Gewinnen dort die Raiders ihre Spiel gegen die Dragons, dann müssen die Drachen im Wildcard-Spiel zu Hause gegen die Blue Devils ran, egal wie am Sonntag die Partie zwischen den Giants und Raiders ausgeht.

Gewinnen die Niederösterreicher aber am Tivoli (es wäre ihr erster Sieg in der Vereinsgeschichte dort), dann müssen die Raiders zittern und etwas tun, was für sie ganz neu wäre: den Vikings die Daumen drücken, dass sie die Giants zu Hause schlagen.

Heimsiege sind den Vikings bislang zwei geglückt – gegen die Blue Devils und die Raiders. Auf Grund der letzten Ergebnisse – die Vikings haben inklusive der Charity Bowl sechs Spiele in Folge verloren – liegt die Favoritenrolle dieses Mal klar beim Meister aus Graz. Die Wikinger können nur überraschen, wobei sie mit einem Sieg im besten Fall den Raiders helfen würden, sie selbst werden so oder so als Nummer 4 den Grunddurchgang beenden.

Giants wollen den Sieg
Verschenkt wird allerdings sicher nichts und das von keiner Seite. Selbst bei einem Heimsieg der Raiders werden die Grazer in voller Stärke in Wien antreten. ‚Wir haben zu oft auf der Hohen Warte verloren, um uns absichtlich in eine Niederlage zu begeben‘, erklärt Giants-Vorstand Armin Karisch, der wie Head Coach Rick Rhoades unmissverständlich klar macht, dass man dieses Spiel in jedem Fall gewinnen will. Wobei bei einem Sieg der Raiders am Vortag wie gesagt der zweite Platz bereits fix in Graz, der erste fix in Innsbruck wäre.

Warum sollten die Dragons gewinnen?
Der Tivoli zählt nicht gerade zu den Lieblingsplätzen der Drachen, allerdings sind sie ein wenig ausgeruhter als die Freibeuter. In den vergangenen drei Wochen hatten die Tiroler mit Braunschweig und Graz zwei schwere Spiele zu absolviereb, die Dragons befinden sich hingegen in der zweiten bye week, die nur von einem Interdivisions-Spiel gegen Hohenems von der ersten (Eurobowl Wochenende) getrennt war. Allerdings hatten zu Pfingsten beide Mannschaften spielfrei. Ein weiterer Grund könnte Joey Stein sein, der – soweit wieder voll fit – sicher der stärkste offensive AFL-Spieler 2009 ist.

Warum sollten die Vikings gewinnen?
Vor drei Saisonen hätte man noch gefragt warum nicht, heuer ist es richtig schwer darauf eine Antwort zu finden. Die Wiener wollen mit positivem Denken und Handeln wieder zurück finden, sich auch Zeit geben, die sie sicherlich brauchen werden. Damit alleine wird es aber nicht getan sein, denn dem Team geht ein wenig mehr ab, als gemeinsame Spielzeit und gemeinsames Zusammenwachsen. Die Giants sind für dieses Football-Feng-Shui nicht gerade der ideale Partner, der letzte Sieg gegen die Steirer rührt nämlich aus dem Jahr 2007, die letzten vier Begegnungen gingen jeweils an den Rekordmeister. Der Grund für einen Vikings Sieg ist daher: weil keiner damit mehr rechnet.

Ungewohnt für die vielen Vikings Fans ist sicher auch der Umstand, dass sie am kommenden Sonntag bereits wieder Abschied von ihrer geliebten ‚Heiligen Warte‘ für heuer nehmen müssen, denn es wird in der Saison danach kein Footballspiel mehr in Döbling stattfinden. Fühlt sich seltsam an, ist aber so.

Redaktions-Orakel:
Traxl: RAI, GIA
Reiterer
: RAI, GIA
Galanos: RAI, VIK
Wagner: RAI, GIA
Special facebook guest:
Christian Wagner:  DRA, GIA

AFL
1.QT
2.QT
3.QT
4.QT
TOTAL
RAI vs. DRA
:
:
:
:
:
 06. Juni 09 | 17:00
 Tivoli | Innsbruck
AFL
1.QT
2.QT
3.QT
4.QT
TOTAL
VIK vs. GIA
:
:
:
:
:
 07. Juni 09 | 15:00
 Stadion Hohe Warte | Wien

Hinterlasse einen Kommentar

avatar
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei