Der europäische Footballverband EFAF hat dem österreichischen Verband AFBÖ die Ausrichtung für die Endrunde der 13. American Football Europameisterschaften im Jahr 2014 übertragen. Es ist für den Verband, nach der WM 2011, bereits das zweite Großevent welches er durchführen wird. 
Das Turnier wird am 30. Mai 2014 eröffnet werden und am 7. Juni 2014 mit dem Finalspiel im Wiener Ernst-Happel-Stadion enden. Auch das Spiel um den dritten Platz wird in der größten und modernsten Arena Österreichs ausgetragen, die Gruppenspiele sind in St. Pölten (NV Arena) und Graz (UPC Arena) geplant. Dabei werden in St. Pölten die Spiele der Vorrundengruppe von Titelverteidiger Deutschland sowie den Viert- und Fünftplatzierten des letzten A-Pool-Turniers Schweden und Finnland gespielt. In Graz bestreiten Vizeeuropameister Frankreich und der EM-Dritte von 2010 Österreich als Gastgeber sowie der Sieger des B-Pool-Turnieres im Sommer 2013 in Italien die Spiele der Vorrundengruppe B.
Österreich war 2007 und 2009 bereits Gastgeber von EM-Turnieren des C- und B-Pools und richtete 2011 eine spektakuläre Weltmeisterschaft mit 20.000 Besuchern am Finaltag aus. „Wir freuen uns, dass es möglich sein wird, die tolle Football-Atmosphäre in Österreich bei der Europameisterschaft zu erleben. Im Wiener Ernst-Happel-Stadion werden wir beim EM-Finale genau wie 2010 in der Commerzbank-Arena in Frankfurt einen großen Festtag für den europäischen Football feiern dürfen,“ sagt Robert Huber, Präsident der EFAF. „Wir sind glücklich, die lange Tradition der Europameisterschaften dank der partnerschaftlichen Zusammenarbeit der vielen leistungsstarken europäischen Football-Verbände unter Leitung der EFAF in Österreich fortführen zu können.“
„Wir freuen uns nach der WM 2011 mit der EM 2014 wieder Football total nach Österreich zu bringen. Mit den Spielen in Graz, St. Pölten und Wien wollen wir versuchen vor allem die Jugend weiter für unseren faszinierenden Sport zu begeistern. „ sieht AFBÖ Präsident Michael Eschlböck die EM 2014 nicht nur rein sportlich, sondern auch als wichtiges Instrument zur weiteren Verbreitung des Footballfiebers in Österreich.
Dreizehnte EM seit 1983
Europameisterschaften im American Football werden seit 1983 regelmäßig ausgetragen. Bei der EM 2014 in Österreich wird der 13. Europameister gekürt werden, bislang gewannen Finnland fünf, Deutschland, Italien und Großbritannien je zwei sowie Schweden einen Titel. Titelverteidiger bei der EM 2014 wird Deutschland sein, das 2010 im Finale Frankreich mit 26:10 bezwungen hatte, Dritter beim EM-Turnier in Deutschland wurde Österreich.
Seit 2003 wird die Europameisterschaft im American Football in drei Leistungskategorien ausgetragen, wobei die Sieger der C- und B-Pool-Turniere jeweils in die nächsthöhere Leistungsstufe aufsteigen. Sieger des C-Turniers 2012 wurde Serbien, das B-Turnier 2013 findet vom 31. August bis 7. September in Mailand/Italien statt. Neben Italien und Serbien spielen dort Dänemark, Spanien, Tschechien und Großbritannien um einen Teilnahmeplatz an der A-Endrunde 2014 in Österreich.
Österreich selbst hat zwischen 2007 und 2010 bewiesen, dass es möglich ist, direkt aus dem C-Pool bis in die A-Endrunde vorzustoßen. Das Nationalteam der Österreicher schaffte es sogar noch weiter und qualifizierte sich als EM-Dritter auch sportlich für den World Cup, für den in der Regel drei europäische Mannschaften qualifiziert sind. Unter anderem waren die Österreicher im EM-Eröffnungsspiel 2010 in Frankfurt nur knapp (20:22) gegen Gastgeber Deutschland unterlegen. Auch die dadurch noch weiter angefachte sportliche Rivalität der beiden Nachbarländer in Mitteleuropa verspricht für eine EM 2014 mit dem Gastgeber Österreich und dem Titelverteidiger Deutschland besonderen Reiz.

Hinterlasse einen Kommentar

avatar
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei