Kaum jemand hätte auch nur einen Cent auf die Vienna Knights Juniors bei ihrem Auswärtsspiel in Korneuburg gewettet. Die Danube Dragons hatten in der Klasse zwar arge Probleme in den letzten Jahren und wurden zuletzt von den Giants auf den vierten Rang verwiesen, nach dem klaren Auswärtssieg gegen die Mitfavoriten der Budpaest Hurricanes, schien die Talsohle aber scheinbar durchschritten. Die Kurve zeigte wieder nach oben. Zudem der Gegner noch mit einer veritablen Heimniederlage im Gepäck (gegen die Giants) die Reise ins Rattenfängerstadion antrat.
Doch Erstens kommt es anders, als Zweitens wie man denkt. Mit einem Kickoff-Return-Touchdown der Dragons durch Thomas Meznik zum 7:0 (PAT Florian Starzengruber) konnte man noch rechen, mit dem Rest des Geschehens dann weit weniger.
Die Knights-Defense erzwang im Spielverlauf fünf Turnovers. Das erste, ein Pick von Michael Allen an Dragons QB Max Dietl, der war erst ein Vorgeschmack. Auch das zweite Turnover der Dragons (ein Recovered Fumble durch die Knights) zog noch keine gröberen Konsequenzen für sie nach sich. Da alle guten Dinge aber drei sind, gingen die Knights mittelbar nach einem Pick von Georg Waschkau an Dietl erstmals mit 8:7 in Führung. Den kurzen Pass von Knights Spielmacher Timo Zeiller fing der Interceptor Waschkau, die 2-Point-Conversion durfte sich RB Daniel Klimas eintragen.
Die Dragons erholten sich vom Schock und holten sich mit einen starken Drive umgehend die Führung über ihren RB Florian Pos zurück – 13:8 (Conversion failed). Den letzten Drive der ersten Hälfte timten die Knights hin zu einem Fieldgoal durch Felix Reisacher (11:13), wobei ihnen da auch eine Unsportsmenlike Conduct-Strafe gegen die Dragons zur Hilfe kam. Saftige Strafen gegen die Dragons sollte es später noch weitere geben.
Zeiller-Time
Die Knights starteten furios in die zweite Halbzeit, nämlich mit einem 30-Yards-Pass von Timo Zeiller auf Waschkau zum 17:13 (Conversion failed). Was noch niemand ahnen konnte: Die Knights sollten die Führung nie wieder abgeben.
Das vierte Turnover der Dragons (wieder ein Fumble, den die Knights erobern konnten) machte Timo Zeiller offenbar Lust auf große Taten. Ein 50-Yards-Pass auf Andreas Scharl in die Endzone, im Anschluss eine 2-Point-Conversion von Daniel Klimas zum 25:13 und es wurde still und immer stiller im Rattenfänger. Lediglich die rund 50 Knights-Fans hatten noch Grund zum Jubeln.
Danach brannten bei den Dragons einige Sicherungen durch, Thomas Meznik wurde nach einer Tätlichkeit ausgeschlossen. Ein herber Verlust für die Drachen, die sich im letzten Spielabschnitt aber nochmal aufrafften. Max Dietl lief aus kurzer Distanz zum 19:25, ein schlechter Snap beim Kick führte zu einer Conversion, die auch klappte – nur mehr 21:25.
Die Knights konnten aber postwendend antworten. Daniel Klimas lief unwiderstehlich 50 Yards weit in die Dragons Endzone zum 21:31 (Conversion failed). Das fünfte und letzte Turnover der Dragons nutzten die Knights zu einem 37-Yards-Fieldgoal durch Reisacher zum 34:21.

Alle Versuche der Hausherren danach das Blatt noch zu wenden, wurde von der ritterlichen Defense vereitelt, zudem es den Dragons nicht gelang, ein Pass-Spiel aufzuziehen und ihr Laufspiel vom Gegner unter Kontrolle gebracht werden konnte. Unrühmlicher Abschluss aus Sicht der Dragons war der Ausschluss eines zweiten Spielers, das, nachdem die Uhr bereits ausgelaufen war. Viel Arbeit für die Dragons-Coaches in mehrfacher Hinsicht.

Fazit:
Die Junioren-Meisterschaft ist so offen wie eigentlich noch nie. Durch die Abwesenheit der beiden besten Teams der Klasse hat man nun acht Teams, wo im jeweiligen Vergleich zueinander vieles möglich scheint. Zeitgleich schlugen in Traun die Steelsharks die Invaders. So sind derzeit vier Teams bei einem Record von 1-1. Die JCL Giants Graz stehen an der Spitze, scheinen nun der Favorit zu sein, aber Obacht ist geboten, denn in der Liga lauert heuer hinter jeder Ecke offensichtlich der Tod.
Historisch zu vermerken ist: Es handelt sich dabei um den ersten Sieg einer Knights-Mannschaft gegen ein Team aus den BIG 4. Und das macht Lust und Laune auf mehr.

Junioren
Danube Dragons vs. Vienna Knights 21:34

(7:0/6:11/0:14/8:9)
24. September 11 | 18:00

Rattenfänger Stadion | Korneuburg

Hinterlasse einen Kommentar

avatar
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei