Die Raiders besiegten in der Vorwoche das Europäische Top Team die Braunschweig Lions (D) im Tivoli Stadion mit 40:13 und zogen damit ins Halbfinale der Championsleague ein. Durch diesen Sieg stellt Österreich nun die Top 2 der Europäischen Rangliste.
Die Raiders starteten zwar schwach in deren Saison (Niederlagen gegen Vikings und Giants) fanden aber durch die Rückkehr von ‚Oldie‘ Geoff Buffum als QB wieder auf die Erfolgsspur zurück.

Mit Florian Grein, Chris Rosier (USA), Benjamin Dieplinger und Andreas Pröller (Olympionike beim Bobfahren) verfügen die Raiders über ein sehr gefährliches Angriffsquartett. In der Verteidigung hat man heuer ebenfalls nichts anbrennen lassen. Mit Mario Rinner stellen die Tiroler Österreichs besten Linebacker. Dazu gesellen sich die Nordamerikaner Muheize, Ellingson und Segovia. Ausserdem sieht man Rosier meist nicht nur im Angriff sondern ebenfalls in der Verteidigung.

Bei den Devils (aktuelle Nummer 14 in Europa) lief es hingegen am vergangenen Wochenende nicht nach Wunsch. Zwar konnte die Niederlage gegen die Graz Giants im Rahmen gehalten werden (somit besteht weiterhin Hoffnung aufs Retourspiel) allerdings saß der Schock in nur 7 Minuten 22 Punkte kassiert zu haben doch ziemlich tief. Dies genau ist nämlich das größte Manko bei den Devils. Alle bisherigen Spiele in der Saison begannen durchwegs mit einem sehr schwachen Start. Im Laufe des Spiels konnte man sich dann immer steigern. Dies reicht in der Regel allerdings nicht gegen Top Teams wie eben Wien, Graz oder Stuttgart. Wenn es den Mannen rund um Coach Anzevino gelingen sollte dies in den Griff zu gekommen besteht durch aus die Chance noch die gesteckten Saisonziele zu erreichen.

Devils Lazarett:
Out for season 100%: Kunz, Gmünder;
Out for season 75%: Klocker
Out for next game 100%: Keiler, Miersch, Studer, Griel,
Out for next game 50%: Pieh, Aberer, Tiefenthaler;

Hinterlasse einen Kommentar

avatar
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei