Herbert Kratky hat am 8. April 2006 sein erstes Footballspiel fotografiert und wurde dabei mit dem Virus des Eierlaberls infiziert. Seine fantastischen Bilder, die zurecht Preise gewannen, sind seither ein nicht mehr wegzudenkender Teil der österreichischen Footballszene. Football-Austria sagt Danke für zehn Jahre Spitzenfotografie und hofft, dass noch weitere Jahrzehnte folgen.

Herbert Kratky im Wortlaut:
"Am 8. April 2006 habe ich mein erstes Footballspiel fotografiert, die Vikings 2 gegen die Budapest Wolves auf der Schmelz.

Der Präsident, Karl Wurm, ließ es sich nicht nehmen mich auf der Schmelz zu begrüßen und mich persönlich in die Gefahren der Football-Fotografie einzuweihen. Dabei gab er mir zwei Weisheiten auf den Weg, die mich bis heute vor gröberen Schäden bewahrt haben. “Bedenken Sie immer, die sind gepanzert, Sie nicht!” und – die Quintessenz des Überlebens an der Sideline – “Wenn das Spiel sich auf Sie zu bewegt, ziehen Sie sich zurück!”. Mitte Juli 2006 habe ich meine erste Austrian Bowl fotografiert, 14 Tage später meine erste Euro Bowl.

Vier Europameisterschaften, eine Weltmeisterschaft und mehr als 200 Footballspiele später bin ich sehr froh damals einen sonnigen Samstagnachmittag im 15. Bezirk verbracht zu haben, es hat tatsächlich meinen Leben verändert, mich mit Menschen bekannt gemacht die ich sonst nie getroffen hätte und mich an Orte geführt an die ich sonst nie gekommen wäre. Wenn ich gerade im zehnten Jahr weniger Zeit für den Sport aufbringen kann, dann liegt es nicht daran, dass ich “Euch” und den Football” nicht mehr lieb habe, sondern an meinem Besuch der Meisterklasse Fotografie, die sehr viel Zeit in Anspruch nimmt (aber Ende Juni absolviert ist). Fotografie und Football ist für mich ein bisserl eine Henne-Ei-Sache, die Faszination des einen befeuert die Freude am anderen und umgekehrt."

Hinterlasse einen Kommentar

avatar
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei