Wie war die erste Saison als Head Coach der Blue Hawks im Rückblick?
Gerhard Lutz: Der Anfang war etwas holprig, da ich mich erst daran gewöhnen musste gewisse Entscheidungen alleine zu treffen. Ich musste außerdem sowohl die Coaches und als auch Team mit meiner Football-Philosophie vertraut machen. Es war kein einfacher Weg im Team wieder den Blue Hawks Spirit zu wecken und das Selbstvertrauen der Spieler zu stärken. Doch viele Gespräche und harte Arbeit bescherten uns schlussendlich die zweitbeste Saison der Blue Hawks. Als Head Coach ist man allerdings nur ein Rädchen in einem größeren System und dieser Erfolg wurde von allen Beteiligten in diesem System, ob Obmann, Vorstand, Coaches oder Spieler vollbracht.

Was hat die vergangene Saison für das Team besonders gemacht?
GL: In der Offseason konnten wir den Kader aufgrund der Rookie Academy im September und im Februar nicht nur quantitativ erweitern, sondern auch qualitativ verbessern. Das nachfolgende Trainingscamp in Güssing stärkte den Teamzusammenhalt enorm. Wir waren vier Tage und drei Nächte ständig zusammen. Da lernt man sich schon sehr gut kennen, entdeckt die Stärken und Schwächen der anderen und wächst zusammen. Die Saison dann mit einem Heimsieg gegen die Weinviertel Spartans zu starten, ein Gegner der noch nie von uns besiegt werden konnte, war eine wichtige Erfahrung, die das Team gebraucht hat, um wieder an sich zu glauben.

Wie geht es jetzt weiter?
GL: Momentan haben unsere Spieler frei. Trainingsbeginn ist im September, davor gibt es noch das Kickoff Meeting. Wir werden wieder Tryouts im September und Februar mit anschließender Rookie Academy veranstalten. An unserem Offense Spiel werden wir weiterarbeiten, um auch gegen so starke Gegner wie die Znojmo Knights bestehen zu können. Bei unserer Defense, die zu einer der besten in dieser Liga gehört, werden wir die Stärken verbessern und die Schwächen ausmerzen. Vor allem wird der wichtigste Arbeitsteil in der D-Line liegen. In den Special Teams haben wir in dieser Saison schon sehr gute Fortschritte gemacht, aber auch hier wollen wir am Ball bleiben und uns steigern.

Was nimmst du für die nächste Saison mit?
GL: Hoffentlich den gesamten Kader sowie alle Coaches 🙂 Die Basis die wir in der abgelaufenen Saison erarbeitet haben wird unser Fundament für die Zukunft. Wir haben gesehen was für eine Qualität in diesem Team steckt. Unser Anspruch für die kommende Saison ist, dass wir uns spielerisch steigern, physisch noch stärker werden und wir den Einzug in die Playoffs schaffen.

Was macht die Blue Hawks Familie einzigartig?
GL: Das Umfeld der Blue Hawks ist wie eine Familie. Der Umgang ist sehr respektvoll. Hier wird dir die Hand gereicht, wenn es dir einmal nicht gut geht, nicht nur wenn es um Football geht, auch wenn es persönliche Anliegen sind. Bei uns wird Menschlichkeit groß geschrieben. Zu den Asperhofen Blue Hawks kommst du als Footballbegeisterter und bleibst als Familienmitglied – das klingt vielleicht etwas abgedroschen, aber es ist wirklich so.

Hinterlasse einen Kommentar

avatar
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei