Die Swarco Raiders Tirol befinden sich weiterhin in Hochform. In der neunten Spielwoche der Austrian Football League revanchierten sich die Tiroler für die Auswärtsniederlage bei den Danube Dragons Anfang April und schlugen die Wiener klar mit 58:6.
Die 1.034 Zuschauer erlebten dabei ein denkwürdiges Spiel, als Raiders Quarterback Sean Shelton 27 von 34 Pässen für unglaubliche 500 Yards an den Mann brachte. Er warf vier Touchdowns und eine Interception. Wide Receiver Clemens Erlsbacher setzte nach seinem Super-Spiel in Graz vor einer Woche noch einen drauf. Diesmal fing er zehn Pässe für 243 Yards und drei Touchdowns. Damit fing Erlsbacher in den vergangenen zwei Spielen 19 Bälle für 480 Yards und sechs Touchdowns.
Ein schnelles erstes Viertel (17 Minuten netto) nach einem noch schnelleren Kickoff (13 Minuten zu früh), endete 0:0, nachdem einen Großteil davon die Dragons den Ball hatten.
Die ersten Punkte fielen nach dem ersten Seitenwechsel. Fabien-Andre Gärtner schloss den ersten und ebenfalls langen Drive der Raiders mit einem Touchdown zum 7:0 für die Hausherren im Gernot Langes Stadion ab.
Nach einem Fumble von Thomas Meznik beim Versuch eines Kickoff-Returns, kamen die Raiders gleich wieder in Ballbesitz. Zwar blockten die Dragons einen Fieldgoalversuch, ein Personal Foul von Maximilian Zangl gab den Raiders aber ein neues First Down. Die Tiroler nutzten die Chancen und erhöhten mit einem Lauf von Sandro Platzgummer auf 14:0.
Die Dragons spielten im nächsten Drive einen vierten Versuch erfolglos aus und Christian Willi fing ganz alleine stehend, einen tiefen Pass von Sean Shelton zum 21:0.
Noch vor der Pause pickte Markus Krause Dragons Quarterback Alex Good. Diese Mal konnten die Raiders keinen profit daraus schlagen, die Dragons eroberten ein Fumble von Gärtner. Die Dragons hatten noch eine knappe Minute, in der Stefan Knaller einem Fieldgoalversuch aus 46 Yards an die Crosspost setzte. Halbzeitstand damit 21:0.
Mehr Zielgenauigkeit, allerdings aus deutlich kürzerer Distanz, bewies zu Beginn der zweiten Halbzeit Raiders Kicker Dennis Wiehberg, der aus 30 Yards auf 24:0 erhöhte.
Die Dragons Offense befand sich weiterhin auf verlorenem Posten, die Gäste mussten schnell punten. Ein Big Play auf Clemens Erlsbacher und einen Lauf von Sandro Platzgummer später stand es 30:0 (PAT kick blocked).
Das Spiel wiederholte sich ein weiteres Mal. Die Dragons mussten punten, ein Big Play, dieses Mal auf Julian Ebner zu einem First & Goal Raiders und Clemens Erlsbacher fixierte das 37:0.
Bei dem Spielstand gelang den Dragons ihr erstes Big Play durch einen "Hürdenlauf" ihres Runningbacks Florian Pos in die Tiroler Redzone. Dort gab es ein erneutes Turnover On Downs und damit keine Punkte für die Gäste.
Nach dem letzten Seitenwechsel kam es für die Wiener noch schlimmer. Clemens Erlsbacher baute mit einem Traumcatch in der Endzone der Dragons die Führung zunächst auf 44:0 aus, danach entwischte er der Dragons Defense und sprintete über 82 Yards zum 51:0.
Danach sahen die Zuschauer zwei Picks in Folge. "Mr. Interception" Alex Achammer fing einen Pass von Alex Good ab, Ramon Abdel Azim schnappte sich einen Pass von Sean Shelton, der ansonsten allerdings fehlerfrei blieb. Vier Minuten vor dem Ende gelang Philipp Haun der Touchdown zum 51:6 (PAT kick blocked). Das letzte Wort war damit aber immer noch nicht gesprochen. Fabien-Andre Gärtner war es, dessen Touchdwon-Lauf zum 58:6 den Endstand fixierte.
Stimmen zum Spiel:
Danube Dragons Head Coach Ivan Zivko: "Wir haben am Anfang versucht etwas zu kreieren, der erste Drive war sehr gut. Dann haben wir Fehler gemacht, die ich ich die letzten drei, vier Spiele überhaupt nicht kenne. Der Gegner ist immer stärker geworden und wir immer schwächer. Aber das es so endet ist für mich eigentlich unnötig."
Swarco Raiders Head Coach Shuan Fatah: "Es ist gut gelaufen, wir haben gut gespielt, haben unser Potential abgerufen. Es war eine runde Sache, hat wirklich gut funktioniert alles."
Spielabsage in Wien
Mit dem Sieg festigen die Raiders (5-2) ihren zweiten Tabellenplatz und sind den Vikings (4-1) ganz knapp auf den Fersen. Sollten beide den Grunddurchgang mit dem gleichen Sieg-Niederlage-Verhältnis beenden, dann hätten die Tiroler, die das direkte Duell gegen Wien für sich entschieden haben, die Nase vorne, Das zweite Spiel – Vienna Vikings vs. Prague Black Panthers – musste allerdings auf Grund der schlechten Platzbedingungen auf der Hohen Warte nach den Regenfällen der letzten Tage abgesagt werden. Ein Nachholtermin wird in der kommenden Woche bekannt gegeben.
AFL
Swarco Raiders Tirol vs. Danube Dragons 58:6
(0:0/21:0/16:0/21:6)
Stats
Sonntag 24. Mai 2015 15:15 Uhr, Gernot-Langes-Stadion Wattens
Scorer Raiders:
Touchdowns: Fabien-Andre Gärtner (2), Sandro Platzgummer (2), Christian Willi, Clemens Erlsbacher (3)
Extrapunkte: Dennis Wiehberg (7)
Fieldgoal: Dennis Wiehberg
Scorer Dragons:
Touchdown: Philipp Haun
Ticker in einem neuen Fenster

Live Blog Swarco Raiders Tirol vs. Danube Dragons

Hinterlasse einen Kommentar

avatar
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei