Apgar zog sich beim Spiel gegen die Raiders am Tivoli eine schwere Bänderverletzung zu und wird demnächst operiert. Für einen weiteren Einsatz wird der Verteidiger daher heuer nicht mehr in Frage kommen.

Marques Binns verließ Österreich nach einem Verkehrsunfall seiner Frau in den USA. Eine Rückkehr wurde zwar offen gelassen, nun steht aber fest, dass auch er heuer nicht mehr für die Korneuburger zum Einsatz kommen wird.

Real "Austrian Way" in der Defense?
Damit werden die Danube Dragons die Saison mit nur zwei A-Klasse-Spielern zu Ende spielen. Quarterback Ryan Rufener und Wide Receiver/Returner Joey Stein. In der Defensive könnte man nur mehr Östereicher sehen, abhängig davon, ob Stein auf beiden Seiten zum Einsatz kommen wird, was zumindest eine theoretische Möglichkeit wäre.

Schwächste Defense und stärkste Offense der Liga
Der Ausfall von Apgar stellt für den Mitfavoriten auf die Austrian Bowl XXV eine enorme Schwächung in ihrer an sich schon anfälligen Verteidigung dar. Die Dragons verfügen zwar über die ‚lauteste‘ Offense der ganzen Liga, die in acht Spielen 318 Punkte aufs scoreboard gezaubert hat, allerdings ist ihre Defense mit 283 erhaltenen Punkten gleichzeitig das Schlusslicht der AFL. Nun müssen die Coaches eine weitere Schlüsselposition in der Verteidigung mit einem Österreicher nach besetzen.

Zivko trotzdem positiv
Dragons Head Coach Ivan Zivko glaubt trotz der Ausfälle an sein Team. ‚Der Ausfall von Jonathan Apgar jetzt ist natürlich eine weiterer herber Schlag für uns. Aber ich weiß, dass wir über sehr gute heimische Spieler verfügen, die auf einen Einsatz brennen und die Lücke schließen wollen. Wir werden unser Bestes geben, um bis zum Ende im Rennen zu bleiben. Unsere nächste Aufgabe, die Black Lions im Wildcardspiel, müssen wir sehr ernst nehmen, denn die Kärntner sind ein völlig unberechenbarer Gegner, der uns im ersten Spiel schon gezeigt hat, dass er Qualität hat.‘

Dragons-Präsident Präsident Klaus Lojka sieht die Sache ganz ähnlich. ‚Wenn unsere Österreicher im defensiven backfield einen guten Tag haben, dann sind wir da nicht so schlecht aufgestellt, wie es die Zahlen sagen‘, glaubt Lojka, der da seine Jungs auch beim Namen nennt. Wolfgang Irbinger und Andreas Gigl spielen phasenweise ganz starke Partien, natürlich unterlaufenen ihnen auch noch Fehler, wie auch einem Schahin Gholami ein solcher passieren kann, aber ich glaube die Dragons werden am Ende über ein sehr starkes heimisches backfield verfügen.‘

Nur wer soll die Position eines Middle-Linebackers besetzen, noch dazu eines derart dominanten wie Apgar (33 solo tackles, 38 assits)?

‚Das ist bei einem Spieler von der Klasse natürlich ganz schwer ihn zu ersetzen, aber man wächst ja bekanntlich mit der Aufgabe. Es wird sich hier sicher jemand hervortun, der in die Fußstapfen tritt‘, ist Lojka davon überzeugt, die Lücke aus eigener Kraft schließen zu können.

Noch nicht zu 100 Prozent fit, aber weiter auf dem Weg der Besserung befindet sich Receiver Joey Stein, der in jedem Fall im kommenden Wildcard Spiel am übernächsten Wochenende auflaufen wird.

###
Pressemeldung Danube Dragons:
Doppel-Feuerwerk in Korneuburg

Wildcard-Game und Stadtfest Korneuburg – am Samstag, 20.6.2009 gibt es gleich zwei Feuerwerke zu bewundern: Das erste zünden die Danube Dragons auf dem Rasen des Rattenfängerstadions im Viertelfinale der Austrian Football League (AFL) gegen die Black Lions aus Kärnten (Kickoff: 15 Uhr), das zweite das Korneuburger Stadtmarketing als Höhepunkt des 31. Stadtfests (22 Uhr). Und das schönste: Die Eintrittskarte vom American Football-Spiel gilt auch beim Stadtfest, Stadionbesucher ersparen sich so vier Euro.

Spannung, Spaß und Unterhaltung – das bietet jeder Gameday der Danube Dragons im Rattenfängerstadion in Korneuburg. Dieses Mal geht das Sportfest aber in die Verlängerung: Die Sportfans können nach Spielende direkt zum Stadtfest auf den Korneuburger Hauptplatz übersiedeln, ihre Eintrittskarte gegen den Fest-Sticker tauschen und das bunte Programm mit Live-Bands und vielen Attraktionen genießen.

Das Wildcard-Game (Viertelfinale der Meisterschaft) am 20. Juni bringt die Entscheidung, ob die Dragons das Playoff (Halbfinale) erreichen, bei dem es um den Einzug in die Austrian Bowl XXV, das Endspiel um die Staatsmeisterschaft, geht. Gegner im Rattenfängerstadion ist mit den Carinthian Black Lions jene Mannschaft, die im Grunddurchgang einen sensationellen Sieg über den neunfachen Meister und vierfachen Euro-Champion Raiffeisen Vikings Vienna feiern konnten.

Das traditionelle Korneuburger Stadtfest findet heuer bereits zum 31. Mal statt. Die Veranstaltung dauert von 15 Uhr bis 1 Uhr und bietet ein umfangreiches Unterhaltungsprogramm samt Vergnügungspark, um 22 Uhr erleuchtet ein Riesenfeuerwerk den nächtlichen Himmel. Wildcard-Game und Stadtfest
Samstag, 20. Juni 2009 in Korneuburg
Rattenfängerstadion (15 Uhr)
###
Danube Dragons vs. Carinthian Black Lions
Gameday-Ticket: 10,– Euro (gilt auch als Eintrittskarte für das Stadtfest)
Kinder und Jugendliche bis 15 Jahre haben freien Eintritt.
(Halbpreis mit Dragons-Season-Ticket)
Hauptplatz
31. Stadtfest (15-01 Uhr)
Riesenfeuerwerk um 22 Uhr
Eintritt: 4,– Euro
Infos: www.stadtmarketing.at

Hinterlasse einen Kommentar

avatar
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei