Im dritten Saisonspiel treten die protected Salzburg Bulls am Sonntag (14:00 Uhr) erstmals am heimischen Bulls Field an. Zu Gast ist mit den Carinthian Lions der amtierende Champions.
Die beiden Spiele der Teams gegeneinander im Vorjahr endeten mit zwei Auswärtssiegen. Die Lions unterlagen den Bulls zu Hause mit 6:13, gewannen am Bulls Field dann aber mit 16:3.
Beide Mannschaften hoffen auf den ersten Sieg. Während Kärnten witterungsbedingt überhaupt erst ein einziges Spiel in den Beinen hat (14:24-Niederlage @Vikings2), stehen die protected Bulls bei 0-2 (Niederlagen in Wien und Hohenems). Es stehen sich die beiden stärksten Defenses der letzten Saison gegenüber, in jener Kärnten allerdings die beste, Salzburg die schlechteste Offense hatte. Diesem Umstand trug man bei den Bulls Rechnung, engagierte man mit dem US-Amerikaner Thomas Fraser einen Playmaker für den zuletzt lahmenden Angriff. 
Auf der defensiven Seiten müssen die Gastgeber besonders auf Lions-Runningback Andreas Stossier aufpassen. Der flinke Ballträger der Kärntner bereitete auch dem Gegner im ersten Saisonspiel, den Raiffeisen Vikings2 einiges Kopfzerbrechen. Die Niederlage konnte er zwar nicht verhindern, dennoch ist die Bulls-Defense gewarnt.
Bei den Bulls ist nach der bitteren 54:6-Klatsche gegen Hohenems Wiedergutmachung angesagt. Headcoach Stefan Schubert: "Wir haben eine in manchen Bereichen extrem junge Mannschaft. Das ist gut, das Team hat Zukunft. Gleichzeitig ist es aber vermessen zu erwarten, dass alles auf Anhieb klappt." Den Cineplexx Blue Devils habe man zusätzlich mit vielen Eigenfehlern das Gewinnen leicht gemacht. Das soll, geht es nach den Bulls. am Sonntag in jedem Fall anders werden.
Die im Spiel gegen Hohenems verletzungsbedingt ausgefallenen Spieler sollten allesamt wieder fit sein, nur Linebacker Johannes Geser (Schleimbeutel) wird noch länger nicht zur Verfügung stehen. Einsatzbereit sollten diesmal auch die zuletzt beruflich verhinderten WR Tobi Grötzmaier und Kicker Robert Gierzinger sein, den man besonders beim Spiel in Wien vermisst hat. Auch Kärnten kann auf den vollen Kader zählen.
Bei den Lions hat sich seit der Meistersaison im Trainerstab einiges verändert. Coach George Naum hat seinen Posten aufgegeben, sein Nachfolger ist ein Trainerduo. Die beiden Kärntner Footballurgesteine Matthias Schicher und Peter Werginz bilden das neue Trainergespann bei den Carinthian Lions.
Division 1
protected Salzburg Bulls vs. Carinthian Lions

Sonntag 21. April 2013 14:00 Uhr, ASKÖ Gnigl Salzburg

Hinterlasse einen Kommentar

avatar
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei