Die Statistik- und Datenjournalismus-Plattform FiveThirtyEight räumt den New Orleans Saints (41%) Kansas City Chiefs (39%) die besten Chancen ein die 53. Super Bowl am 3. Februar zu erreichen.

Knapp dahinter rangieren in der AFC die New England Patriots mit einer Wahrscheinlichkeit von 29% und in der NFC die Los Angeles Rams (26%).

Chiefs vs. Playoff Jinx

Die Auswertung basiert u.a. auf dem Elo-Ranking, welches seit den frühen 30er-Jahren des 20. Jahrhunderts mit Daten gefüttert wird. Nicht in Betracht gezogen wird dabei u.a. dass die Chiefs in ihrer Geschichte noch nie ein Playoffspiel gegen New England gewonnen haben und in den letzten 25 Jahren bei einer Bilanz von 1-11 in der Post Season stehen. Die Chiefs haben von den fünf anderen Playoff-Teilnehmern überhaupt nur einen in ihrer Historie geschlagen – 2015 die Houston Texans. Gegen New England, Indianapolis und Baltimore setzte es jüngste Niederlagen in Playoffs, auch gegen die Chargers ist man 0-1 in der Post Season. Wollen die Chiefs der Prognose gerecht werden, dann müssen sie diesen „Playoff-Fluch“ überwinden.

Texas und Titelverteidiger abgeschlagen

Bis auf Chicago (13%) und Baltimore (11%) räumen die Statistiker den anderen Teilnehmern nur mehr Chancen im einstelligen Bereich ein. Die beiden Teilnehmer aus Texas (Houston 7%; Dallas 6%) befinden sich ebenso im abgeschlagenen Feld wie die Los Angeles Chargers (8%). Auch Titelverteidiger Philadelphia und Seattle (beide 7%), welches 2014 und 2015 das Finale erreichte, sind laut FiveThirtyEight nur Außenseiter, das Indianapolis mit 5% Chancen auf einen Finaleinzug an letzter Stelle reiht.

Hinterlasse einen Kommentar

avatar
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei