Das Team aus Tirol verlängerte den Vertrag mit Offensive Coordinator Lee Rowland um drei Jahre. Damit wird der Engländer den Raiders bis mindestens zum Ende der Saison 2016 treu bleiben.
„Ich freue mich sehr, weiter in Tirol arbeiten zu können“, sagt Rowland. „Wir haben in den vergangenen drei Jahren viele Erfolge erzielen können. Zudem haben wir es geschafft, viele junge Spieler zu integrieren. Ich bin überzeugt davon, dass wir in den kommenden drei Jahren weiter zu den Spitzenteams Europas gehören werden.“
Die Bekanntgabe der Verlängerung erfolgt zwei Tage nachdem ihr Hauptkonkurrent Raiffeisen Vikings den Abgang ihres Offense Coordinators Jordan Neuman vermeldeten. Bei den Wienern wird Head Coach Chris Calaycay selbst die Offense übernehmen und Chris Prange, der bereits vor sechs Jahren für die Defense der Vikings tätig war, hinzu stoßen.
Am Team 2014 feilen
In Tirol arbeitet Rowland an der Seite von Head Coach Shuan Fatah, der erst vor wenigen Monaten seinen Kontrakt ebenfalls um drei Jahre verlängert hatte. Für den Cheftrainer war es selbstverständlich, dass auch Rowland in Tirol bleibt: „Lee ist ein hervorragender Coach und Mentor für die Spieler. Wir arbeiten seit vielen Jahren erfolgreich zusammen. Dank seiner Vertragsverlängerung können wir jetzt weiter am Team 2014 feilen.“
Unter Rowlands Führung wurde der ehemalige Running Back Florian Grein 2011 zum „Offense Player of the Year“ der Austrian Football League (AFL) gewählt. 2012 erhielt Running Back Andreas Hofbauer die Auszeichnung zum „Youngstar des Jahres“.
2011 führten die Swarco Raiders die AFL mit 42,2 Punkten pro Spiel an und stellten mit 342,8 Yards pro Spiel die beste Offensive der Liga. 2012 stellten die Tiroler unter anderem die beste Redzone-Offense der AFL. 38 Mal (33 Touchdowns) punkteten sie, wenn sie innerhalb der gegnerischen 20-Yard Linie angekommen waren. Zudem war Quarterback Kyle Callahan pro Spiel für 221,3 Yards verantwortlich – der zweitbeste Wert aller AFL-Spieler. In der vergangenen Saison erzielten die Tiroler mit 349,3 Yards pro Spiel mehr Raumgewinn als im „Double“-Jahr 2011. Zudem spielten Callahan, Hofbauer, Running Back Lukas Miribung sowie die Wide Receiver Julian Ebner, Clemens Erlsbacher und Damaso Tarneller ihre statistisch gesehen erfolgreichste Saison.
Bevor Rowland zu den Raiders kam, arbeitete er bereits drei Jahre an der Seite von Fatah bei den Berlin Adlern und Dresden Monarchs. Neben dem Eurobowl-Titel 2010 und der German-Bowl-Meisterschaft 2009 feierte Rowland in seiner Trainerlaufbahn zudem zwei weitere Eurobowl-Triumphe, einen EFAF-Cup-Titel und drei britische Meisterschaften. Darüber hinaus coachte auch er in der NFL Europe (2007 Cologne).

Hinterlasse einen Kommentar

avatar
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei