Vor zwei Jahren musste die WM aufgrund der Sicherheitslage in Jerusalem kurzfristig von Israel nach Italien verlegt werden. Und auch heuer blieb den Teams mit der Absage durch die Bahamas weniger als drei Wochen vor der WM eine Verlegung nicht erspart. USA Football, eine Stiftung der NFL, hat sich trotz der extrem kurzen Frist als Ersatzveranstalter zur Verfügung gestellt und nachdem die meisten Teams Flüge über Miami auf die Bahamas gebucht hatten wird die WM nun in Miami (8.-11. September) ausgetragen. Den teilnehmenden Verbänden, den Spielerinnern und Spielern ist durch die kurzfristige Absage der Bahamas neben dem beträchtlichen organisatorischen Mehraufwand auch ein enormer finanzieller Schaden entstanden. Das betrifft zum Teil auch das österreichische Team zum Teil massiv. Die Erfolgschancen etwaiger Schadensersatzklagen der IFAF, oder der nationalen Verbände gegen das lokale Organisationskomitee, dem auch mehrere Ministerien der Bahamas angehört haben sollen, sind zudem fraglich.
Auf sportlicher Seite gehen die beiden AFBÖ Teams nach der erfolgreichen Europameisterschaft 2015 in Spanien (Gold für die Damen, Silber für die Herren) und einer sehr guten Vorbereitung mit ambitionierten Zielen in die WM. Das Damenteam entspricht weitgehend dem Team, das sich 2014 in Italien im WM-Halbfinale erst in den letzten Sekunden der USA beugen musste und die dreifachen Weltmeisterinnen aus Mexiko im Spiel um WM-Bronze bezwang. In der Vorbereitung konnte die Big Bowl in Deutschland gegen ein mexikanischen Auswahlteam gewonnen werden. In ihrer WM Gruppe treffen die AFBÖ Damen auf Israel, Brasilien, Dänemark und Mexiko.
Auch das Herrenteam ist im Vergleich zum EM-Team 2015 wenig verändert. Bei der WM 2014 in Italien mussten sich die österreichischen Herren nach einer starken Vorrunde im Viertelfinale Kanada in einem äußerst knappen Spiel geschlagen geben. Michael Puchmann (Graz Panthers) geht nach einer sehr starken Premierensaison als Quarterback des Nationalteams in seine zweite Saison. Die AFBÖ Herren treffen gleich bei ihrem Auftaktspiel am 8. September auf den amtierenden Weltmeister USA. Die weiteren Gruppengegner sind Japan, Neuseeland, Israel und Panama.
Ob es von den Spielen wieder Live-Streams wie in den vergangenen Jahren geben wird, ist derzeit noch nicht bekannt.

Hinterlasse einen Kommentar

avatar
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei