Nach zwölf Jahren als General Manager der Swarco Raiders und insgesamt 19 Jahren beim Tiroler Erfolgsverein haben sich die Vereinsführung und Dieplinger einvernehmlich zu einer Trennung entschieden, die zum Monatsende gültig wird.

Gründe für die überraschende Trennung wurde von den Raiders nicht genannt, die sich aber für den "unermüdlichen Einsatz und die hervorragende Arbeit" bei ihm bedankten und ihm "viel Erfolg auf seinem weiteren beruflichen Weg" wünschten.

Daniel Dieplinger
zur Trennung: "Einerseits war es der Wunsch des Vorstandes nach einer strukturellen Veränderung der Vereinsführung, andererseits ist es für mich auch der ideale Zeitpunkt mich nach zwölf Jahren als General Manager für neue Herausforderungen und Perspektiven zu öffnen. Beide Seiten haben befunden, dass es das Beste ist, in Zukunft getrennte Wege zu gehen."

Eine Entscheidung über seine berufliche Zukunft ist noch nicht gefallen.
"Ich lasse mir im Moment die Zukunft noch offen. Ob ich dem Footballsport erhalten bleibe, in die Privatwirtschaft gehe oder meinem ursprünglich erlernten Beruf eines Mittelschul-Lehrers nachgehe, hängt im Wesentlichen von den Perspektiven ab."

Ein Nachfolger für die Position des General Managers bei den Raiders steht noch nicht fest.

Hinterlasse einen Kommentar

avatar
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei