Es war das erste Duell mit den Cineplexx Blue Devils seit 2012. Zugleich war es der 13. Sieg im 13. Pflichtspiel zwischen den Swarco Raiders Tirol und dem Team aus Hohenems. Zugleich war es der bislang höchste Triumph der Tiroler gegen die blauen Teufel.
„Wir haben unsere Pflichtaufgabe erfüllt. Nicht mehr und nicht weniger”, analysierte Swarco Raiders Tirol Head Coach Shuan Fatah die Partie. ”Heute war nicht alles Gold, was glänzte. Aber die Mannschaft hat sich nach einem etwas verhaltenen Beginn gesteigert. Jetzt gilt unsere volle Konzentration den anstehenden Monsteraufgaben gegen das US-College von Elmhurst und den Eurobowl.”
Tyler Harlow, Head Coach der Blue Devils: „Es war das erwartet schwere Spiel gegen die Raiders. Gegen so eine Mannschaft ist es für uns einfach noch sehr schwer zu bestehen. Dafür haben unsere Jungs absolut top gekämpft. Ich hoffe nun das mit Michael Kellenberger nicht noch ein weiterer Linespieler uns ausfällt. Das ist heuer bei uns wie verhext. Nun heisst es volle Konzentration auf die zwei Prag Spiele.“
Quarterback Sean Shelton brachte 18 von 32 Pässen für 245 Yards mit zwei Touchdowns und einer Interceptions an. Er hatte zudem 5 Läufe für 75 Yards und zwei Touchdowns. Running Back Tobias Bonatti stand erneut für Running Back Sandro Platzgummer in der Startformation. Er kam auf zwei Touchdowns. Wide Receiver/Kicker Clemens Erlsbacher erzielte 16 Punkte – allesamt in den Special Teams. Er returnierte einen Punt 75 Yards zum Touchdown, kickte ein Field Goal und machte sieben Extrapunkte. Zudem fing er vier Bälle für 86 Yards. Wide Receiver Simon Muigg kam bei vier Catches auf 71 Yards und einen Touchdown.
Defensive Lineman Benedikt Hagleitner führte die Tiroler Verteidigung mit 10 Tackles (9 solo) und einem Sack an. Defensive Lineman Korbinian Hoffmann und Defensive Lineman Max Pichler steuerten ebenfalls je einen Sack bei. Defensive Back Dijon Washington fing eine Interception und returnierte den Ball zum Touchdown. Auch die Defensive Backs Martin Schild, Patrick Pilger und Markus Krause fingen je eine Interception.
Das Spiel begann mit einem Patzer der Swarco Raiders, die den Münzwurf gewonnen und sich für das Angriffsrecht entschieden hatten. Der dritte Pass von Shelton wurde von Wide Receiver/Defensive Back Christian Steffani abgefangen. Doch die Gastgeber konnten den Turnover nicht nutzen und mussten nach einem Sack von Hoffmann erstmals punten.
Anschließend übernahmen die Tiroler an der eigenen 27-Yard Linie. Mit einem 17-Yard Pass und einem 25-Yarder auf Erlsbacher brachte Shelton sein Team in die gegnerische Hälfte. Es folgte ein 9-Yard Pass auf Muigg und ein 10-Yard Lauf von Bonatti, der den Drive mit einem 18-Yard Touchdown-Lauf beendete. Erlsbachers Extrapunkt schenkte den Swarco Raiders 5:29 Minuten vor Ende des ersten Viertels die 7:0-Führung.
Die folgenden drei Angriffsserien brachten kaum Raumgewinn. Dann waren wieder die Tiroler an der Reihe. Sie begannen an der eigenen 20-Yard Linie mit einem 28-Yard Pass von Shelton auf Muigg. Nach einem 12-Yard Pass auf Wide Receiver Christian Willi fand Shelton eine Lücke und lief 40 Yards zum Touchdown. Der Extrapunkt brachte 11:52 Minuten vor der Halbzeit das 14:0.
Hohenems verlor anschließend den Ball durch einen Fehlwurf von Quarterback Beat Gächter. Krause fing dessen Pass ab und returnierte den Ball bis an die 12-Yard Linie der Blue Devils. 9:50 Minuten vor der Pause fand Shelton Bonatti für einen 10-Yard Touchdown-Pass. Erlsbacher erhöhte per PAT auf 21:0.
An der eigenen 9-Yard Linie starteten die Cineplexx Blue Devils ihren nächsten Drive. Drei Pässe von Gächter, eine Strafe und ein 35-Yard Lauf von Running Back Frank Miles brachten die Hausherren an die Tiroler 8-Yard Linie. Kurz darauf lief Running Back Josh Bungum aus einem Yard Entfernung in die Endzone. Der Extrapunkt verkürzte den Rückstand 4:15 Minuten vor der Halbzeit auf 7:21.
Doch direkt im Gegenzug zeigten die Swarco Raiders den Vorarlbergern ihre Grenzen auf. Erlsbacher returnierte den Kickoff zur 35-Yard Linie. Dann lief Bonatti 9 Yards und fing einen 13-Yarder. Später fand Shelton Erlsbacher für 19 Yards. Kurz darauf warf er einen 17-Yard Touchdown-Pass auf Muigg. Erlsbachers Extrapunkt gab den Tirolern 74 Sekunden vor der Pause eine 28:7-Führung.
Die zweite Halbzeit begann wie die erste – mit einer frühen Interception. Nur diesmal auf der anderen Seite. Gächters erster Pass des dritten Viertels wurde von Washington abgefangen. Der Amerikaner returnierte den Ball 28 Yards zum Touchdown. Nach dem Extrapunkt stand es 11:27 Minuten vor Ende des dritten Viertels 35:7 für die Gäste aus Tirol.
Der zweite Drive der Cineplexx Blue Devils im dritten Viertel endete mit einem Punt. Anschließend übernahmen die Swarco Raiders an der eigenen 35-Yard Linie. Shelton bediente Willi für 14 Yards. Running Back Filip Vlajic lief 11 Yards. Dann fand Shelton Wide Receiver Gregor Hofmann zweimal hintereinenander für je 12 Yards. Der Drive endete kurz vor der Endzone mit einem 26-Yard Field Goal von Erlsbacher. 6:08 Minuten vor Ende des dritten Viertels führten die Tiroler mit 38:7.
Als die Swarco Raiders das nächste Mal den Ball in den Händen hielten, erhöhten sie sogar auf 45:7. Nach einem Punt der Gastgeber lief Erlsbacher 75 Yards zum Touchdown und kickte anschließend auch den Extrapunkt. Es waren noch 5:08 Minuten im dritten Viertel zu spielen.
Auch der nächste Drive der Vorarlberger brachte nichts ein. Ein Sack von Pichler bei einem vierten Versuch an der Tiroler 45-Yard Linie sorgte für den Wechsel des Angriffsrechts. Zwar mussten die Swarco Raiders erstmals in Halbzeit zwei punten, doch sie erhielten den Ball schnell zurück. Gächter warf einen Pass in die Arme von Schild. Shelton und der Angriff übernahmen an der gegnerischen 46-Yard Linie. Der Quarterback fand Wide Receiver Max Tollinger für elf Yards und Wide Receiver Oliver Eslami für 15 Yards. Dann lief Shelton selbst 20 Yards in die Endzone. Erlsbachers Extrapunkt erhöhte 10:42 Minuten vor dem Ende der Partie auf 52:7.
Der nächste Drive der Gastgeber endete mit der vierten Interception. Diesmal fing Pilger einen Pass von Gächter ab. Erst 33 Sekunden vor dem Ende konnten die Cineplexx Blue Devils erneut punkten. Wieder war es Bungum. Diesmal mit einem 2-Yard Touchdown-Lauf. Nach dem Extrapunkt stand es 14:52.
AFL
Cineplexx Blue Devils vs. Swarco Raiders Tirol 14:52

Viertelergebnisse: 0:7/7:21/0:17/7:7
Spielstatistiken
SO 29. Mai 2016 15:00 Uhr, Herrenriedstadion Hohenems
Punkte Blue Devils:
Touchdowns: Josh Bungum (2)
Extrapunkte: Stefano Di Tunisi (2)

Punkte Raiders:
Touchdown: Tobias Bonatti (2), Sean Shelton (2), Simon Muigg, Dijon Washington, Clemens Erlsbacher
Extrapunkte: Clemens Erlsbacher (7)
Fieldgoal: Clemens Erlsbacher (1)

Hinterlasse einen Kommentar

avatar
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei