Es war auch das Match Meister gegen Lehrling: Für Detroit Lions Head Coach Matt Patricia war es der erste Sieg in der Position überhaupt, und das ausgerechnet gegen seinen langjährigen Arbeitgeber New England und seinen Mentor Bill Belichick. Drei Mall gewann Patricia mit den Patriots als Defense Coordinator die Super Bowl.

Im Spiel selbst hatten die Patriots massive Probleme ihre bieder anmutende Offense in die Gänge zu bekommen, die bereits gegen Jacksonville weitgehend farblos blieb. Dazu blieb Quarterback Tom Brady mit 133 Yards und einem Touchdown unter den Erwartungen. Besser machte es Detroits Spielmacher Matthew Stafford, der 262 Yards und zwei Touchdowns zum ersten Saisonsieg beisteuerte.

Negativ-Serie beendet

Die Detroit Lions haben in dem Spiel auch eine für sie unangenehme aktive Serie in der NFL beendet: Sonntag war das erste Mal seit dem 28. November 2013, dass ein Spieler der Lions für 100 Yards oder mehr lief. Detroit hatte in der Regular Season 70 Spiele ohne einen 100-Yard-Rusher bestritten. Kerryon Johnson legte gegen die Patriots bei 16 Läufen 101 Yards zurück.

Hinterlasse einen Kommentar

avatar
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei