Mit Ben McAdoo (New York Giants) gab es nur eine vorzeitige Entlassung in der NFL, der nicht nur eine katastrophale Giants Saison zu verantworten hat, sondern sich bei der Causa Eli Manning völlig verzettelt hat. Favorit für die Nachfolge ist Ex-Detroit Coach Jim Schwartz.

Rücktritte gab es in Arizona mit Bruce Arians und zunächst auch in Cincinnati mit Marvin Lewis. Doch die Bengals und Lewis haben sich überraschend zu einer weiteren Zusammenarbeit entschlossen.

Die Cleveland Browns haben am Sonntag den seit 2008 bestehenden Negativ-Rekord der Detroit Lions egalisiert. Ihr Head Coach bleibt allerdings.

Nach der 24:28-Niederlage gegen die Pittsburgh Backups stand es fest: Die Cleveland Browns sind das erst dritte Team in der NFL-Geschichte, welches kein Sieg in einer Saison gelingt und das zweite nach den Detroit Lions, mit einer 0-16 Bilanz. Tampa Bay war 1976 sieglos, damals war die Saison aber noch 14 Spiele lang.

Hue Jackson hat damit einen neuen NFL-Rekord aufgestellt. Über zwei Saisonen kommt er auf eine Sieg-Niederlage-Bilanz von 1-31. Die Reaktion der Browns darauf ließ nicht lange auf sich warten. Besitzer Jimmy Haslam sagte, dass er nicht glaubt, dass Jackson seine Magie verloren habe (!) und will mit dem 52-Jährigen weitermachen.

Ihren Job ebenfalls behalten werden Jason Garrett in Dallas, Todd Bowles bei den New York Jets, Dirk Koetter in Tampa und Vance Joseph in Denver. Auf einem wackeligen Stuhl sitzt Bill O’Brien in Houston, aber auch er könnte seinen Job behalten.

Offen ist auch die Situation in Seattle, wo Head Coach Pete Carroll über einen Rücktritt nachdenken soll. Mit 66 Jahren sieht er sich womöglich selbst nicht mehr in der Position, einen Neuaufbau bei den Seahahwks zu führen. Und der wird augenscheinlich bitter notwendig sein.

Entlassungen in Chicago, Detroit, Oakland und Indianapolis
Auf Jobsuche müssen sich dafür andere begeben. Chicago hat nach drei Saisonen und nach einem 5-11 heuer die Reissleine beim Projekt John Fox gezogen.

Auch für Jim Caldwell ist in Detroit wie zu erwarten war der letzte Vorhang gefallen. Die Lions verpassten heuer das Playoff und haben nur einen einzigen Sieg gegen ein Team mit einer positiven Saisonbilanz aufzuweisen (Minnesota). In wichtigen Spielen versagten der Mannschaft erneut die Nerven, allen voran dem mit 52,5 Mio. Dollar Jahresgehalt ausgestatteten Quarterback Matthew Stafford. Caldwell ist zwar der erste Lions Head Coach mit einer positiven Saisonbilanz seit den späten 60er-Jahren, sein Team hat allerdings seit 1991 kein Playoffspiel mehr gewonnen. Das ist der zweitlängste Serie in der Ligageschichte. Als Nachfolger wird aktuell Patriots Defense Coordinator Matt Patricia gehandelt.

Eine etwas überraschende Trennung gab es in Oakland. Nachdem davor durchsickerte, dass die Raiders gerne ihren Ex-Coach Jon Gruden zurück hätten, entließ man heute (Montag) Head Coach Jack Del Rio. Das Team verpasste heuer das Playoff mit einer enttäuschenden Saisonbilanz von 6-10, nachdem man im Vorjahr mit 12-4 eine der positiven Überraschungen war. Das hat Del Rio offenbar den Job gekostet.

Weniger überraschend kommt die Trennung von den Indianapolis Colts von Chuck Pagano nach einer 4-12-Saison. Die Colts hoffen auf ein Comeback von Quarterback Andrew Luck in der kommenden Saison und werden sich wohl einen offense minded Head Coach suchen.

Hinterlasse einen Kommentar

avatar
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei