Damit kommt es am Samstag (19:00 Uhr, Ernst Happel-Stadion) zum erhofften Traumfinale zwischen Österreich und Deutschland.
Frankreich, zuvor sogar als leichter Favorit gegen Österreich gehandelt, fand nie ins Spiel gegen eine konsequenten rot-weiß-rote Defense und eine effiziente Offense.
Österreich gewann den Coin Toss und entschied sich für den Ball. Ein erster Trickspielzug ging daneben, der Half Back Pass incomplete. Thomas Haider sorgte dann aber nach einem Pass von Gross für das erste First Down. Hofbauer setzte nach mit dem zweiten First Down und die Offense kam rasch in Schwung. Ein tiefer Pass auf Clemens Erlsbacher und Österreich war in der Redzone des Gegners. 19 Yards legte Andreas Hofbauer zum 0:7 zurück (PAT Christopher Kappel).
Die Rot-Weiß-Rote Defense schickte Frankreich 3 & Out und die Offense kam sofort zurück ins Spiel. Andreas Hofbauer legte sofort nach und lief über 72 Yards in die französische Endzone zum 14:0. Es began in Strömen zu schütten.
Im Starkregen sah die Offense Frankreichs dann besser aus, erzielte einige First Downs, Punkte waren aber keine drinnen, Österreichs Offense machte den Stop. Der Regen wurde in der Phase immer stärker und auch Österreich musste nach drei Versuchen punten. Das erste Quarter endete als der Boden der UPC Arena langsam zu einem Biotop wurde mit einer 14:0-Führung für Österreich.
Der Regen ließ im zweiten Viertel nach, Österreich musste nach einem starken Punt der Franzosen an der eigenen 1 beginnen und brachte den Ball nur mehr mittels Punt midfield.
Eine Interception von Markus Krause brachte Österreich das Ballrecht zurück, die sich auf das Laufspiel über Andreas Hofbauer setzten. Es gab zwar keine Punkte, aber die Feldposition besserte sich nach zwei weiteren Punts hüben wie drüben deutlich. Die Franzosen begannen jedoch an der Line zu dominieren, setzten Christoph Gross unter Druck und die Offense Österreichs geriet zum Erliegen.
Kurz vor Ende der ersten Halbzeit kamen die Franzosen über Boris Bede glücklich zu einem Fieldgoal. Glücklich deshalb, da der erste Kick aus 47 Yards neben die Uprights ging, Österreich aber Bebe mit einem Timeout einfror.
Nach Wiederbeginn steckte Frankreich einen guten Drive zusammen und wollte ihn mit einem weiteren Fieldgoal von Bebe abschließen – der Ball ging aber an die linke Upright und Österreichs Offense ging wieder ans Werk. Und wie auch noch. Über 55 Yards traf Christoph Gross Receiver Laurinho Walch zum 21:3.
Der nächste Stop von Österreichs Defense ließ nicht lange auf sich warten und es fiel der kurioseste Touchdown im Spiel, als Manuel Thaller einen abgefälschten Pass in der Endzone der Franzosen zum 28:3 erhaschte.
Frankreich musste dann schon Risiko nehmen, spielte einen vierten Versuch aus, doch einmal mehr erwies sich Österreichs Defense zu stark für die französische Offensive.
Das letzte Viertel ging in Gesängen des Publikums unter. Frankreich steckte trotz des hoffnungslosen Spielstands nie auf und erzielte 58 Sekunden vor Spielende über Franck Bozec ihren einzigen Touchdown im Spiel zum Endstand von 9:28.
Stimmen zum Spiel:

Österreichs Head Coach Jakob Dieplinger:
„Wir haben ein sehr starkes Team Frankreich erwartet, vor allem auf eine starke D-Line. Unser Fokus lag darauf schnell zu starten und schnell zu Scores zu kommen. Das ist uns gelungen. In den Spielen davor hatten wir zu Beginn Probleme offensiv unsere Rhythmus zu finden. Unsere ganze Konzentration richtet sich jetzt auf das Finale gegen Deutschland, auf das wir uns sehr freuen.“ 

Frankreichs Head Coach Larry Legault:
„Wir waren nicht überrascht was die Österreicher gespielt haben, aber darüber wie stark sie gespielt haben. Die frühen Touchdowns von Österreich vor dem Starkregen, der beide Offenses stark behindert hat, hat Österreich in die Hände gespielt. Wir müssen die Niederlage nun wegstecken und wollen gegen Finnland eine Medaille holen.“

Eat the Ball Football EM Vorrunde
Frankreich vs. Österreich 9:28

(0:14/3:0/0:14/6:0)
»Spielstatistiken«
MI 4. Juni 2014 19:00 Uhr, UPC Arena Graz
9.500 Zuschauer
Scorer Frankreich:
Touchdown: Franck Bozeck
Fieldgoal: Boris Bede
Scorer Österreich:
Touchdowns: Andreas Hofbauer (2), Laurinho Walch, Manuel Thaller
Extrapunktre: Christopher Kappel (4)
Fotogalerie ©Herbert Kratky

Hinterlasse einen Kommentar

avatar
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei