Während sich in Valencia und Dresden Resteuropa an AFL-Teams messen darf, geht es in Österreich um Ausgangslagen, mögliche neue Tabellenführer und um die Frage wem die rote Laterne Sonntagabend gehören wird.

Division 1
ASVÖ Gladiators vs. Salzburg Bulls
14. April 07 | Kickoff 15:00
Rudersdorf, Sportplatz
Referees: Albrecht / Tod / Kainhofer / Fritz / Steiner

Heimpremiere für die Burgenländer. Nach zwei Siegen on the road, in welchen die Offense jeweils 38 Punkte erzielte und die Defense nur drei Scores kassierte, wird es ernst in Rudersdorf. Der Vizemeister aus Salzburg ist zu Gast und der scheint trotz vieler Abgänge noch immer ein Faktor in der zweiten Liga zu sein. Nach schwachem Beginn fanden die Mozartstädter immer besser ins Spiel gegen die Vienna Knights und gewannen ihr erstes Match am Ende noch deutlich und vor allem zu Null.

Beide Teams gehen fokussiert in diese Partie, haben sich gegenseitig genau beobachtet. Die Bulls drehten in Linz mit, die Glads in Wien. Zwei Mannschaften beim Videostudium des Gegners. Boys on film – wer findet am Monitor die Schwachstellen des Gegners?

Nachdem beide Teams bereits einen Sieg in der Tasche haben geht es für sie um relativ wenig. Der Verlierer bleibt voll im Rennen um die Playoffplätze, der Gewinner spielt um die Tabellenführung mit, welche sich derzeit die Salzburger mit den Budapestern teilen und wo eben die Ungarn und die Vikings II am Sonntag ein gewaltiges Wörtchen mitreden werden.

Gespannt darf man nicht nur auf das Match selbst sein, sondern auch auf das Zuschauerinteresse. Für die Burgenländer gehört das erste Heimmatch nicht wirklich zu den heftig beworbenen Highlights des Jahres, die Matchups gegen Budapest, Vikings II und Vukovi haben in Sachen Werbung Priorität. Hier erwartet man sich dann neue Rekorde, gegen Salzburg hofft man aber doch auf rund 500 Fans, die zum ersten Mal Football-Tore am Rudersdorfer Sportplatz zu sehen bekommen werden.

Redaktions-Orakel:
Walter H. Reiterer: Sieg Bulls
Martin Pfanner: Sieg Gladiators

Division 1
ASKÖ Steelsharks Traun vs. St. Pölten Invaders
14. April 07 | Kickoff 15:00
Stadion Traun, Traun
Referees: Bremser K. / Müllner / Bremser D. / Stajerits / Kupka

Das Duell der beiden Erstrunden-Verlierer. Die Steelsharks gingen nach einer guten ersten Hälfte gegen die Gladiators in der zweiten Halbzeit völlig ein und was den Invaders auf der Schmelz passiert ist… darüber reden wir besser gar nicht mehr. Es gibt keinen Fluch in Traun, weder in die eine, noch in die andere Richtung. Beide Teams tun gut daran dieses Match zu gewinnen, denn der Verlierer wird mindestens einen Platz in der Tabelle weiter nach unten rutschen, da am Sonntag entweder die LA Titans oder Vienna Knights punkten werden.

Auf Seiten der Invaders kommt erstmals der neue US-Import Travis Cutner (LB/DL) zum Einsatz, sein Kollege Dave Jefferson (DB) wusste im ersten Spiel noch nicht so recht zu überzeugen. Die Niederösterreicher sind aber guter Dinge, dass genau das noch passieren wird. Schauen wir mal. Mental hat den Rotgoldenen das Schmelz-Drama sicher nicht gut getan, im vorletzten Spielzug hat sich zudem LB Rene Grohs am Knie verletzt, der aber spielen will.

Die Steelsharks sollten die beiden letzten Vierteln gegen die Glads genau analysieren und dann abhaken. Sie können sich nur auf ihre Stärken verlassen…Wo die liegen könnten? Darüber verriet das erste Spiel recht wenig, Headcoach Jens Pfennig sollte sie jedoch kennen.

Redaktions-Orakel:
Walter H. Reiterer: Sieg Invaders
Martin Pfanner: Sieg Steelsharks

Division 1
Dodge Vikings² vs. Budapest Wolves
15. April 07 | Kickoff 15:00
Schmelz, Wien
Referees: Savicevic / Leue / Wahl / Czogalla / Schiller

Beinahe schon ein Klassiker. Zwei Mal gab es dieses Duell im Vorjahr, beide konnten die Vikings II für sich entscheiden. Beim 24:21 auf der Schmelz und 13:19 im Wolves Stadion ging es aber jeweils knapp her. Die Wölfe waren dran an den Wikingern, aber sie kamen an ihnen nicht vorbei. Das soll sich heuer, geht es nach dem Gusto der Magyaren, gefälligst ändern. Die Ungarn streben den Gewinn des Titels an, bzw. deren zwei. Sie sind das zweite Division I-Team welches auch SELAF spielt. Ihr erstes Match, auswärts gegen die LA Titans in der Südstadt, bescherte ihnen die Tabellenführung, gleichauf mit den Salzburg Bulls. Auch die Vikings II schlugen im Auftaktmatch die Spielgemeinschaft, taten sich gegen die Invaders danach aber mehr als nur schwer. Insofern die Wolves hier sogar leicht zu favorisieren wären?

Wie dem auch sei scheint einer spannungsgeladenen Partie auf der Schmelz nichts im Wege zu stehen. Verpflegung ist dort selbst mitzubringen, das das hiesige Restaurant zuletzt keinerlei Anzeichen erkennen ließ sich auf mehr als 20 Gäste einstellen zu wollen.

Redaktions-Orakel:
Walter H. Reiterer: Sieg Wolves
Martin Pfanner: Sieg Vikings II

Division 1
LA Titans vs. Vienna Knights
15. April 07 | Kickoff 15:00
Südstadt, Maria Enzersdorf
Referees: Müller / Koller F. / Koller E. / Riegler / Steiner

Das Kellerderby wird einen großen Sieger hervorbringen. Der Gewinner dieses Matches wird nach dieser Runde zwei Teams in der Tabelle hinter sich stehen haben. Den Verlierer dieser Partie und den Loser von Traun. Theoretisch ist für die Knights, die auf 0.500 kommen könnten, sogar ein Vorstoß auf Platz 5 möglich. Praktisch ist es aber der sechste Rang, der beiden Mannschaften bei einem Erfolg winkt. Das wäre ja schon was.

Zur Ausgangslage: Beide Teams sind wesentlich besser als ihr Ruf, obschon sie gemeinsam noch keinen einzigen Punkt erzielt haben. Die Titans haben trotz zweier Niederlagen am Konto bisher überrascht. Vor allem mit ihrer Defensive. Offensiv ist mit den Spielgemeinschaft (noch) nicht viel los, gegen die Wolves zeigten sie aber, dass sie auch über Angriffswaffen verfügen. Die waren in der ersten Partie nicht vorhanden, in der zweiten noch stumpf, gegen den Erzrivalen, mit dem man sich vor der Saison noch um Spieler zankte, könnten die erstmals einschlagen.

Ganz ähnlich sieht es bei den Knights aus. Von jenem Team welches für die Bratislava-Katatstrophe zuständig war, sah man beim Match gegen die Bulls nur mehr recht wenig. Doch wie auch beim Gegner hapert es bei ihnen in der Offense. Die Salzburger Abwehr ließ keinen Score zu und man darf annehmen, dass es doch stärkere Verteidigungslinien als jene der heurigen Bulls in der Division I gibt. Eventuell sogar jene der Titanen?

Spielentscheidend könnte die Anzahl der Turnovers sein. Beide produzierten solche am vorigen Wochenende in Krankenhausmengen. Vier Interceptions und ein Lost Fumble auf Seiten der Titans, stehen drei Interceptions und zwei Lost Fumbles der Knights gegenüber. Ein Unentschieden im Fernduell der unfreiwilligen Ballabgaben. Ob Zufall oder Schicksal: beide kassierten dafür genau gleich viele Punkte (27). Hört sich nicht nur spannend an, sondern ist es auch. Das Match steht unter dem Motto "Youth Day". Alle Besucher mit Schülerausweis haben in der Südstadt freien Eintritt zu diesem Match. Trotzt der mächtigen Konkurrenzveranstaltung auf der Schmelz hoffen die Veranstalter erneut auf viele Besucher.

Redaktions-Orakel:
Walter H. Reiterer: Sieg LA Titans
Martin Pfanner: Sieg LA Titans

Weitere Spiele am Wochenende:

AFL
Carinthian Black Lions vs. Dodge Vikings
14. April 07 | Kickoff 15:30
Stadion Lind, Villach
Referees: Hofbauer / Edelmüller / Hölbling / Savicevic / Windsteig / Kreimel

Die schwarzen Löwen begeben sicht erstmals im Villacher Lind-Stadion. Ob sie dort gegen die Vikings viel zu Brüllen haben werden scheint jedoch fraglich. Nach ihren Niederlagen gegen die Dragons und Giants gehen sie als krasser Außenseiter in das Duell gegen den Tabellenführer. Im Vorjahr setzte es eine herbe Klatsche, die sollte den Kärntner heuer aber erspart bleiben.

Redaktions-Orakel:
Walter H. Reiterer: Sieg Vikings
Martin Pfanner: Sieg Vikings

Division 2
Red Lions Hall vs. Gmundner Rams
15. April 07 | Kickoff 15:00
Haller Lend, Hall i. Tirol
Referees: König / Tadic Z. / Scheiber / Müllner / Tadic G.

Nach dem ersten Tiroler Derby hier ein bereits bekanntes Matchup in der Division II. Zwei Mal gab es diese Partie im Vorjahr und beide Spiele endeten mit einer Heimniederlage. Die Rams verloren im Voralpenstadion 3:20, die damals noch auf Gunners hörenden Red Lions mussten sich mit 19:26 auf der Haller Lend geschlagen geben. Gleichzeitig war das der erste Sieg beider Teams in ihrer Geschichte. Bislang allerdings auch der letzte. Der Gewinner dieses Spiels wird den vierten Platz in der Tabelle einnehmen.

SELAF
Novi Sad Dukes vs. Vukovi Beograd
14. April 07 | Kickoff 15:00
FK Kabel Stadium, Novi Sad

The Novi Sad Dukes continue their season on Saturday hosting the Vukovi at the usual place – FK Kabel stadium in Novi Sad starting at 3PM. If last year’s game is any indication, we’re in for an exciting match in which the Dukes will try to finally top Belgrade. Last year they fell just short, losing on a last minute touchdown pass from Andrej Tasić to Igor Nedeljković.

EFL
Valencia Firebats vs. Swarco Raiders Tirol
14. April 07 | Kickoff 17:00
Estadio Municipal Jardin del Turia, Vlaencia
Referees: Springwald / Nogues / Escudero / Ulicny / Sauer / Miras

Die Raiders haben einen Vogel gechartert. Zum ersten Mal in der Vereinsgeschichte fliegt das Team zu einem Auswärtsmatch. Nach der Spanien-Erfahrung 2005, als das Team mit dem Bus nach Badalona und retour fuhr, steigt man nun gerne in einen gesponserten Jet ein. Womit der aufregende Teil für das Team wohl schon beschrieben ist. Pröller, Dieplinger, Rinner & co. werden das Feuer der Fledermäuse gelöscht haben bevor sie noch die Flammenwerfer zücken konnten. Der spanische Klub-Football ist europäisch drittklassig, die Raiders sind das definitiv nicht. Daher wird der Prozess ein ebenso kurzer wie die Anreise sein. Guten Flug, tut euch nicht weh und viel Spass bei den Iberern!

Redaktions-Orakel:
Walter H. Reiterer: Sieg Raiders
Martin Pfanner: Sieg Raiders

EFAF-Cup
Dresden Monarchs vs. Turek Graz Giants
15. April 07 | Kickoff 15:00
Heinz-Steyer-Stadion, Dresden
Referees: Bartosek / Trittmacher / Rieske / Berger / Valenta / Ball

Prognose: Der EFAF-Cup wird heuer eine Austria-Cup mit internationaler Beteiligung. Schaut man sich die Schedule an, dann haben die Black Lions mit Winterthur und Prag ja eine richtig schwere Gruppe erwischt. Man wird Football-Europa besser einschätzen können, versuchen sich später in der Saison die Top-Teams aus der Schweiz und Tschechien am Schlusslicht der AFL. Die Blue Devils werden in ihrer Gruppe (Coventry & Madrid) vermutlich wenig Probleme haben. Überhaupt keine Sorgen müssen sich die Graz Giants machen. Nach dem 50:0 in Eggenberg wird in Dresden nichts mehr anbrennen. Der Aufstieg ist Formsache. Was bleibt ist ein Ausflug in eine schöne Stadt des deutschen Ostens. Vermutlich werden die Steierer viele ihrer Starter schonen, denn wie man in Graz sah, funktioniert es gegen GFL-Teams schließlich auch mit den Backups und dem Nachwuchs, die hier Spielzeit und Erfahrung sammeln dürfen.

Redaktions-Orakel:
Walter H. Reiterer: Sieg Giants
Martin Pfanner: Sieg Giants

Hinterlasse einen Kommentar

avatar
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei