2006 etablierte sich der Austro-Football klare als Nummer 1 in Europa: mit Triumphen in der Eurobowl und im EFAF-Cup gelang das historische Double, und auf dem Weg dazu warfen Österreichs Vertreter alle fünf GFL-Teams aus dem Bewerb.

2007 stellt Österreich daher erstmals fünf Europacupteilnehmer – während sich einige der blamierten deutschen Klubs wieder aus den Europapokalbewerben zurückzogen.

Anders die Dresden Monarchs, die in Graz erstmals die europäische Bühne betreten – gegen den Titelverteidiger! Dresden spielt erst seit 2003 in der German Football League, qualifizierte sich seither ab immer für die Playoffs, erreichte 2005 sogar das Semifinale. Der Termin bevorzugt die Grazer – denn in Deutschland beginnt die Meisterschaft erst Ende April. Die Monarchs bringen noch nicht einmal alle vier US-Imports in die Steiermark – auch der Starting Quarterback ist noch nicht in Europa.

Die Giants hingegen haben schon zwei AFL-Partien bestritten und gewonnen: gleich zum Auftakt 35:20 in Innsbruck gegen den Austrian-Bowl-Sieger, die Swarco Raiders Tirol. Die Leistung im Heimspiel am vergangenen Samstag gegen die Carinthian Black Lions (23:6 nach 3:6-Halbzeitrückstand!) war weniger beeindruckend – aber der Rekordstaatsmeister (9 Austrian-Bowl-Titel!) ist als einzige Mannschaft neben den Dodge Vikings noch unbesiegt. Die Hoffnung auf die erste AFL-Finalteilnahme seit 2003 (im Vorjahr noch denkbar knapp verpasst) scheint realistisch.

Der Grazer Klub hat auf allen Ebenen einen Schritt nach vorne gemacht. Erstmals wurde eine Agentur mit der professionellen Vermarktung beauftragt – "Advirtual" mit dem Ex-Giant Gunther Tropper.

Aber auch sportlich ist vieles auf Schiene. Mit Darryl Ray wurde ein Wide Receiver mit fünf Jahren Erfahrung in der zweitbesten Liga der Welt, der kanadischen Profiliga CFL, geholt! Auch der neue Quarterback Thomas Ricks (wurf- und laufstark) und Head Coach Rick Rhoades entpuppen sich allmählich als Glücksgriffe. Dazu wurde Defensive Back und Returnspezialist Mohammed Muheize (ein Jordanier, der in Kalifornien aufwuchs), im Vorjahr noch ein Raider, engagiert. Und kurz vor Saisonbeginn wechselte Vikings-Enfant Terrible Michael Werosta in die grüne Mark – eine deutliche Aufwertung der ohnehin schon starken Linebacker-Riege. Darvin Lewis, Linebacker und Running Back, der die Liga schon 2006 aufmischte, ist auch wieder da.

Sofern die Giants den Gegner ernst nehmen, sind sie klar zu favorisieren – zumindest im Hinspiel. Das Rückspiel findet eine Woche später in Dresden statt.

Für den ORF kommentieren Christopher Ryan und Tino von Eckardt. Die Moderation übernimmt Oliver Polzer … der sich in der Halbzeit vielleicht sogar als Field-Goal-Kicker versuchen wird.

Hinterlasse einen Kommentar

avatar
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei