Es gibt kein Team mehr ohne einem L und damit rücken die Dinge langsam wieder ins rechte bzw. alte Licht.
Die beiden Super Bowl Finalisten der vergangenen Saison bewältigten ihre Aufgaben mit anscheinender Leichtigkeit, gewinnen an Terrain, wie auch New England, welches nicht wieder zu erkennen war.
Zurück in die zweite Reihe geht es für Cincinnati und Arizona, deren ersten Niederlagen spät, dafür aber in aller Deutlichkeit kamen.
Die stärksten fünf Auftritte in Woche 5: San Diego, Denver, New York Giants, New England und Green Bay.
Das Power Ranking #6 von D wie Denver zu O wie Oakland.

Rang Team Tendenz
1 Denver Broncos Die Aufgabe Arizona souverän gemeistert. Der Meister selbst stieg in den Club 500 auf. +3
2 San Diego Chargers Man sollte die Jets nicht überschätzen, die seit Ende der Ära Joe Namath Quarterbacks austesten, aber das erste Defensive Shutout und dazu Rivers, Gates und der vierter Runningback in der Depth in Spiellaune macht die Chargers zu echten Favoriten. +2
3 Seattle Seahawks Es war Washington und nichts anderes war zu erwarten. Der Sieg hätte nach drei Penalties nach drei Touchdowns von Harvin höher ausfallen können.
4 Cincinnati Bengals Die erste Saisonniederlage, die hat aber gleich gesessen. Mit von Kansas City verärgerten und anscheinende aufgeklärten Patriots war nicht gut Kirschen essen. Nächste Woche sind die Panthers zu Gast und da wird es dann um die Verteidigung der Tabellenführung gehen. -3
5 Dallas Cowboys Die Tage des Unterschätzens sind endgültig gezählt. Das Texas-Derby in der Overtime für sich entschieden. Auch die Nerven halten in Dallas. +5
6 Philadelphia Eagles Nach der offensiven Katastrophe in San Francisco, spürte man sich gegen St. Louis wieder, auch wenn es knapp wurde und erneut Defense wie Special Teams scoren mussten. +1
7 Arizona Cardinals Das zweite ungeschlagene Team, welches diesen Status in Woche 5 verlor. Manning wurde auch dieser Defense am Ende Herr. -5
8 Indianapolis Colts Der dritte Sieg in Folge und dieses Mal gegen einen größeren Fisch aus Baltimore. Die Tendenz hält an, die Colts führen ihre Division an-. +5
9 New England Patriots War das der Turnaround? Nachdem man von Kanas City vernascht wurde, überfuhr man Cincinnati. Welche Patriots sehen wir nächste Woche bei den Bills? +6
10 San Francisco 49ers Kicker Phil Dawson bewahrt San Francisco vor der zweiten Heimniederlage. +1
11 Green Bay Packers Zwei Divisionssiege in Folge, wobei die NFC North zuletzt eine ziemliche Seifenkiste geworden ist. Es wied viel gerutscht. +1
12 Detroit Lions Von Buffalo zu Hause mit Kyle "Dauerbackup" Orton düpiert. Beileid an alle Megatron Fantasy 1st Round-Picker. Die Vikings warten mit einem Rookie oder Backup. Man darf sich jetzt schon fürchten. -6
13 Baltimore Ravens Die zweite Saisonniederlage kam wenig überraschend, gegen immer stärker werdende Colts. -4
14 New York Giants Wie bei den Colts der dritte Sieg in Folge. Atlanta mit zwei Scores vom Leib gehalten. Big Win for Big Blue. +2
15 Carolina Panthers Dank den Bears, der vierten NFC North Inkonstanz, zurück in die Spur gefunden. +2
16 Houston Texans Man hat sich bemüht. Vor allem defensiv. Der Bart ist noch dran, aber die Erwartung sinken mit Indianapolis on the rise und einer Offense mit wenig Big Play-Potential. -8
17 Kansas City Chiefs Nach dem Festival gegen die Patriots vom 49ers Kicker fürspäte Untätigkeit mit fünf Fieldgoals bestraft. -3
18 Buffalo Bills Orton kam. sah und spielte wie E.J. Manuel. Das langte gegen Detroits Biedermann-Auftritt. +4
19 Miami Dolphins Spielfrei und mit den Packers eine Chance wie Gefahr vor sich. Die Division ist so offen wie schon lange nicht mehr.
20 Atlanta Falcons Gegen die Giants wollte man die Schmach von Minnesota wieder gut machen. Es blieb aber dabei: No road wins for the Falcons 2014. -2
21 New Orleans Saints Ein Zittersieg gegen Tampa ist wohl noch kein Grund für großen Jubel in Louisiana. +3
22 Pittsburgh Steelers Ein Zittersieg gegen Jacksonville ist wohl noch kein Grund für großen Jubel in Pennsylvania. +3
23 Cleveland Browns Brian Hoyer drehte das Spiel in Tennessee. Am Sonntag folgt das "Gipfeltreffen" gegen die Steelers.
24 Chicago Bears Die nächste Niederlage und der Absturz ans Tabellenende der NFC North. Am Sonntag trifft man mit den Falcons auf Mitleidende. -4
25 Tampa Bay Buccaneers Trotzt Niederlage gehet es nach vorne. Tampas Kurve zeigt einfach nach oben, während ihm Umfeld kollabiert. +3
26 St. Louis Rams

Ähnliches wie oben gilt für die Rams.

+1
27 Minnesota Vikings Chancenlos gegen Green Bay, so lange Ponder spielt, wird sich an dem Bild auch wenig ändern. -6
28 Washington Redskins Die erwartete Heimniederlage gegen Seattle in Grenzen gehalten. +1
29 Tennessee Titans Da stand man so knapp vor einem zweiten Saisonsieg und dann pfuscht einem Brian Hoyer rein. Gemeinheiten im Hinterfeld. +1
30 Jacksonville Jaguars Sich gegen die Steelers anständig verkauft, viel mehr ist in Jacksonville aber noch nicht los. +1
31 New York Jets Rex Ryan kann sagen was er will, die Jets sind wieder einmal dort angekommen, wo sie schon lange sind: Auf der Suche nach dem Franchise Quarterback. San Diego war dabei eine Hilfe: Die zwei sind es nicht. Tebow Time, schreibt die New York Post. Schräg. -5
32 Oakland Raiders Spielfrei und keinen weiteren Platz verloren. Yes!

Hinterlasse einen Kommentar

avatar
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei