Am vergangenen Wochenende fand die erste Runde der Playoffs im Nachwuchs-Football statt. Die Rangers hatten zwei ihrer drei Nachwuchs-Teams in die Playoffs gespielt. Die U13 fuhr am Samstag nach Innsbruck, die U15 am Sonntag nach Graz.

Die U13 der Mödlinger erwartete ein schweres Spiel. Die Raiders hatten die Mödlinger in der regulären Saison bereits mit 43:8 überlegen geschlagen, und die Tiroler bringen erhebliche körperliche Vorteile mit.

Von Anfang an erwiesen sich die Raiders als das weit bessere Team. Die Rangers starteten auch noch unglücklich ins Spiel und beendeten ihre ersten drei Drives jeweils mit einem Fumble. Rasch stand es 24:0. Von da an gelang es den Mödlingern nicht mehr, das Spiel auch nur ansatzweise umzudrehen. Die ersten drei Quarter endeten mit 24:0, 48:0 und 64:0. Nach einem weiteren Touchdown der Innsbrucker gelang Quarterback Jonas Casutt und seinem Team ein effektiver Passspielzug – Luke Mörtl fing einen Pass zum ersehnten Eintrag auf dem Scoreboard – 72:6 lautete auch der Endstand.

Mit diesem Spiel ist die Verteidigung des U13-Meistertitels aus 2018 misslungen. Im Finale treffen die Tiroler auf die Vienna Vikings, die die Junior Tigers mit 48:0 abfertigten.

U13:

Raiders Tirol (7-0) vs. Mödling Rangers (2-5) 72:6
(32:0/16:0/16:0/8:6)
SA 9. November 13:00 Uhr; Wiesengasse · Innsbruck

Vienna Vikings (6-1) vs. Junior Tigers (4-3) 48:0
(0:0/8:0/24:0/16:0)
SA 9. November 10:00 Uhr; Ravelinstrasse · Wien

Mini Bowl XIX

Raiders Tirol vs. Vienna Vikings


Auf die U15 wartete am Sonntag mit den Giants aus Graz ein Gegner auf Augenhöhe. In der Regular Season hatten die Grazer zweimal gewonnen, davon einmal denkbar knapp. Die Teams kennen sich gut, deshalb hatten die Rangers aus Mödling einige neue Plays vorbereitet.

Die Grazer starteten mit Ballbesitz und gelangten mit einem druckvollen ersten Drive schnell in die Endzone der Rangers – 7:0. Dann folgte ein starkes Defense-Spiel auf beiden Seiten. Wenige Sekunden vor der Halbzeit misslang den Rangers ein Field Goal.

In der zweiten Hälfte hatte die Giants Defense einige Probleme mit dem Laufspiel der Gegner, aber die notwendigen Adjustments brachten den Erfolg. Sowohl die Offense als auch die Defense konnte dem Gegner ihr Spiel ab dem dritten Viertel immer besser aufzwingen. So zeigte das Scoreboard am Ende des dritten Viertel ein solides 14:0 für die Grazer.

Im letzten Viertel gelang den Giants abermals eine starke Offensive-Leistung, die in zwei weiteren Touchdowns und erfolgreichen Kicks gipfelte. Das Scoreboard zeigte ein nun deutliches 28:0 für die Heimmannschaft.

Den Rangers gelang gegen Ende des Spiels aber auch noch ein erfolgreicher Spielzug und somit konnten auch die Gäste aus Mödling punkten.

Trotz der beiden Niederlagen blickt Rangers Coach Benjamin Bräuer auf eine starke Saison zurück. „Meine Spieler sind im Verlauf der Saison besser geworden, sie haben als Team gespielt und sie sind auch als Team besser geworden.“

Die Trainer der Giants sind ebenfalls sehr stolz auf ihre Jungs der U15; das Team blickt daher schon sehr erwartungsvoll aufs Finale. Alle sind optimistisch, dass sich der Nachwuchs noch einmal steigern kann und dass das Team bereit ist, das knappe Ergebnis des ersten Spiels gegen die Vikings (6:7 im Grunddurchgang) diesmal zu ihren Gunsten zu drehen.

U15

Graz Giants (6-1) vs. Mödling Rangers (2-5) 28:7
(7:0/0:0/7:0/14:7)
SO 10. November 12:30 Uhr; Stadion Eggenberg · Graz

Vienna Vikings (7-0) vs. Raiders Tirol (2-5) 41:0
(14:0/0:0/14:0/13:0)
SA 9. November 13:00 Uhr; Ravelinstrasse · Wien

Schüler Bowl XXIV

Vienna Vikings vs. Graz Giants

Hinterlasse einen Kommentar

avatar
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei