Die Constables fuhren ohne hochgesteckte Erwartungen und großer Vorfreude auf die internationalen Spiele nach Walldorf.
Gruppenspiele
In den ersten viere Partien schlugen sie vier deutsche Mannschaften hintereinander. Gegen die Frankforter Frösch und Bremerhaven Seahawks waren sie eine Klasse stärker, gegen die Suburbian Foxes und Mainz Legionairs eine Stufe abgeklärter und ruhiger.

Vier Siege im Gepäck ließen die Schultern etwas breiter werden und die Stimmung stieg von „bagus“ auf „sekali bagus“.

Das letzte Spiel des Tages war sowohl das anstrengenste Spiel, als auch das schlechteste Auftreten der Vienna Constables. Lazio Marines hieß der Gegner, die ihrem Namen alle Ehre machten. Ein eingeschworenes Kollektiv, gespickt mit italienischen Nationalteamspielern, einem U.S. Amerikaner und einem Mexikaner. Diese Truppe war allen Teams psychisch, physisch, spielerisch und taktisch um mindestens eine Klasse überlegen, und das obwohl einige der Herren schon die Vierzig erreicht hatten. Es hätte eine perfekte Leistung gebraucht um die Marines zu ärgern. Trotz der Niederlage blieb die Stimmung ungetrübt und die Freude über das Erreichen der Playoffs groß.

Playoffspiel vs. Münchner Spatzen
Diesmal waren es die Constables, die munterer und frischer zu Werk gingen. So befand sich zwar der QB des deutschen Nationalteams in den Reihen der Bayern, allerdings konnte er dem konstanten Druck und Blitzes der Defense nichts entgegensetzen, während die Offense, wie im gesamten Verlauf des Turniers, gnadenlos punktete. Nach dem Sieg wurde gemahnt, weiterhin munter zu bleiben und alle Cons beherzten dies auch bei den nächsten Spiele.

Achtelfinale vs. Dutch Lions
Es folgte die Partie gegen die Dutch Lions, die defacto gleichzusetzen sind mit dem niederländischen Nationalteam.. Eine junge und hochgewachsene Truppe, die ihre Körper sehr ungestüm einsetzte. Als wäre die Aufgabe nicht schwer genug, pfiffen die Schiedsrichter Kraut und Rüben. Konnte man gegen kuriose Pfiffe der Schwarz-Weißen nichts ausrichten, knackten die Österreicher die starke und gut gespielte Manndeckung, mit altbewährten, passenden Cons-Spielzügen. Die hitzige Partie konnten die Wiener dank ihrer Erfahrung und Abgeklärtheit für sich entscheiden.

Halbfinale vs. Lazio Marines
Die Freude wurde durch ein kleines Wölkchen getrübt, denn die Cons kreuzten die Flags abermals mit dem italienischen Team. Die Pause bis zur Partie nutzen wir mit einem improvisierten Videostudium der ersten Begegnung, um Schwächen der Römer zu finden.

Und so sah der erste Drive der Offense vielversprechend aus. Die Cons klopften an die Endzone, doch dann die Interception. Wiederum agierten die Italiener wie von einem anderen Stern, dennoch konnten die Cons 13 Punkte erzielen, sogar mehr als die im Finale unterlegenen Nyhaven Nighthawks. Gegen den Turniersieger hielten sie, war gut dagegen, was blieb war aber das…
Spiel um Platz 3 vs. Kelkheim Lizzards
Stolz auf die Steigerung zum ersten Spiel gegen die Mariners, gab es jetzt nur ein Ziel: Das Spiel um Bronze zu gewinnen! Und in diesem trafen die Cons auf alte Bekannte: Den aktuellen deutschen Meister Kelkheim Lizzards. Hier handelte es sich um einen Gegner auf Augenhöhe und die beiden Cons Units hielten ihr hohes Spielniveau weiterhin aufrecht. Zunächst konnte die Offense einen Vorsprung herausspielen, der allerdings bei den sommerlichen Temperaturen dahinschmolz. Die Entscheidung brachte die sensationelle Abwehr der Verteidigung bei 4th und Endzone, indem der Ball aus den Händen des Receivers zu Boden geschlagen wurde. Die Uhr war ausgelaufen, die Cons hatten sieben Punkte mehr auf dem Scoreboard und Jubelschreie drangen aus den Kehlen der Grünen!
Fazit
Die Constables wanderten auf das Siegertreppchen als drittbeste Mannschaft von 38 Teams. Es war eine tolle Leistung, hatten sie alle Teams auf ihrem Niveau (darunter auch das niederländische Nationalteam und der deutsche Meister) schlagen können.

Big Bowl VI Endergebnis:

1 Lazio Marines
2 Nyhavn I
3 Vienna Constables
4 Kelkheim Lizzards
5 Den Haag Lions
6 Walldorf Wanderers I
7 Nakano Bagus
8 Lalo Greyhounds
9 Swiss National Team
10 Munich Spatzen I
11 Franken Fun Rams
12 Phantoms Allstars
13 Dortmund Devils I
14 Lubljana Silverhawks
15 Nörrebronx Naebdyr
16 Munich Spatzen II
17 Suburbian Foxes
18 Augsburg Raptors
19 Fun Diamonds
20 Den Haag Hyenas
21 Mainz Legionaries
22 Walldorf Wanderers II
23 Frankforter Frösch
24 Ilmenau Ilmroosters
25 Caipi Allstars
26 FU Purple Flags
27 Dortmund Devils II
28 Israel Ladies
29 Wildboyz
30 Badener Greifs
31 Copenhagen T’hawks
32 Idar-Oberstein Fire
33 Salty Bulldogs
34 Weinheim Longhorns
35 Bremerhaven Seahawks
36 Königsbrunn Bulldogs
37 Uni Würzburg
38 Baunatal Scorpions

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments