In der AFC sind alle Divisionstitel seit Samstag vergeben. Die New England Patriots (East) und Houston Texans (South) folgten den Baltimore Ravens und Kansas City Chiefs, die zuvor schon ihre Divisionen North bzw. West gewonnen hatten.

Für die Patriots ist der Gewinn ihrer Division bereits obligat. Zum elften Mal in Folge und zum 17. Mal in den vergangenen 18 Saisonen stehen sie an der Spitze einer mittlerweile traditionell schwachen Division. Der letzte Super Bowl Teilnehmer aus der East der nicht New England hieß waren die Buffalo Bills vor 25 Jahren. Der letzte Champion die Miami Dolphins 1974. Da war Tom Brady minus drei Jahre alt.

Der setzte sich in dem Spiel mit nun insgesamt 540 Passing Touchdowns auf Rang zwei der ewigen Bestenliste hinter Drew Brees von den New Orleans Saints (541).

Die Bills, heuer an sich ganz ordentlich unterwegs, konnten an der Vormachtstellung New Englands am Ende nichts ändern. Zwar unterliegen die Leistungen der Patriots vor allem offensiv heftigen Schwankungen, es reichte ihnen jedoch auch eine mittelmäßige Leistung um die Bills zu sweepen. Mit einem abschließenden Sieg in Woche 17 kann New England sich auch Heimrecht im Divisional Playoff sichern. Die Bills werden in der Wild Card auswärts antreten. Vermutlich in Houston.

Denn auch in der AFC South ist die Frage nach dem Champion seit Samstag entschieden. Die Texans gewannen knapp mit 23:20 bei den Tampa Bay Buccaneers und werden damit in der Wild Card Runde Heimrecht genießen. Bemerkenswert im Spiel war, dass Bucs Quarterback Jameis Winston das 17. Mitglied des 25/25 Club wurde. In dem befinden sich Quarterbacks, die innerhalb einer Saison mindestens 25 Touchdowns und 25 Interceptions geworfen haben.

Winston warf vier Touchdowns im Spiel und war damit auch der Schlüssel für den Erfolg der Texaner.

In der AFC spielen noch vier Teams um ein verbliebenes Playoff-Ticket: Pittsburgh (derzeit #6 mit 8-6), Tennessee (8-6) und am Papier auch noch Cleveland und Oakland (beide 6-8). Die Entscheidung könnte schon heute Sonntag fallen.

Super Bowl Teilnehmer ist raus

Nur eine Saison nach ihrer Super Bowl Teilnahme verpassen die Los Angeles Rams die Playoffs. Im letzten Samstagsspiel unterlagen sie in San Francisco den 49ers knapp mit 31:34. Die Entscheidung fiel am Ende eines Spiels, in dem Los Angeles über weite Strecken zumindest ebenbürtig war. Kicker Robbie Gould fixierte das Ausscheiden der Rams. Die 49ers können mit dem Sieg weiter auf eine Bye Week hoffen. Das Spiel um den Divisionstitel findet in Woche 17 statt und wird sich in Seattle im direkten Duell gegen die Seahawks entscheiden.

Hinterlasse einen Kommentar

avatar
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei