Für einen Auftakt nacht Wunsch sorgten Österreichs Junioren rund um Head Coach Roman Floredo heute Montag bei der Europameisterschaft in Bologna gegen Spanien. Sowohl über die Offensiv- als auch über die Defensiv Line dominierte Österreich das Spiel von Beginn an und sorgte bereits im ersten Spiel für starke Plays und 61 gescorte Punkte bei nur einem erhaltenen Touchdown. QB Yannik Gruner räumte obendrein den Offensive-MVP des Spiels ab. Der Grundstein für eine weitere erfolgreiche Junioren-Europameisterschaft ist damit gelegt.

Die Partie startete nach einem starken Return von Gruner mit einem Schock für die favorisierten Österreicher. Ballträger Mathias Berghammer wurde hart getackelt, spuckte das Ei aus und die Spanier konnten den Ball erobern, Ein Turnover im ersten Spielzug – so hatte man sich nicht den Start in dieses Turnier vorgestellt. Aber schon kurz danach erzwang die Defense ein turnover on downs und die Österreicher hatten den Ball wieder in ihren Händen. Johannes Schütz lief am Ende eines fehlerlosen Drives zu den ersten sechs Punkten für Team Austria, Wenzel Rock kickte zum zwischenzeitlichen 7:0.

Damit war der erste Rost war scheinbar abgeschüttelt, daher das Eis und der Widerstand der Iberer gebrochen. Ihr nächster Drive wurde umgehend gestoppt und Quarterback Yannik Gruner erzielt das 14:0 (PAT Wenzel Rock). Im vierten Drive des AFBö Teams passierte das zweite Turnover. Wenzel Rock fumbelete an der 2 und die Spanier recoverten das Ei in der eigenen Endzone zum Touchback.

Die spanische Offense war weiterhin nicht vorhanden, jedoch Österreichs Junioren fumbelten weiter. Seinen zweiten Fumble konnte Rock aber selbst recovern. Sein  Fieldgoal beendete das erste Quarter in dem die Spanier mit 0:17 aus ihrer Sicht eigentlich noch mit zwei blauen Augen davon kamen.

Spanien verkürzt

David De Diego Maffrand war dann als erster (und letzter) Spanier in der österreichischen Endzone als Spanien nach dem ersten Seitenwechsel doch ein wenig überraschend den Ball über das ganze Feld bewegen und das 17:7 erzielen konnte. Lukas Haslwanter stellte aber mit einem Rushing Touchdown postwendend den alten Abstand wieder her. Es lief dann wieder wie erhofft für Österreich, denn die spanische Offensive wurde gestoppt. Halswanters zweiter Endzonenbesuch besorgte das 31:7 und Mathias Berghammer entkam im nächsten Drive der spanische Defense zum 38:7 Halbzeitstand. (Alle PATs Wenzel Rock).

Haslwanter im Dritten zum Dritten

Nach der große Pause von Bologna besuchte Lukas Haslwanter zum dritten Mal die iberische Endzone. Team Austria bekam Gelegenheit im ersten Spiel auch einiges auszuprobieren. Im vierten Quarter recoverten die Österreicher einen Fumble der Spanier und Sandro Djukic erhöhte auf 52:7. Auch die Defense schrieb am Ende ein Mal an. Ein spanischer Fumble in der spanischen Endzone den Davide Rettenbacher für Team Austria sichern konnte besorgte das 59:7. Ein intentional grounding des spanischen Quarterbacks in der Endzone brachte zwei weitere Punkte zum 61:7 (Safety). Die Österreicher knieten dann ihre letzte Serie ab und werden im nächsten Spiel am Donnerstag auf Dänemark, welches sich gegen Gastgeber Italien 17:6 durchsetzen konnte.

U19 EM

Österreich vs. Spanien 61:7
(17:0/21:7/7:0/16:0) Spielstatistiken
MO 29. Juli 16:30 Uhr; Stadio Arcoveggio · Bologna

Weitere Spiele:

Frankreich vs. Finnland 30:0
(0:0/0:0/16:0/14:0) Spielstatistiken
MO 29. Juli 16:30 Uhr; Stadion Bernardi · Bologna

Italien vs. Dänemark 6:17
(6:3/0:7/0:0/0:7) Spielstatistiken
MO 29. Juli 20:30 Uhr; Stadio Arcoveggio · Bologna

Norwegen vs. Schweden 7:20
(0:7/7:6/0:0/0:7) Spielstatistiken
MO 29. Juli 20:30 Uhr; Stadion Bernardi · Bologna

U19 Europameisterschaft in Bologna, 28. Juli – 4. August 2019

Bereits am Samstag startet die Reise für Österreichs Junioren Nationalteam zur EM nach Bologna. Der U19-45-Mann-Nationalteam-Roster ist seit dem Camp am vergangenen Wochenende fixiert.

Im ersten Spiel treffen die Jungs von Head Coach Roman Floredo am 29. Juli auf Spanien, das als Ersatz für die Niederlande nachnominiert wurde. Wird dieses Spiel gewonnen, steht man am 1. August Dänemark oder Gastgeber Italien um den Einzug ins Finale gegenüber.

Hinterlasse einen Kommentar

avatar
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei