Paul Edelsbrunner, Obmann der CNC Gladiators

Über die Gladiators im Jahr 2008
‚Wir haben alle unseres Saisonziele erreicht. Der Gewinn der Division 2 und des Relegationsspiels war die Pflicht, das CEFL Finale die Kür. Jetzt folgt noch das Schaulaufen. Im Nachwuchs haben wir mit den Junioren eine Meisterschaft absolviert, bei der Jugend mussten wir zwei Mal wegen Spielermangel absagen. In Summe ist das Erreichte für einen kleinen Klub der Größe aber sehr respektabel, wie ich meine.‘

Über die Chancen seines Teams
‚Vukovi ist Favorit. Sie haben gegen uns zwei Mal gespielt und beide Spiele gewonnen. Wir sind stärker als im letzten Jahr, werden daher unsere Chancen wohl vorfinden. An einem guten Tag können wir die Serben meiner Ansicht nach schlagen. Für uns ist das Finale eine Zugabe, ein Fest und eine reine Freude. Wir verspüren keinen Druck.‘

Über die kommende Saison
‚Wir haben uns für die Division 1 qualifiziert und wollen dort auch spielen. Sonst wären wir gegen die Knights nicht angetreten. Die ‚Twilight Zone‘, so weit ich sie überhaupt verstanden habe, soll uns auch recht sein. Nur irgendwann sollte irgendwer kommen und uns erklären, worum es eigentlich genau geht. Meine Informationen habe ich von Football-Austria.com und von einigen Telefonaten, die sich zum Teil widersprechen. Spätestens bei der Ligasitzung wird man dann aber auch mit uns reden was Sache ist. Wir wollen weiter für den Nachwuchs nennen, eventuell wieder in zwei Klassen. Wir haben bereits eine Vereinbarung mit der CEFL 2009, wonach wir auch im kommenden Jahr wieder in der Liga spielen werden, mit dem Ziel sie zu gewinnen. Heuer war das Ziel das Finale zu erreichen. Wir peilen natürlich trotzdem einen Sieg an und schätzen unsere Chancen besser als noch 2007 ein.‘

Über Kritik an den Gladiators
‚Die ist manchmal berechtigt aber sehr oft auch unberechtigt und nicht selten unfair. Wir haben eine Flanke im organisatorischen Bereich offen. Zugegeben. Mike Dougherty ist der einzige, der für den Verein arbeitet, alle anderen Versuchen zwischen Arbeit und Privatleben ‚irgendwas‘ zu tun, so gut es halt geht. Da passieren dann des öfteren Missgeschicke und es bleiben Dinge liegen. Nicht, dass es nicht stimme, dass wir hier Mankos zu beseitigen haben, aber man darf es uns nicht als Böswilligkeit auslegen. Auch andere Vereine begehen Fehler, nur fällt es bei denen nicht so auf oder ins Gewicht, weil sie nicht so beleuchtet werden wie wir. Es gibt keinen Klub unserer ‚Größe‘ der unser Programm absolviert. Natürlich machen wir das freiwillig, aber hier stellt sich die Frage was besser ist. Sollen wir uns ‚klein machen‘, in der Division 2 bleiben, vielleicht Nachwuchs spielen oder vielleicht nicht und in der CEFL antreten, dabei können wir etliche Fettnäpfchen auslassen, oder sollen wir lieber versuchen ‚das große Kino‘ zu spielen? Ich meine, es ist besser an die Grenzen seiner Ressourcen zu gehen, um dann Schrauben anzuziehen. Dann geht schneller etwas weiter, als man sich ein Programm antut, welches man locker packt und dabei aber kaum vom Fleck kommt.‘

Über Bernhard Kamber
‚Er ist erwachsen und muss wissen was er tut. Er hat für den Verein sehr viel getan, nicht nur sportlich, sondern auch was Sponsoren betrifft. Das sieht man ja alles nicht. Dass wir nur eine Nachwuchsmannschaft haben, hätte sich vor drei Jahren noch keiner träumen lassen. Nun haben wir eine Juniorenmannschaft und eine Jugendmannschaft, die zumindest zu 50 Prozent spielfähig ist. Man zeige mir einen Verein in Österreich, der seinen Sitz in einer Stadt hat die weniger als 5000 Einwohner hat, der das hat. Ich kenne keinen. Auch das ist zu einem kleinen Teil Bernhard Kambers Verdienst. Was seine große Klappe betrifft. Über Trashtalk kann man geteilter Ansicht sein, aber wenn jetzt jemand sagt, wir oder er wäre so böse zu Novi Sad gewesen, na dann bitte ich mal genau hin zuhören, was die so von sich geben. Die können es mindestens genauso gut. Das passiert am Feld, da sollte es auch bleiben.‘

Goran Nisavic, Obmann der Vukovi Beograd

Über die CEFL BOWL III in Wien
‚Wir freuen uns sehr das Finale im Stadion der Vikings spielen zu können. Wir blicken auf diesen Verein auf, wollen eines Tages auch gegen ihn spielen. Vukovi will eines Tages an der europäischen Spitze mitreden. Insofern ist das ein toller Spielort. Ich bin sehr angetan wie freundlich und hilfsbereit die Vikings, im speziellen Herr Präsident Wurm und die Organisation, uns gegenüber sind. Man spürt die Klasse und das Format dieses Klubs förmlich.‘

Über die Chancen seines Teams
‚Als Präsident der Vukovi sage ich natürlich, dass wir den Pokal nach Belgrad holen werden. Die CNC Gladiators sind aber, wie schon im Vorjahr die Budapest Wolves, ein sehr starker Gegner, den wir keinesfalls unterschätzen dürfen. Ich rechne mit einem engen Spiel mit dem besseren Ende für unsere Mannschaft.‘

Bernhard Kamber, Quarterback der Gladiators

Über das Finale
‚Den Spielort finde ich persönlich sehr gut gewählt. Wien ist ein gutes Pflaster für uns. Wir gewinnen die meisten unserer Spiele dort. Unser Vorteil ist, dass wir völlig locker in das Spiel gehen können. Die Serben müssen zeigen, ob sie so gut sind, wie sie reden. Sie sind sich ihrer Sache sehr sicher, wir werden am Samstag überprüfen ob zu Recht oder nicht. Es ist alles offen, denn ich schätze, dass sie Druck haben, nachdem wir ja alle komplett untrainiert sind. Das wird ja kein Problem sein, eine Flip-Flop-Truppe vom Feld zu hauen. Oder?…‘

Über die Gladiators
‚Das ist das mit Abstand originellste Team, bei dem ich jemals war. Die Mentalität der Burgenländer generell fasziniert mich, weil sie ganz anders ist. So stoisch, ruhig und ausgeglichen ist niemand sonst in Österreich. Die bringt keiner so schnell aus dem Gleichgewicht. Außerdem ist es ein sehr gastfreundliches Volk, das haben sie mit uns Kärntner gemeinsam. Wie sich die Mannschaft derzeit entwickelt, mache ich mir um die Zukunft keine Sorgen. Aus zwei Gründen. Der dort heimische Nachwuchs ist sehr gut, dass heißt sie werden aus eigener Kraft besser und sie sind attraktiv für Spieler aus der Umgebung. Der Zuzug wird anhalten. Ob aus Kärnten, Wien oder anderswo. Die Mischung aus jungen Talenten und arrivierten Spielern ist ein Vorteil für alle. Für die Kids, für die Senioren und für den Verein.‘

Über seine Person
‚Mir ist völlig klar, dass ich nicht mehr zum Liebling der Nation tauge, aber darauf habe ich es auch nie angelegt. Ich sage was ich mir denke – das ist was man nach Außen hin wahr nimmt, ansonsten verliere ich wenig Worte über mein Tun. Es können alle über mich urteilen, wenn ihnen danach ist, wichtig ist mir das Urteil der Leute, mit denen ich unmittelbar zu tun habe. Ich sehe mich nicht als Wohltäter, aber die Anzahl der Leute im Verein, die mit meiner Arbeit in dem Verein unzufrieden sind, ist hoffentlich überschaubar. Was alle anderen denken, geht bei mir am Achterdeck vorbei. Mir macht es sehr viel Spaß und sollte es mein Körper zulassen, dann werde ich noch eine Zeit als aktiver Spieler anhängen. Falls nicht, dann werde ich mir eine andere Aufgabe suchen.‘

Gabriel Dielacher, CEFL Delegierter und Förderer der Beograd Vukovi

Über den Spielort Wien
‚Es macht uns riesigen Spaß, das CEFL Bowl Game diesmal in Wien auszutragen. Wir sind überwältigt vom Entgegenkommen und Interesse der im Großraum Wien im Football-Umfeld tätigen Menschen und höchst professionelle Strukturen für unsere Veranstaltung. Ein herzliches Danke, an Alle, die uns hier Hilfe und Mitarbeit angeboten haben. Wir freuen uns gleichzeitig sehr, mithelfen zu können, diese Strukturen rund um unseren Gameday ein klein wenig besser auszulasten. Die Raiffeisen Vikings Arena ist ein sensationeller Veranstaltungsort – ein wichtiger Anziehungspunkt für den mitteleuropäischen Footballsport."

Über Vukovi Spieler bei Vikings
‚Wir ärgern uns nicht darüber, im Gegenteil – wir betrachten das als Bereicherung. Es entspricht der Politik unseres Vereins, ambitionierte Spieler ins Ausland zu schicken. Wir haben hierzu sogar eine Vermittlungsagentur engagiert, und so heuer vier Top-Spieler samt entsprechenden Scholarships bei amerikanischen Colleges unterbringen können – bei einem Kader von 130 Spielern können wir uns das leisten. Die Tatsache, daß hier jetzt einige Spieler der Vukovi bei den Raiffeisen Vikings trainieren, freut uns ganz besonders. Eines Tages werden einige dieser Spieler um wertvolle Erfahrungen reicher als Spieler, oder Coaches zum Team zurückkehren, gleichzeitig motivieren solche Transfers den Nachwuchs, noch zielstrebiger zu arbeiten."

Über CEFL vs. EFAF/Challenge Cup
‚Wir freuen uns sehr über die Bemühungen der EFAF für die Länder des Neuen Europas in Hinkunft mehr zu tun. Bislang waren wir hier allein auf uns selbst gestellt. Ein Engagement im EFAF-Cup ist für die meisten Vereine der Region wirtschaftlich kaum verantwortbar gewesen, eine Reihe von Teams waren aus sportlichen Überlegungen nicht in der Lage, sich am CEFL-Turnier zu beteiligen. Wir hatten bereits an Konzepten gearbeitet, ambitionierten Teams, welche die Voraussetzungen für eine CEFL-Teilnahme noch nicht erfüllen können, über die Organisation eines Aufbauturniers unter die Arme zu greifen. Wir können diesen Teams jetzt eine Teilnahme am Challenge-Cup ans Herz legen. Länderübergreifende Turniere nagen meist sehr an der finanziellen Substanz der noch jungen teilnehmenden Vereine – dass die EFAF hier zu helfen bereit ist, ist lobenswert und bestätigt uns in unserer Überzeugung, dass wir mit der Entwicklung der CEFL-Turnierserie den richtigen Weg gewählt haben.‘

Vorverkauf
Tickets kosten im Vorverkauf EUR 10,- (Abendkasse EUR 15,-), für Jugendliche bis 16 Jahre EUR 5,- (Abendkasse EUR 8,-). Kinder bis 10 Jahre haben freien Eintritt.
Die sieben Referees der CEFL BOWL III:

Head Referee: Michael Ulicny (AUT)
Linesman: Zoran Tadic (AUT)
Umpire: Ralf Berger (AUT)
Line Judge: Siniša Ljubišić (SER)
Back Judge: Nemanja Trajković (SER)
Field Judge: Dieter Müllner (AUT)
Side Judge: Željko Pantić (SER)

GAMEDAY SCHEDULE

12:30: OPEN GATES
12:45-13:45 TEAM WARM UP ON THE FIELD
13:50: PREMIUMDANCERS ENTER THE FIELD
13:52: REFEREES ENTER THE FIELD
13:53: VUKOVI ENTER THE FIELD
13:54: GLADIATORS ENTER THE FIELD
13:55: HYMS
13:58: COIN TOSS
14:00: KICKOFF
~15:15: HALFIME SHOW PREMIUMDANCERS
~15:20: EXCELLENCE AWARDS + LEAGUE MVPS
~15:25: CHAMPIONS T-SHIRT AUCTION
~15:30: 2nd HALF
~16:45: END OF GAME
~17:00: AWARD CEREMONY WITH PREMIUMDANCERS

amiando

Hinterlasse einen Kommentar

avatar
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei