Noch nie standen sich die Niederösterreicher rund Burgenländer auf dem Feld gegenüber und das obwohl sie bereits mal eine ganze Saison und ein Playoff lang in einer Klasse spielten. 2007 gab es weder im Grunddurchgang, noch in den Playoffs ein Duell Rot-Gold gegen Blau.

Die Premiere wird man am kommenden Sonntag in Rudersdorf erleben. Beide Teams sind eher suboptimal in die Saison gestartet. Die Invaders mit einer Spielverlegung des Heimauftakts und einer deutlichen Abfuhr gegen die Blue Devils, die Gladiators mit nur leicht weniger undeutlichen Niederlagen gegen Belgrad und Salzburg. Zuletzt sahen die Burgenländer aber in Traun ein Licht am Ende des Tunnels. Bei aller nachgesagten Schwäche ihres Starts in die Saison 2009, reichte es für die Steelsharks dann am Ende aber doch, wenn auch nur knapp.

Zudem werden die Gladiators am kommenden Wochenende zum ersten Mal in der Saison personell aus dem vollen schöpfen können, nachdem man die ersten drei Spiele jeweils Spieler vorgeben mussten, darunter auch mal den für das Team immens wichtigen Manuel Houtz. Gerade beim Spiel gegen die Bulls fehlte der an allen Ecken und Enden.

Force majeure
Die Invaders werden ihre Niederlage im Herrenried analysiert haben und nun doch keinen Protest gegen das Ergebnis einlegen (es standen zwei A-Klasse Spieler der Devils als Referees am Feld), nachdem klar wurde, dass die Schweizer Referees auf Grund einer Erkrankung des Fahrers nicht kommen konnten.

Beim 49:10-Debakel sahen die Invaders am Papier allerdings besser aus, als das Ergebnis es auszudrücken vermag. Es gelangen ihnen immerhin elf First Downs und US-Neuzugang Joseph Bo Moncur machte 133 der insgesamt 236 Offensive Yards bei 55 plays. Daniel Gloimüller fing dazu fünf Pässe von Justin McKenzie für 85 yards. Der Silver Bowl Finalist der letzte Jahre verfügt also über eine Offense, die durchaus in der Lage wäre auch mehr als zehn Punkte aufs scoreboard zu bringen.

Das könnte also ein sehr spannendes Spiel zweier Mannschaften werden, die sich noch gar nicht kennen. Football-Austria.com wird u.a. dieses Spiel mit einem Live Ticker übertragen.

Redaktions-Orakel:
Galanos: INV
Wagner: GLA
Reiterer: GLA

Division 1
1.QT
2.QT
3.QT
4.QT
TOTAL
GLA vs. INV
:
:
:
:
:
19. April 09 | 14:00
Sportplatz | Rudersdorf

###
Bulls empfangen Dauerrivalen aus Traun
Für die Salzburg Bulls geht die Saison nach der Osterpause in die nächste Phase. Nach den ansprechenden Auftaktvorstellungen gegen die Gladiators (42:14-Sieg) und Black Lions (18:30-Niederlage), kommt es diesen Samstag zum Zweitliga-Klassiker gegen die Steelsharks Traun.

Mit ihrem langjährigen Rivalen haben die Bulls noch eine Rechnung offen. Zu sehr schmerzt die Erinnerung an knappe Niederlagen in den vergangenen zwei Saisonen.

Bulls-QB Diwald fällt aus
Schlechte Nachrichten gab es für die Bulls zur Wochenmitte: Sie müssen ohne ihren etatmäßigen Quarterback Andreas Diwald auskommen, der sich beim Heimspiel gegen die Black Lions an der Schulter verletzt hatte. Die Bulls haben allerdings mit dem Amerikaner Jordy Bernhard einen ansprechenden Ersatzmann parat.

"Jordy hat unser volles Vertrauen", stärkt ihm Offense Coordinator Jürgen Roßmanith den Rücken. "Schade ist nur, dass er uns nun als Passempfänger fehlen wird."

Starker Passangriff der Steelsharks
Die Oberösterreicher haben sich heuer mit dem US-Quarterback Martin Ringeisen verstärkt. Der spielte bereits viermal für Team USA, eine amerikanische Amateurauswahl. Über das Team USA lernte Ringeisen auch Österreich kennen, er spielte vergangenes Jahr im Rahmen der Charity Bowl gegen die Vienna Vikings. Seine gefährlichste Anspielstation ist Receiver Klaus Heiligenbrunner, der jedes Jahr aufs Neue eine Herausforderung für die Bulls-Defense darstellt.

"Er ist ein sehr schneller und wendiger Spieler, der für seine spektakulären Touchdowns bekannt ist", weiß Defense Coordinator Johannes Geser zu berichten.

Bulls trotzdem optimistisch
Trotz der Heimniederlage gegen Kärnten und des Ausfalls von QB Diwald sind die Bulls diesmal aber vorsichtig optimistisch.

"Die Chemie im Team stimmt. Ich glaube, dass wir die Ausfälle ganz gut kompensieren können", meint Johannes Geser und gibt auch gleich die Parole für Samstag vor: "Jetzt erst recht!"

Redaktions-Orakel:
Galanos: BUL
Wagner: BUL
Reiterer: BUL

Division 1
1.QT
2.QT
3.QT
4.QT
TOTAL
BUL vs. SSH
:
:
:
:
:
18. April 09 | 14:00
ASÖ Gnigl | Salzburg
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments