Da die Pinzgauer viele Ausfälle zu beklagen hatten und deshalb mit nur knapp 20 Spielern, darunter einige Rookies, zum Auswärtsspiel in den Pongau fuhren, ging man von einem harten Kampf um den Sieg aus. Diese Befürchtung bewahrheitete sich auch in der ersten Halbzeit ehe die Gäste aus dem Pinzgau das Spiel in der zweiten Halbzeit entscheiden konnten und schlussendlich noch als klarer Sieger vom Platz gingen.
Die Heimmannschaft aus dem Pongau startete mit ihrer Angriffsmannschaft in das Spiel, diese konnte schnell von der Defense der Devils gestoppt werden. Mit ihrer zweiten Angriffssequenz konnten die Pinzgauer dann durch einen Lauf von Manuel Mittermaier den ersten Touchdown im Spiel erzielen. Den darauffolgenden Extrapunkt verwertete Andreas Scheiber mit einem Kick.
Danach zeigten sich beide Defense Mannschaften in Bestform und ließen keine weiteren Punkte zu. Kurz vor der Halbzeitpause verletzte sich der Obmann der Devils, Nils Gödde, am Knie und musste ins Krankenhaus gebracht werden. Die Devils gingen dadurch mit einem Schock aber der 0:7 Führung in die Halbzeitpause.
Die motivierenden Worte in der Kabine wirkten Wunder, denn die zweite Halbzeit wurde von den Pinzgau Devils dominiert. Eine tolle erste Angriffsserie wurde durch einen Lauf von Quarterback, Philipp Burgstaller, erfolgreich abgeschlossen. Nachdem auch die Defense der Pinzgauer kaum noch First Downs zu ließ kamen die Gäste meist schnell wieder in Ballbesitz. Auch die nächste Möglichkeit ließ sich die Offense der Pinzgauer nicht entgehen und erzielte den nächsten Touchdown durch einen Lauf von Philipp Burgstaller. Nachdem die Offense der Gäste dann wieder schnell gestoppt wurde gingen sie auf volles Risiko und spielten den vierten Versuch aus. Der Pass wurde aber von Simon Altenberger abgefangen und bis in die Endzone der Ravens zurückgetragen. Nachdem Andreas Scheiber auch den Extrapunkt mit einem Kick verwertete stand es knapp vor Ende des dritten Quarters 0:26 für die Pinzgau Devils.
Die Pinzgauer nahmen den Schwung mit in den letzten Spielabschnitt und ließen nichts mehr anbrennen. Die Defense der Devils ließ weiter keine Punkte zu und konnte das Ballrecht immer schnell zurückgewinnen. Die nächste Angriffsserie konnte durch ein Fieldgoal von Andreas Scheiber mit drei zusätzlichen Punkten abgeschlossen werden. Kurz vor Ende des Spiel kamen die Pinzgauer dann noch mal in aussichtsreicher Feldposition in Ballbesitz. Durch einen Lauf von Michael Ensmann konnten die Devils dann noch einen Touchdown und die letzten Punkte im Spiel erzielen. Das Spiel endete mit 0:35 für die Pinzgau Devils, die damit bereits ihr drittes Spiel in dieser Saison gewinnen konnten.
„Nachdem wir in den ersten drei Spielen keine gute Leistung zeigten haben wir endlich unseren Rhythmus gefunden und trotz vieler Ausfälle eine tolle Leistung gezeigt. Der positive Schwung aus dem letzten Spiel wurde mitgenommen und die Vorgaben der Coaches perfekt umgesetzt. Unsere Offense konnte das Spiel diesmal kontrollieren und Punkte erzielen, während unsere Defense erstmals in dieser Saison fehlerfrei spielte und keine Punkte zuließ.“ freute sich Stephan Taxer, Obmann Stellvertreter der Devils, nach dem Spiel.
Am Pfingstmontag (09. Juni) kommt es beim letzten Heimspiel der Pinzgau Devils zum Showdown mit den ungeschlagenen Telfs Patriots. Die Devils sind in diesem Spiel krasser Außenseiter und haben keine Chancen mehr auf eine Playoffteilnahme. Trotzdem wollen die Pinzgauer noch mal alles geben und die Saison, gemeinsam mit ihren Fans, mit einem coolen Gameday abschließen. Auf die Zuschauer warten dabei einige Specials die man sich nicht entgehen lassen sollte.
AFL Division 3
Pongau Ravens vs. Pinzgau Devils 0:35

(0:7/0:0/0:19/0:9)
SA 31. Mai 2014 14:00 Uhr, USV Sportplatz Dorfgastein

Hinterlasse einen Kommentar

avatar
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei