Das Spiel hatte wie bereits das erste Heimspiel sehr gut begonnen. Die Rangers gewannen den Cointoss und entschieden sich für das Angriffsrecht in der zweiten Hälfte. Die Legionäre erhielten also zu Beginn den Ball und konnten diesen gut übers Feld bewegen. Die Läufe von Neorunningback Thomas Preiner konnten schnelle First Downs erzielen. Ein Bilderbuch-Catch von Widereceiver Patrick Dinhof konnte von den Gegner nur mehr inches vor der Endzone gestoppt werden. Die nächsten vier Versuche wurden ausgespielt und konnten leider nicht verwertet werden.
Nach dem Turnover on Downs konnten die Rangers2 nach einigen Läufen wieder gestoppt werden. Das erste Viertel endete punktelos
Im zweiten Viertel begann wieder mit einem guten Drive der Heimmannschaft, der bis in Kickingdistance gebracht werden konnte. Der anschließende Kickversuch war allerdings wide left und somit wurde das Angriffsrecht wieder abgegeben. Der Angriff der Gäste kam langsam besser ins Spiel und so konnten gute Läufe durch Christoph Breinschmid oftmals erst durch mehrere Verteidiger gestoppt werden. Eine Interception von Daniel Hnilitzka beendete den Angriff der Rangers2 und besiegelte den Pausenstand von 0:0.
Das dritte Viertel begann mit dem Angriff der Rangers2, der auch schnell gestoppt werden konnte. Der nächste Angriff der Legionaries marschierte wieder einige First Downs das Feld hinunter. Ein langer Pass in Doublecoverage wurde allerdings von den Rangers abgefangen und somit wechselte das Angriffsrecht. Nach einigen kurzen Laufspielzügen der Gäste führte ein spektakulärer Sidelinecatch der #86 der Rangers zum ersten Redzoneangriff.
Zum letzten Mal wurden die Seiten gewechselt. Der erste Run im vierten Viertel ergab die ersten Punkte für die Gäste. Nach dem Kickoff wurden wieder große Raumgewinne durch den Lauf erzielt, der Raumgewinn konnte erneut nicht in Punkte umgewandelt werden. Der zweite Touchdown der Gäste, abermals durch einen Run besiegelte den Endstand von 0:14 aus Sicht der Heimmannschaft.
Das Spiel war durch viele gute Läufe von den Running Backs und gute Defenseleistungen auf beiden Seiten geprägt. Das nächste Spiel führt die Legionäre nach Budapest zu den Budapester Wolves.
AFL Division 3
Carnuntum Legionaries vs. Rangers Mödling2 0:14

(0:0/0:0/0:0/0:14)
SA 31. Mai 2014 16:00 Uhr, Sportplatz Winden am See

Hinterlasse einen Kommentar

avatar
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei