Ausgeglichenes erstes Viertel
Das zweite Spiel der Gruppe B begann mit dem Kick-Off des aktuellen Vize-Europameisters, Frankreich. Es dauerte jedoch nur zwei Minuten, bis der WM-Neuling Kanada seinen ersten Touchdown erzielte. Quarterback Michael Faulds täuschte einen Pass vor und lief entgegen allen Erwartungen in Richtung Endzone und brachte damit die Kanadier mit 7:0 in Führung. Der Vorsprung hielt jedoch nur vier Minuten, da Wide Receiver Anthony Dable einen starken langen Pass von Quarterback Maxime Sprauel in der Endzone fangen konnte. Somit war das Spiel zur Hälfte des ersten Viertels wieder ausgeglichen – 7:7. Die nachfolgenden Minuten des ersten Spielabschnitts standen im Zeichen beider Verteidigungen, was zur Folge hatte, dass mit dem ausgeglichenen Punktestand die Seiten gewechselt wurden.
Team-Canada steigert sich kontinuierlich
Nur wenige Sekunden nach Beginn des zweiten Viertels, brachte der französische Kicker, Bruno Nekili, die Equipe Tricolor durch ein Fieldgoal erstmals mit 10:7 in Führung. Der darauffolgende Drive der Kanadier war zwar durch schöne Laufspiele gekennzeichnet, jedoch musste Quarterback Michael Faulds eine Interception hinnehmen, als Defense Back Alexandre Marquignon seinen Pass abfing. Die Franzosen konnten jedoch kein Kapital daraus schlagen und mussten bereits nach kurzer Zeit punten. Der anschließende Gegenangriff der „Maple Leaves“ verlief indes erfolgreicher, als Matt Walters einen Touchdown erzielte. Rund acht Minuten vor dem Seitenwechsel tankte sich der Running Back durch die französische Defense und stellte damit auf 14:10 für Kanada.

Dabei sollte es aber im zweiten Viertel nicht bleiben, denn rund dreieinhalb Minuten vor dem Gang in die Kabinen, konnte das Team-Canada nachsetzen. Running Back Michel-Pierre Pontbriand fand ein Loch in der Abwehr der Franzosen und erhöhte mit seinem Touchdown-Lauf zum 10:21. Der anschließende Drive der französischen Mannschaft brachte wiederum nichts Zählbares, was die Kandier im Gegenzug ausnutzen konnten. Nachdem das Team aus Kanada bis zur 5-Yard-Linie der Franzosen vordringen konnte, aber immer mehr an Raum verlor, musste schließlich Kicker Lirim Hajrullahu mit einem Fieldgoal die Führung weiter ausbauen. Mit dem 24:10, aus kanadischer Sicht, verabschiedeten sich beide Mannschaften in die Halbzeitpause.
Frankreichs Defense versucht Schlimmeres zu verhindern
Die zweite Spielhälfte begann mit einem Drive der Franzosen, die jedoch keinen größeren Raumgewinn erzielen konnten. Somit kamen die Kanadier nach kurzer Zeit in wieder Ballbesitz, wobei es Quarterback Michael Faulds immer schwerer hatte den Ball an den Mann zu bringen, da der Druck der französischen Defense immer stärker wurde. Nachdem sich das kanadische Team immer näher an die französische Endzone kämpfte, war es schlussendlich wieder der Quarterback selbst, der die Führung ausbaute. Die Nummer 3, Michael Faulds, ging knapp zwei Minuten vor dem Schlussviertel selbst und erzielte seinen zweiten Touchdown des Abends zur 31:10-Führung.

Kanada war nicht zu bremsen
Auch im letzten Viertel änderte sich nichts an der Spielcharakteristik. Es dauerte nur wenige Minuten bis das kanadische Team wieder an der Endzone der Franzosen anklopfte. So war es wiederum der Running Back Matt Walters, der sich sechs Minuten vor Spielende mit vollem Körpereinsatz durch die französische Abwehr durchtankte und auf 10:38 stellte. Kaum waren die Franzosen in Ballbesitz, kam es, typisch für den Spielverlauf, zu einer Interception durch Defense Back Troy Adams, der mit seinem Antritt an der französischen Endzone kratzte. Diese aussichtsreiche Position nutzte der Wide Receiver Shamawd Chambers, der zwei Minuten vor dem Ende die kanadische Kraftdemonstration fortführte und mit seinem Touchdown den 10:45-Endstand besorgte.
World Championships 2011
France vs. Canada 10:45

(7:7/3:17/0:7/0:14)
Juli 9th | 7pm CET
UPC Arena | Graz
»Game Stats«

Punkte:
0:7 Michael Faulds (PAT: Lirim Hajrullahu)
7:7 Anthony Dable (PAT: Bruno Nekili)
10:7 Bruno Nekili
10:14 Matt Walters (PAT: Lirim Hajrullahu)
10:21 Michel-Pierre Pontbriand (PAT: Lirim Hajrullahu)
10:24 Lirim Hajrullahu
10:31 Michael Faulds (PAT: Lirim Hajrullahu)
10:38 Matt Walters (PAT: Lirim Hajrullahu)
10:45 Shamawd Chambers (PAT: Lirim Hajrullahu)
Stimmen von der Pressekonferenz:
Larry Halor, Head Coach, Kanada:
„Am Anfang hatte die Mannschaft in der Defense gegen Frankreich zu kämpfen. Die Franzosen nutzten jeden Fehler um sich einen Vorteil zu verschaffen und spielten sehr gut. Die Devise war man kann nicht unbesiegt bleiben wenn man das erste Spiel verliert, deshalb war es besonders wichtig zu gewinnen.“
Michael Faulds, Quarterback, Kanada:
„Die Fans beider Seiten waren toll und energiegeladen. Dies war das erste Senior Championship Spiel worauf sich alle sehr gut vorbereiteten, dennoch war die Nervosität sehr groß ,weshalb das Spiel sehr langsam startete. Im zweiten Quarter wurden alle etwas ruhiger, durch die errungenen Punkte.“
„Die Erwartungen für das Spiel gegen Österreich sind sehr hoch, da das Team mit sehr viel Energie spielt. Dadurch muss sich das französische Team gut auf das nächste Spiel vorbereiten.“
Larry Legault, Head Coach, Frankreich:
„Es geht bei Wettkämpfen wie diesen nicht darum Erwartungen zu erfüllen, da alles passieren kann. Im den ersten Quartern hat sich das Team sehr gut geschlagen. Nun geht es darum kleine Fehler zu eliminieren und weiterzukämpfen. Dies war das erste internationale Spiel und die Leistung aller Spieler war sehr zufriedenstellend. „
Dimitri Kiernan, Running Back, Frankreich:
“Ich bin sehr stolz auf die französische Mannschaft, wir sind gekommen um zu kämpfen und Spiele zu gewinnen. Es geht nicht um die Resultate sondern darum weiterzukämpfen und sich für die folgenden Spiele so gut es geht vorzubereiten.“

Hinterlasse einen Kommentar

avatar
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei