Robin Haas, Receiver der Calanda Broncos, spielte auch für die Hoehenems Blue Devils und das Schweizer Nationalteam. Am kommenden Sonntag steigt für seinen neuen Klub das bislang wohl wichtigste Spiel ihrer Vereinsgeschichte. Im Viertelfinale der Euro Bowl gastieren die Churer, die in ihrer Heimat für ihre Import-Politik auch viel Kritik einstecken müssen, bei den Raiffeisen Vikings.
Christoph Wagner befragte Haas über die Broncos, das kommende Spiel und die Kritiker in der Heimat.
Robin Haas über die Stärken und Schwächen der Calanda Broncos
Unsere Stärke ist mit Sicherheit der gute Mix den wir haben. Viele ältere sehr erfahrene Spieler gemischt mit den jungen talentierten Spielern und das alles noch getoppt mit sehr guten Imports die allesamt auf hohem Niveau ihr Football können gelernt haben. die Schwäche ist wohl das wir seit Jahren kein Spiel mehr verloren haben und auch schon sehr lange nie mehr im Rückstand gelegen haben. Können wir nach 10 oder 14 Punkte nochmal zurück kommen? Wir wissen es nicht weil wir es so lang nicht mehr mussten. Das kann eine Schwäche sein muss es aber nicht unbedingt. Sonst sehe ich momentan keine Schwächen.
… über den neuen Broncos Headcoach Damon Ware
Coach Ware ist ein hervorragender Taktiker, er stellt uns ideal auf jeden Gegner ein und er weiß über jeden Gegner Bescheid wie kein anderer Coach den ich in den letzten Jahren erlebt habe. Coach Ware sagt den Spielern auch klar was er von ihnen verlangt und sagt es dir auch direkt ins Gesicht wenn ihm was nicht gefällt. Er ist vielleicht nicht so ein Players Coach wo mit den Spielern rumhängt wie wir es auch schon hatten aber er behandelt jeden gleich ob das nun ein ex NFL Player ist oder ein Backup.
… über den neuen Broncos Quarterback Blake Barnes
Unser Quarterback Blake Barnes ist ein riesen Glücksgriff für uns. Als wir ihn verpflichteten haben, da warnten uns einige Leute von anderen Teams, dass er sich bei Georgia oder auch Paris nicht durchsetzen konnte und fragten, warum wir ihn holen. Zum Glück haben wir nicht auf diese Leute gehört. Erstens hatte Blake Matthew Stafford vor ihm bei Georgia und in Paris hatte er gute Stats. Er kam hierher und nach dem ersten Training wussten wir bereits das er genau der richtige für uns ist. Er kennt unsere Offense seit der ersten Woche hier und arbeitet sehr viel in der Freizeit an Plays und sich selbst. Wir sind sehr froh, dass wir Blake holten und können nach fünf Spielen schon sagen, dass wir ihn nächste Saison zurück holen wollen.
… über die bisherigen Gegner im Euro Bowl Pioners de l`Hospitalet und Parma Panthers
Über die bisherigen Gegner gibt es geteilte Meinung. Zuerst die Spanier. Die sind sehr unprofessionell und haben meines Erachtens nichts im Euro Bowl verloren. Sie kamen kurz vor Kickoff an, hatten nicht einmal eigene Wasserflaschen, und einiges an persönlichem Equipment fehlte auch. Wir mussten ihnen alles geben – von Wasserflaschen bis zu Helmteilen und anderem Material. Nachdem sie in größerem Rückstand waren, fingen sie plötzlich an zu provozieren und ihre wichtigste Frage nach dem Spiel war, wo sie denn Barcelona gegen Real Madrid in Chur anschauen können. Die haben nichts im Euro Bowl verloren – Sorry.
Die Parma Panthers haben wir nun zum dritten Mal nacheinander im europäischen Wettbewerb zugeteilt bekommen und das Spiel war sehr interessant. Obwohl die Panthers ebenfalls – meiner Meinung nach – das Ganze nicht allzu ernst nahmen. So schonten sie ihr Quarterback und den Wide Receiver von Boise State für die italienische Liga. Dennoch haben sie ein ordentliches Spiel gezeigt und ihr Setup da unten in Parma ist wirklich gut.
… über die Bedeutung der Euro Bowl für die Broncos
Die Bedeutung des Euro Bowls ist groß. Wir machen auch kein Hehl daraus, dass wir ihn gewinnen wollen. Nicht allzu viele Teams haben direkt nach dem EFAF Cup Sieg ein Jahr später auch den Euro Bowl gewonnen. Zudem wäre es auch für den Schweizer Football schön, einmal ein so großen Erfolg zu haben. Die Euphorie für die Broncos hier in Chur ist groß, was man an den steigenden Junioren zahlen sehen kann. Der Euro Bowl würde da sicher noch mehr helfen.

… über die Favoritenrolle beim Spiel auf der Hohen Warte
Die Favoritenrolle gegen Wien geht ganz klar an die Vikings. Die haben mit Chris Calaycay und dem Kern der Mannschaft ein Team das schon seit Jahren zusammenarbeitet und sich gut kennt und gut zusammenpasst. Zudem sind sie Rekord Euro Bowl Gewinner. Christoph Gross ist eine Überraschung meines Erachtens. Er spielt konstant auf einem hohen Niveau und ist zu Recht Starting Quarterback. Um in Wien zu gewinnen, braucht es eine fehlerfreie Partie und keine Turnovers, denn Wien ist sehr heimstark.

… über die Kritik in der Schweiz an den Broncos wegen den vielen europäischen Spielern
Die Kritik, dass wir zu viele Import Spieler haben ist mittlerweile zurückgegangen. Unsere Kritiker meinten unsere Schweizer Spieler werden aufhören und es sei nicht gut für den Schweizer Football. Tatsächlich hat bis jetzt kein einziger Spieler aufgehört und die jungen Schweizer, die noch nicht viel Spielzeit erhalten haben, die profitieren enorm von unseren Imports. Man muss noch erwähnen,  dass die Kritik an uns meist von Vorständen oder Coaches von anderen Teams kam, nicht aber von den gegnerischen Spielern. Wir wurden jetzt, da die Saison schon mehrere Wochen alt ist, gelobt wie fair und clean es ist gegen uns zu spielen und das sie die Herausforderung annehmen und nicht nur herum jammern wie ihre Präsidenten oder Vorstandmitglieder. Wir legen immer offen wen wir holen und spielen kein Versteckspiel wie andere das machen. Wir gaben unser Roster als erstes bekannt – andere erst eine Woche vor dem Meisterschaft Start.

… über die Fortschritte im Football in der Schweiz in den letzten drei Jahren
Der Fortschritt im Schweizer Football ist enorm, ich bin jetzt 20 Jahre hier und Europa tätig und ich bin sehr zufrieden mit dem Fortschritt. Wir backen hier immer noch kleinere Brötchen als in Österreich und Deutschland, dennoch haben wir individuell große Fortschritte gemacht. Wir haben einige Schweizer die in der GFL und Skandinavien Exports sind und mit Daniel Glauser einen Lineman, der über 14 Division 1 Full Football Schoolarship Angebote hat, u.a. bei Florida State, Arkansas, LSU, Georgia Tech, San Diego State, Arizona, um einige zu nennen. Das ist für Schweizer Verhältnisse eine große Sache und zeigt den jungen Spielern das es nicht mehr unmöglich ist als Schweizer in Europa oder sogar ins College zu gehen.
Football-Austria wird das Spiel Vikings vs. Broncos live übertragen. Ihre Kommentatoren im Webradio am Sonntag werden Walter Reiterer und Jason Galanos sein. Am Live-Ticker: Christoph Wagner.

Hinterlasse einen Kommentar

avatar
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei