Willkommen, Donnerstag Nacht! Was kann man sich mehr wünschen, als einen zusätzlichen Tag NFL in der Woche mit einem Duell zweier Playoffcontender zu eröffnen. Die Ravens und die Falcons sind beide 6-2, hatten in den Jahren davor identische records und sind beide durch den 2008 Draft an ihre derzeitigen Franchise-QBs (Joe Flacco und Matt Ryan) geraten. Falcons Head Coach Mike Smith hat bei den Ravens die Superbowl gewonnen als Defensive Line Coach, und er durfte auch 2002 als Linebacker Coach Ray Lewis trainieren. Falcons FB Ovie Mughelli war vier Jahre lang in Baltimore, bevor er das Laufspiel der Falcons konsolidierte. Die Verbindungen und Ähnlichkeiten zwischen den beiden Franchises sind also erstaunlich, auch wenn man gewichtige Unterschiede nicht verleugnen darf. Joe Flacco hatte eine Defense, Matt Ryan nicht. Die Ravens sind Superbowl-Kandidat in der heuer extrem schwierigen AFC, während die Falcons selbiges in der deutlich schwächeren NFC sind. Matt Ryan hat nun 13 Spiele in Folge daheim gewonnen, aber so eine gute Defense ist ihm auch noch nicht ins Haus gefallen bisher. Joe Flacco spielt derzeit auf unglaublichem Niveau, und die größte Schwäche der Falcons ist die Passverteidgung, seit Rookie LB Sean Weatherspoon verletzt ist. Allein deshalb sind die Ravens wohl in diesem sicher sehenswerten Duell zu favorisieren.

Ein weiteres hochklassiges Matchup zweier 6-2 Teams liefert uns Sunday Night Football, wo die Patriots auf die Steelers treffen werden – beides Teams, die seit Woche 5 immer in den Top 5 unserer Dirty Dozen standen. Tom Brady kommt gerade aus einer bitteren Niederlage gegen die Browns, während Ben Roethlisberger seine Niederlage gegen die Saints aus Woche 8 anscheinend weggesteckt hat. Die Frage ist: Was sagt ein knapper Sieg über die Bengals aus? Für beide Teams ist das ein wichtiger Weichensteller. Ansonsten noch erwähnenswert ist sicher das Duell Titans (5-3) gegen Dolphins (4-4), die beide wegen der Stärker der heurigen AFC nicht ganz im Rampenlicht der Beobachter stehen, und mit einem Sieg hier endlich einen Aufstieg zu ernsthaften Playoffcontendern starten könnten. Miami sorgt noch dazu mit einem Switch auf QB (der 34-jährigen Veteran Chad Pennington übernimmt für den zu wenige TDs produzierenden Chad Henne) für Spannung.

Monday Night Football bringt uns die zweite Auseinandersetzung zwischen den Eagles (5-3) und den Redskins (4-4). Die McNabb Bowl II steht allerdings im Zeichen eines McNabb Benchings vor zwei Wochen, das Mike Shanahans Vertrauen in seinen QB zweifelhaft aussehen lässt. McNabb hat die sehr gut spielenden Eagles heuer schon einmal besiegt. Ob Shanahan ihn einfach walten wird lassen, gegen den Gegner, der er sicher am besten kennt?

Bei unseren Expert Picks hat Kollege Reiterer in den letzten zwei Wochen einen unglaublichen Lauf (21-5), und pickt diesmal als einziger auf die Patriots im Sunday Night Spiel. Ob sein Riecher weiter so gut bleiben wird? Kann er Kollege Wagner noch die Krone des Pickkönigs streitig machen? Die Stimmung in der Redaktion ist gespannt, leichtes Anknurren und feurige Blicke stehen an der Tagesordnung.

Expert Picks Woche 10
Games
Markovic
Reiterer
Settele
Traxl
Wagner




































































Picks so far
69-61
.531
81-49
.623
66-64
.508
78-52
.600
89-41
.685

Bei den Dirty Dozen gibt es einen Neuzugang unter den Top 3 (Falcons), und die NFC scheint in unserer Gunst langsam wieder an Boden zu gewinnen – zwei NFC-Teams sind unter den Top 3, erstmals seit Saisonbeginn.

1. (2.) Pittsburgh Steelers (6-2) Wir vertrauen mal darauf, dass man gegen die Bengals wirklich zurückbouncen kann.

2. (3.) New York Giants (6-2) Aus der Bye heißer denn je zurückgekommen.

3. (9.) Atlanta Falcons (6-2) Was man auch über die hier sagen kann.

4. (1.) New England Patriots (6-2) Gute Teams haben auch mal Aussetzer. Mal sehen ob es Zeichen für Schlimmeres oder nur ein one-timer war.

5. (7.) Baltimore Ravens (6-2) Bisher hat die Defense Flacco getragen. Jetzt wird’s Zeit, dass er sie trägt.

6. (10.) Green Bay Packers (6-3) Zuckerschlecken: Spielen gegen die Bye, die heuer noch sieglos ist.

7. (6.) New York Jets (6-2) Gegen Detroit an einem von einem DT verkickten Extra Punkt gewinnen? Nicht sehr ruhmreich.

8. (5.) Tennessee Titans (5-3) Wir sind auf das Moss-Experiment gespannt.

9. (4.) Indianapolis Colts (5-3) Sahen gegen Philly nicht gut aus.

10. (8.) Miami Dolphins (4-4) Mal sehen ob Pennington die TD-Maschine anwerfen kann.

11. (-) Philadelphia Eagles (5-3) Sahen gegen Indy sehr gut aus. Vick sei Dank.

12. (12.) New Orleans Saints (6-3) Carolina ist kein Gradmesser. Es wird sich erst nach der Bye zeigen, ob hier ein Top 10 Team zu finden ist.

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments