Der Protest der Vikings gegen den Ausschluss und die Sperre wurden abgewiesen.

‚Schiedsrichterentscheidungen sind Tatsachenentscheidungen‘, stellt Flag-Referent Wolfgang Geyer die Dinge klar. ‚Wir können Proteste gegen Entscheidungen von Referees im Nachhinein nicht behandeln oder gar rückgängig machen. Davor wird sich jeder Sportverband hüten.‘

Was die Sperre von zwei Spielen betrifft, bleibt es ebenfalls dabei. ‚Es gibt hier keinen Spielraum‘, erklärt Geyer. ‚Die WSO sieht dafür zwei Spiele Sperre vor und die Strafe wurde auch ausgesprochen.‘

Oberzeller erspart sich allerdings ein Spiel Sperre, da die Vikings Flag nur mehr ein Spiel heuer bestreiten (vs. Dragons!) und die Strafe nicht in die nächste Saison mitgenommen wird.

Dragons-Spieler eliminiert Gegner als Schiedsrichter?
Pikant ist das Ganze nicht nur deshalb, weil die Vikings sich in der Sache selbst ungerecht behandelt fühlen, gegen den Ausschluss und die Sperre daher Protest einlegten, sondern auch die Person des Referees selbst sorgt für Unmut bei den Violetten. Dabei handle es sich nämlich nicht um einen "normalen Unparteiischen", sondern, laut Vikings Homepage, um einen Spieler der Flag Dragons. Die wiederum waren nicht nur der Gegner beim Ausschluss selbst, sondern werden es auch beim Platzierungsspiel am letzten Spieltag sein.

Diese Situation erkennt auch Geyer als unglücklich an. ‚Das war nicht meine Einteilung. Ich habe den Commissioner daher gebeten, in Zukunft und nach Möglichkeit – wir strecken uns personell ja alle nach der Decke – die Bestellung anders vorzunehmen, damit so etwas nicht mehr vorkommt.‘

Es ist nicht das erste Mal heuer, dass sich ein Verein über ‚Dragons-Schiedsrichter‘ beschwert. Der Manager der Graz Giants, Angelo Barsuglia, machte nach der Niederlage der Grazer gegen die Dragons in Korneuburg in einem Interview seinem Ärger darüber Luft, dass ehemalige Gegenspieler der Giants nun als Zebras am Feld stehen, wenn ihr ehemaliges Team (Dragons) gegen sie (die Giants) spielt. Tatsächlich war einer der Referees dieses Spiels ein ehemaliger Spieler und Webmaster der Homepage der Dragons. Commissioner Christian Steiner sah damals keinen Grund einzuschreiten. Beim zweiten Spiel, welches die Grazer klar gewannen, war die Crew dann allerdings anders besetzt.

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments