Mit den CNC Gladiators (AUT) und den Belgrade Vukovi (SER) stehen sich nicht nur die beiden dominanten Mannschaften der langen Saison (zwölf Spielwochen) gegenüber, es kommt damit auch zu einer sportlichen Revanche zwischen Österreich und Serbien mit dem eiförmigen Ball.

Die CNC Gladiators aus dem Burgenland gewannen vor rund 1000 enthusiastischen Zuschauern im Oberwarter Inform-Stadion ihr Halbfinale gegen Novi Sad in einem Thriller mit 28:21.
Der kommende Finalgegner Belgrad eliminierte in der serbischen Metropole den Vorjahresfinalisten Budapest mit 21:7.

CEFL BOWL III
CNC Gladiators vs. Belgrade Vukovi
25. Oktober 08 | 14:00
Vikings Footballzentrum Ravelinstraße


Über die CEFLhttp://www.european-league.com/
Die Central European Football League wird in zwei Konferenzen von April bis Oktober zu je vier Teams gespielt. Die acht Teilnehmer kommen aus sechs Nationen. Neben Österreich (Gladiators) ist Serbien (Belgrad Vukovi & Novi Sad Dukes) und Ungarn (Budapest Wolves & Budapest Cowboys) mit je zwei Klubs vertreten. Weiters nimmt Slowenien (Ljubljana Silverhawks), Kroatien (Zagreb Thunder) und die Slowakei (Bratislava Monarchs) am Bewerb teil.

Über die CNC Gladiatorshttp://www.gladiators.at
Das ‚Team Burgenland‘ gewann national heuer zum zweiten Mal die Division 2 und soll 2009, nach den Überlegungen der Liga, in einer, die Division 1 und Bundesliga überspannenden Gesamtliga, auch gegen heimische Groß-Klubs antreten. Der Verein stellt außerdem ein Junioren (U19) und Jugend (U16) Team bei den derzeit stattfindenden Nachwuchsmeisterschaften in Österreich. Die Mannschaft hat einige ehemalige Bundesliga- und Nationalteamspieler in ihren Reihen, darunter Joe Widner (Vikings), Bernhard Kamber (Falcons) und Paul Edelsbrunner (Giants), so wie drei kanadische Legionäre (Peter DeGouw, Mike Dougherty und Bob Reist).

Über die Belgrade Vukovihttp://www.vukovi.org
Die Serben gewannen die CEFL im Jahr 2007 und wollen den Titel wieder an das Save/Donauufer holen. Sie verloren heuer drei ihrer Top-Spieler an US-Colleges, im Gegenzug engagierten sie mit William Blocker (University of Arizona/Wildcats) und Jordan Green (WIU/Warriors) zwei starke College-Spieler aus den USA, die ein Spiel entscheiden können.

Rückfragehinweis & Akkreditierungswünsche:
Walter Reiterer
Mobil: 0650 2267227
[email protected]
Pressemeldung Football-Austria.com

Hinterlasse einen Kommentar

avatar
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei