Die Hohenemser empfangen Berlin, Graz reist in die Schweiz. Die Giants sind darüber nicht erfreut.

Dem Vernehmen nach kam Winterthur, nachdem die Halbfinal-Begegnungen feststanden, auf die Idee des "Partnertausches". Statt Graz wollten die Schweizer die Hohenemser, Berlin soll nicht nach Vorarlberg, sondern in die Steiermark fahren. Den anderen drei Mannschaften schien das dann auch recht zu sein, haben die Giants damit den attraktiveren Gegner, die Warriors und Blue Devils kaum Fahrtkosten und Berlin wäre jeder Austro-Klub recht gewesen. Turnierdirektor Uwe Talke sprach sich aber gegen eine solche "Operette" aus, wie er die Idee nannte und gab den Teams nun schriftlich bekannt wo gespielt wird.

EFAF-Cup Semifinal-Spiele

Cineplexx Blue Devils vs. Berlin Adler
23. Juni 07 | Hohenems

Winterthur Warrios vs. Turek Graz Giants
24. Juni 07 | Winterthur

Stimmen zur Entscheidung

Blue Devils-Präsident Christoph Piringer:
"Berlin ist ein attraktiver Gegner. Wir werden versuchen eine TV-Übertragung zu ermöglichen. Wir suchen derzeit einen Partner um das Spiel Live übertragen zu können. Zudem ist Tony Sutton wieder fit und wird wieder zum Team stoßen. Die Idee mit dem Teamtausch hätte uns aber auch gut gefallen, da wir damit weniger Kosten gehabt hätten."

Angelo Barsuglia (Turek Graz Giants):
"Wir sind über die Entscheidung nicht erfreut, da wir zu Hause spielen wollten. Wir gingen eigentlich davon aus, dass wir, auf Grund der besseren Ergebnisse in den Grunddurchgangsspielen und einer möglichen TV-Übertragung wohl auch das Heimrecht haben werden. Dem ist nun nicht so und manchmal frage ich mich, auf welcher Basis solche Entscheidungen gefällt werden. Wir haben für das Match schon organisatorische Vorarbeit geleistet – alles umsonst. Der Gegnertausch, der für alle Teams auch akzeptabel gewesen wäre, wurde von der EFAF abgelehnt. Das ist alles nicht wirklich nachvollziehbar."

Hinterlasse einen Kommentar

avatar
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei