Die beiden Teams zeigten zur späten Stunde ansehnlichen Football der gehobenen Mittelklasse. Am Ende fiel mit 42-14 der Sieg für die Niederösterreicher dem Spielverlauf etwas zu hoch aus, präsentierten sich die Engländer doch als solides und sportliches Footballteam, allerdings mit Schwächen in ihrer Offense, welche die Invaders Defense stets zu Punkten nutzen konnten.
Erst kurz vor Spielbeginn kam das britische Team ins Anheuser-Busch Stadion, daher verzögerte sich auch der Kickoff um 30 Minuten. Die Exiles erwischten trotzdem den besseren Start, gingen durch ihren RB Alan Hands mit 0-7 (PAT good) in Führung. In Folge übernahmen aber die Invaders die Kontrolle in diesem Spiel. RBs Valentin Kopatz und Markus Seitz, so wie und QB Markus Sandler brachten die Offense der St. Pöltener in Schwung. Sandler erzielte auch den ersten Score, TD des QBs zu Beginn des zweiten Viertels, eine komplett 2 Point Conversion brachte die Führung zum 8-7. Mario Göpfert, als KR und CB für die Niederösterreicher in Einsatz bereitet mit einem langen Kick Return und vor allem einer gefangenen Interception den nächsten Punktegewinn für Rotgoldenen ein. Valentin Kopatz zum 14-7, die 2 Point Conversion no good. Exiles QB Joel Grundy versuchte ein Paßspiel zu etablieren, doch die Invaders Cornerbacks stest am Posten. Ein Paß an WR Sean Starwind zu einem first down seine Ausbeute, danach 4 & out. Halbzeit.
Schlechter Start in die zweite Hälfte für die Invaders. Sean Starwind mit einem Kick Return an die INV 19 yard Linie, RB Kieron Hyams gelang danach der Ausgleich zum 14-14 (PAT good). Das Angriffsrecht wechselte drei Mal INV-EXI-INV, bevor die Invaders erneut in Führung gingen TD Markus Seitz und eine 2 Point Conversion von Valentin Kopatz zum 22-14. Die Invaders Defense lief zur Höchstform auf, recoverte mehrfach fumbles und brachte damit natürlich stets ihre Offense wieder ins Spiel. Logisches Konsequenz daraus waren weitere Punkte für die Niederösterreicher. Valentin Kopatz zum 28-14 (2 Point Conversuon no good), #24, genannt "Kebap Express", (ein Spieler der Thunderbolts) zum 36-14 (2 Point Conversion Valentin Kopatz) und zum Abschluß noch ein Touchdown von Gregor Ryba zum Endstand von 42-14 für die Invasoren. Dazwischen viele kleine Fehler der Exiles O- und D , welche sich (siehe Score) eigentlich fast immer rächten. Der Sieg für das Team von HC Eldon Cunningham geht in Ordnung – große Feier gab es natürlich keine, da man am nächsten Tag gegen das Team aus Donetsk antreten mußte.
Anheuser-Busch-Gameday
Der Glanzstoffplatz wurde in Anheuser-Busch Stadion umbenannt. Der US-Konzern sponsert die Invaders mindestens für die kommenden zwei Jahre. Der Deal ist bereits fixiert. Am Platz gab es daher neben des üblichen Groß BBQs an der Invaders Bar neues Bier. Anheuer-Busch-Bud(weiser), nicht zu verwechseln mit dem tschechischen Budweiser. Das Flutlicht für ein Nachtspiel war zu schwach, was die Engländer aber sehr begrüßten. Mit dem aufkommenden Tiefnebel bei Einbruch der Dämmerung und der diesigen Beleuchtung (Fackeln am Spielfeldrand) machte das Spielfeld den gespenstischen Eindruck eines britischen Moorfeldes. Es fehlte nur noch der Hund von Baskerville und das Ding aus dem Sumpf. Jederzeit war mit einer Werwolfattacke zu rechnen. Will man offizielle Bewerbsmatches am Abend durchführen, wird Herr Anheuser oder Herr Busch jedoch ein paar Lampen zusätzlich aufstellen müssen.
Autumn Bowl
St. Pölten Invaders vs. Kent Exiles 42-14

(0-7/14-0/8-7/20-0)
Anheuser-Busch Stadion, St. Pölten, 22.10.2005, Kickoff 19:30h, 200
Referees: Zwicker / Müllner / Zemsauer E. / Hölbling / Kreimel / Tadic Z. / Tadic G.
Teamnews Exiles: Exiles lose first European Match
Football-Austria.com Spielbewertung (max. 10 Balls)
Spielniveau:
Ambiente:
Unterhaltungswert:
Cevapcici Burger Test:
Football-Austria.com MVP:
Valentin Kopatz (Invaders)

Hinterlasse einen Kommentar

avatar
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei