Die Dacia Vikings empfingen zum Abschluss des AFL Grunddurchgangs die Steelsharks Traun und fuhren einen am Ende klaren Sieg ein. Die Gäste aus Traun konnten zu Beginn des Spiels mit den Wienern noch mithalten, mit Fortdauer der Partie wurde der Klassenunterschied jedoch immer deutlicher.

38 Punkte im ersten Viertel …

Erster Spielzug der Partie: Ein 70 Yards Lauf zum 7:0 durch den Vikings Import Andrew Spencer (PAT Christopher Kappel). Den anschließenden Kickoff retournierte der Steelsharks Import James Gales zum 7:7 (PAT Michael Schachermayer). Keine 40 Sekunden waren von der Uhr und 14 Punkte am Scoreboard.

An der Tonart änderte sich nichts: Nach zweieinhalb Minuten scorte Spencer ein zweites Mal zum 14:7. Auch die nächste Drives brachten Punkte. Zuerst verkürzte Schachermayer mit einem Fieldgoal auf 14:10 und danach machte Maurice Wappl nach Pass von Austin Herink den dritten Touchdown für die Wiener zum 21:10. Fast gelang Gales danach der nächste Kickoff-Return-Touchdown, Marko Gagic brachte den Amerikaner an der Vikings 3 zu Boden. Fast schien es die Vikings könnten Punkte verhindern, im vierten Versuch traf John Uribe aber seinen Receiver #22 zum 21:17.

… 31 im zweiten

Nach dem ersten Seitenwechsel bekamen die Vikings die Kontrolle über das Spiel. Spencer zum Dritten brachte das 28:17 und ein Punt Return Luis Horvath das 35:17. Zwar fanden die Trauner dann wieder in die Vikings Endzone – Uribe auf Andreas Ronacher zum 35:24, die Antwort der Hausherren folgte aber postwendend durch den vieren Spencer Touchdown (48 Yards Run) zum 42:24. Ein 36 Yard Fieldgoal von Christopher Kappel beendete eine ersten Halbzeit mit 69 Punkten.

Nach der Pause scorten zunächst nur mehr die Wikinger. Touchdown #5 von Andrew Spencer, der mittlerweile Dreh- und Angelpunkt der Vikings Offense ist und der Marko Gagic erhöhten auf 59:24. Die Gegenwehr der Trauner ließ spürbar nach, die auch offensiv nicht mehr die Leistung aus den ersten beiden Vierteln halten konnten. Es ging aber bereits zum Glück der Gäste ins letzte Viertel.

In dem kam Yannick Mayr statt Austin Herink machte Gagic seinen zweiten Rushing Touchdown zum 66:30. Dann aber „galte“ es in den weiter unaufmerksamen Kickoff Team der Wiener, als James Gales zum zweiten Mal ihren Kick in die Endzone retournierte. Nach einem 3 & Out entkam der Vikings Defense am Ende auch noch Florian Nöhmayr, der über 40 Yards zum Endstand von 66:37 sprintete.

Next Station: ECTC Finale am Tivoli

Am Ende stand ein klarer Sieg im letzten Grunddurchgangsspiel der AFL 2019 für die Vikings in den Bücher. Die Frage ob eine solche Leistung nächste Woche am Tivoli gegen die Raiders reicht um den Europacup zu gewinnen, die kann man allerdings mit Nein beantworten. Die Vikings werden sich defensiv und bei ihren Special Teams steigern müssen, wenn sie heuer einen Titel gewinnen wollen. Ein ganz starker Import alleine wird gegen die Raiders nicht reichen. Womöglich sind die Vikings aber, ähnlich wie die Raiders gegen Mödling, in dem Spiel auch nur so hoch gesprungen wie sie das mussten.

Chris Calaycay, Head Coach Dacia Vikings: „Wir haben heute sehr gute Aktionen gezeigt, vor allem offensiv konnten wir vieles von dem umsetzen, was wir uns vorgenommen hatten. Leider gab es Defizite in der Special Team Coverage; da haben wir zu viel hergegeben. Toll ist, dass einige junge Spieler aus dem zweiten Team heute hier auf der Hohen Warte zum Einsatz kamen, was mich für sie sehr freut. Unser ganzer Fokus gilt nun dem ECTC-Finale nächsten Samstag. Tivoli, wir kommen!“

AFL Woche 9

Vienna Vikings (7-3) vs. Steelsharks Traun (2-8) 66:37
(21:17/24:7/14:0/7:13) Spielstatistiken
SO 23. Juni 2019 15:00 Uhr; Stadion Hohe Warte · Wien

Letztes AFL Spiel für Traun 2019

Für die Trauner ist ihr Auswärtsspiel in Wien gleichzeitig auch der Saisonabschluss 2019. Der Klassenerhalt wurde durch zwei Siege gegen den Tabellenletzten, die Wienerwald Thunder, gesichert – fürs Mitmischen in der Postseason waren die Leistungen aber trotz spielerischer Weiterentwicklung dieses Jahr noch zu schwach. Und das obwohl man mit QB Uribe und WR Winter in der Offensive über brandgefährliche Waffen verfügt.

Stimmen vor dem Spiel: Dacia Vikings Head Coach Chris Calaycay

„Nachdem wir in einem heißen und harten Battle gegen die Dragons den zweiten Tabellenplatz erobert haben, wollen wir diesen nicht mehr hergeben und vor heimischem Publikum einen Sieg auf der Hohen Warte holen. Die fixe Qualifizierung fürs Halbfinale mit Heimrecht ist zum Greifen nah, aber wir dürfen diese Situation nicht unterschätzen. Unser Gegner aus Traun kann gelöst, ohne Druck und mit Spielfreude sein letztes Saisonspiel bestreiten. Wir werden auf der Hut und fokussiert sein, um den Grunddurchgang mit einem Win abzuschließen“, so Dacia Vikings Head Coach Chris Calaycay, der auch um die Stärken der Steelsharks weiß.

Bester Passer der Liga vs. beste Passing Defense

Trauns Quarterback John Uribe macht in seiner zweiten Saison mit den Steelsharks einen sehr guten Job, führt die Passing Statistik der AFL mit 2269 Yards an. Beim wurffreudigen Spielmacher der Haie scheint die Chemie besonders mit Wide Receiver #14 Mario Winter zu passen. 825 Receiving Yards stehen Winter zu Buche, mit 66 Catches ist er nicht nur Uribes Lieblingsziel, sondern auch die Nummer zwei in der Receiving Kategorie der Austrian Football League. Mit WR Mathias Berghammer befindet sich noch ein zweiter Steelshark in der Top 10 Receiver-Liste der AFL.

Bei dieser effektiven Angriffs-Kombi wird wieder die ausgezeichnete Pass-Verteidigung der Dacia Vikings gefragt sein. Die Passing Defense der Men in Purple ist nach wie vor eine Klasse für sich. Keine andere Mannschaft in der AFL ließ weniger Passing Yards des Gegners zu als die Dacia Vikings. Das Defensive Backfield rund um Luis Horvath, Sebastian Wimmer, Benjamin Straight, Maximilian Zangl, Christoph Gombkötö und Christoph Kellner ist gerüstet, um den angriffsfreudigen Steelsharks die Zähne zu ziehen.

Zwei Stahlhaie für die Wikinger

#30 Luca Hofstadler und #10 Michael Engleder 
Foto © Hannes Jirgal

Für einen Viking im Defensive Back und einen Weiteren im Receiving Corps wird das Match-Up gegen die Trauner – DB Luca Hofstadler und WR Christoph Engleder – auf ihren ehemaligen Verein treffen.

 

 

Hinterlasse einen Kommentar

avatar
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei