Die Ausgangslage für die Red Lions Hall war klar: Sie mussten das Spiel gegen die Titelfavoriten aus Hohenems gewinnen, wollen sie noch ins Playoff. Die Gastgeber konnten das erste Viertel ausgeglichen gestalten, danach brachen aber die Dämme. Vier Touchdowns im zweiten Viertel besiegelten bereits das Schicksal der roten Löwen. In Hälfte zwei gingen es die blauen Teufel zwar wieder gemächlicher an, erzielten nur einen Touchdown mehr, den Tirolern gelang aber lediglich ein Fieldgoal. Die Touchdowns für die Vorarlberger machten Mario Bunderla, George Bender, Jan Grischenig (2) und US-Quarterback Columbus Givens.
Mit dem Sieg auf der Haller Lend leisteten die Blue Devils den Alpin Hammers Schützenhilfe, die somit noch auf den vierten Tabellenplatz rutschten und am Sonntag 17. Juni Gegner der Devils im Halbfinale sein werden. Die Red Lions stürzten gleichzeitig auf den vorletzten Tabellenplatz ab und müssen mit einem Relegationspiel entweder gegen die Giants² oder Knights² noch rechnen.

Division 2
Red Lions Hall vs. Cineplexx Blue Devils 3:35
(0:0/0:28/3:0/0:7)
Sonntag 3. Juni 2012, 14:00 Uhr, Haller Lend Hall i. Tirol

Rank

Win

Loss

%

P35+

P35-

Division 2

1

Cineplexx Blue Devils**

5

0

1.000

139

42

2

Budapest Hurricanes*

5

1

.833

193

54

3

Amstetten Thunder**

3

3

.500

159

193

4

Alpin Hammers Schwaz*

2

4

.333

121

146

5

Generali Invaders St. Pölten

2

4

.333

69

99

6

Red Lions Hall↩

2

4

.333

51

152

7

Styrian Bears↩

1

5

.166

83

161

** im Playoff mit Heimrecht
*im Playoff
↩ Relegation

Mühsam in der CEFL
Endlich wieder einen Sieg für die Hohenemser gab es in der CEFL. Gegen das Tabellenschlusslicht Zagreb musste aber ein „Giants-Gamebreaker“ her. Sekunden vor Schluss machten die Emser eine Conversion zum mehr als nur knappen 28:27-Erfolg über die Patriots, die erst einige Tage zuvor überhaupt die Erlaubnis vom AFBÖ erhielten, gegen ein Team aus Österreich zu spielen, nachdem sie die finanziellen Rückstände aus ihrer Division 2-Saison 2011 in Österreich beglichen hatten.
Damit haben die Vorarlberger auch das Playoff in der CEFL gesichert, die am kommenden Samstag im Grunddurchgang noch auf die Belgrade Vukovi treffen werden.

CEFL STANDINGS
team score home away points
SBB Vukovi Belgrade 5-0 3-0 2-0 190-92
Ljubljana Silverhawks 3-1 2-0 1-1 123-51
Budapest Wolves 2-3 1-1 0-2 152-149
Cineplexx Blue Devils 1-3 1-1 0-2 71-106
Zagreb Patriots 0-4 0-1 0-3 33-171

Hinterlasse einen Kommentar

avatar
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei