco Raiders Tirol antreten werden", freut sich Jakob Munksgaard, Präsident der Copenhagen Towers. Dieses Superfinale zeigt, dass Football in Europa eine tolle Zukunft hat und Großartiges entstehen kann, wenn alle zusammen arbeiten.

Die Copenhagen Towers haben auf ihrem Weg ins Superfinale die Oslo Vikings, Tamworth Phoenix und im spannenden NEFL Finale in letzter Sekunde die Carlstad Crusards mit 44:43 bezwungen. Sie sind seit dem Mai 2017 ungeschlagen und bereits 4-facher dänischer Meister. Trotzdem sieht Headcoach Peter Herbild sein Team als die Underdogs: "Ich erwarte ein spannendes Spiel auf höchstem Level. Für mich sind die Raiders der große Favorit in dieser Partie, aber wir freuen uns sehr gegen sie anzutreten." Die Towers sind ein sehr athletisches Team, sie haben Speed und starke Lines – Offense wie Defense. Auch in Rückstand verlieren sie nie die Nerven wie der Finaleinzug-Krimi gegen die Carlstad Crusards zeigte.

Als Titelverteidiger in der CEFL zeigen die Tiroler, dass sie zu den absoluten Top Teams in Europa zählen. Dieses Jahr müssen sich Coaches und Spieler einem besonders anspruchsvollen und dichten Programm stellen. Sie hatten seit Beginn der nationalen Ligasaison im März nur eine einzige Bye-Week (freies Wochenende) und performen Woche für Woche auf höchstem Niveau. Headcoach Shuan Fatah weiß um die Stärken der Dänen: "Ich erwarte ein sehr knappes Spiel, das sich in ein oder zwei Plays entscheidet. Die Copenhagen Towers sind ein sehr diszipliniertes Team und kämpfen wie wir bis zur letzten Sekunde um den Sieg. Wir werden unser bestes Spiel zeigen müssen, damit wir am Ende die Krone aufsetzen können." Dieses Statement definiert auch gleich das ausgegebene Ziel für das Superfinale.

Für beide Teams ist es etwas ganz Besonderes bei dieser Premiere dabei zu sein. Das Ziel ist natürlich für beide dasselbe: Als erste Mannschaft diese europäische Krone aufzusetzen. Die CEFL/NEFL hat sich als TOP Clubmeisterschaft etabliert. Dieser Schritt zum gemeinsamen Superfinale soll in Zukunft weitere Nationen und Top-Teams motivieren teilzunehmen, um sich dann zu einer noch spannenderen europäischen Liga der Champions zu entwickeln.

Superfinale
Copenhagen Towers vs. Swarco Raiders Tirol

SA 30. Juni 2018 19:30 Uhr, Gentoffe Stadion Kopenhagen
Livestream (kostenpflichtig)

Hinterlasse einen Kommentar

avatar
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei