Der Spielball für die letzte Saison-Begegnung wurde vom 1. Österreichischen Fallschirmspringer Club Graz aus luftigen Höhen eingeflogen. Bevor die Giants damit den Kick-off durchführen konnten, wurde eine Schweigeminute für die Opfer der schrecklichen Amokfahrt in Graz eingelegt.
Der erste Drive der Gäste endete mit einem zu kurzen Fieldgoal von Stefan Knaller. Davor sahen die 1100 Zuseher aber bereits einige schöne Passe von Quarterback Alex Good. Zu meist suchte der Ex-Grazer seinen Wide Receiver Matthias Rebl, der am Ende 119 Yard für sich verbuchen konnte.
Nach dem misslungenen Fieldgoal der Dragons gab es kurz darauf Grund zum Jubel auf der Tribüne. Ein 58-Yard-Lauf von Matthias Kiegerl brachte den Gastgebern die ersten Punkte ein. Nach einem Kick von Marco Zöchner stand es 7:0 für die Giants.
Aus dem folgenden 57-Yard-Kick-off-Return ergab sich für die Dragons eine aussichtsreiche Feldposition, die schon im nächsten Spielzug den Ausgleich einbrachte. Alex Good findet seine Lieblingsanspielstation Matthias Rebl, der den 47-Yard-Pass in der Endzone fangen kann. 7:7 nach nur sechs gespielten Minuten.
Kurz vor dem Ende des ersten Viertels durften sich die Gäste, die bereits einen Playoff-Platz fixiert hatten, über die Führung freuen. Diesmal machte es Alex Good selber, als er von der 1-Yard-Line in die Endzone hechtete. So stand es zum ersten Seitenwechsel 7:14 für die Gäste aus Wien.
Das zweite Viertel zeigte, warum Football auch Rasenschach genannt wird. Die Grazer konzentrierten sich auf die Passverteidigung und büßten dadurch immer wieder große Raumgewinne über den Lauf ein. Häufig war es Alex Good, der sich für den Lauf entschied, nachdem keine Anspielstation frei war. Im Angriff gelang den Grazern nicht viel Zählbares. Bewegen konnte man den Ball phasenweise nur über Läufe von Matthias Kiegerl.
Erst eine Sekunde vor der Halbzeitpause gab es Bewegung am Scoreboard. Stefan Knallers 35-Yard-Fieldgoal brachte die Danube Dragons mit 17:7 in Führung.
Bltzstart der Giants in Hälfte zwei
Nach dem Wiederbeginn ging es dafür wieder schnell. Die meisten Zuseher saßen noch gar nicht auf ihrem Platz, erhoben sich andere wieder davon. Philipp Sommer sprang höher als sein Verteidiger, brachte den Ball mit einer akrobatischen Aktion unter Kontrolle und lief über 62-Yards zum zweiten Touchdown der Giants. Der Extrapunkt-Kick von Zöchner ging an der rechten Torstange vorbei. Damit blieb es beim 13:17.
Der folgende Drive der Dragons endete abermals mit einem Fieldgoal von Baumgartner. Erneut zeigte sich die Vereidigung gegen tiefe Pässe gerüstet und zwang Alex Good damit oftmals selbst mit dem Ball zu laufen.
Etwa vier Minuten vor dem Ende des dritten Quarters kam die Giants Offense wieder auf Spielfeld. Highlight zu diesem Zeitpunkt war ein Fumble von Christoph Gubisch. Der verlorene Ball wurde von Jakob Krainz, seines Zeichens O-Liner, aufgehoben und noch für einige Yards knapp an die Endzone der Dragons getragen. Danach nahm Gubisch, der über das ganze Spiel hervorragende Leader-Qualitäten bewies, die Sache selbst in die Hand. Der 8-Yard-Lauf des jungen Quarterbacks und der erfolgreiche Kick von Marco Zöchner brachten den Ausgleich zum 20:20.
Das vierte Viertel war an Spannung kaum mehr zu überbieten. Penalties auf beiden Seiten untermalten den Siegeswillen der Kontrahenten. Zur Mitte des letzten Quarters gingen die Giants wieder in Führung. Maximilian Herdey hechtet an der Goal-Line zum Ball und segelte damit in die Endzone zur Führung für die Heimmannschaft. Marco Zöchner baute mit seinem Extrapunkt auf 27:20 aus.

Nur zwei Minuten später standen die Dragons allerdings wieder in der Endzone der Gastgeber. Eine harte Strafe gegen Stefan Promitzer hielt die Wiener im Spiel, die danach mit einem 30-Yard-Pass auf 27:26 verkürzten. Der Extrapunktversuch wurde allerdings von Dominik Pötsch vereitelt.

Mit nur mehr fünf Spielminuten auf der Uhr versuchten die Giants möglichst viel Zeit herunter zu laufen. Die Dragons kamen allerdings zwei Minuten vor dem Ende wieder in Ballbesitz. Ähnlich wie die Giants es über weite Strecken probierten, verlagerten die Dragons ihre Spielstrategie nun auf ein Kurzpassspiel. Die Pässe gingen zumeist auf Matthias Rebl, der nach diesen Out-of-Bounds ging, um die Uhr zu stoppen. Wenige Sekunden vor dem Schluss lief das Fieldgoal-Team aufs Feld. Stefan Knaller nah Aufstellung zum 30-Yard-Fieldgoal-Versuch.

Als viele im Stadion schon nicht mehr daran glaubten und eine starke Teamleistung unbelohnt zu bleiben schien, gelang Stefan Promitzer die Aktion des Spiels: Der Cornerback umlief seinen Gegenspieler, blockte den Kick und brachte damit den Graz Giants den ersten Erfolg in dieser Saison.

Geschäftsführer Christoph Schreiner nach dem Spiel: "Wir haben die Entscheidung zu Spielen hinsichtlich der tragischen Vorfälle intern intensiv diskutiert, uns aber schlussendlich doch entschieden das Spiel anpfeifen zu lassen. Sport sollte und darf nie Leidtragender solcher Wahnsinnstaten sein! Auch wenn wir unsere Wichtigkeit niemals überschätzen wollen, so hoffen wir doch denjenigen Menschen die bei uns im Stadion waren ein positives Gefühl am Abend mitgegeben zu haben."
AFL
Graz Giants vs. Danube Dragons 27:26

(7:14/0:3/13:3/7:6)
Stats
SA 20. Juni 2015 16:00 Uhr, Stadion Eggenberg Graz
###
Fotogalerie ©Niki Pommer

fishfinger
Fotogalerie ©Niki Pommer

fishfinger
Fotogalerie ©Niki Pommer

fishfinger
Fotogalerie ©Niki Pommer

fishfinger
Fotogalerie ©Niki Pommer

fishfinger
Fotogalerie ©Niki Pommer

fishfinger
Fotogalerie ©Niki Pommer

fishfinger
Fotogalerie ©Niki Pommer

fishfinger
Fotogalerie ©Niki Pommer

fishfinger
Fotogalerie ©Niki Pommer

fishfinger
Fotogalerie ©Niki Pommer

fishfinger
Fotogalerie ©Niki Pommer

fishfinger
Fotogalerie ©Niki Pommer

fishfinger
Fotogalerie ©Niki Pommer

fishfinger
Fotogalerie ©Niki Pommer

fishfinger
Fotogalerie ©Niki Pommer

fishfinger
Fotogalerie ©Niki Pommer

fishfinger
Fotogalerie ©Niki Pommer

fishfinger
Fotogalerie ©Niki Pommer

fishfinger
Fotogalerie ©Niki Pommer

fishfinger
Fotogalerie ©Niki Pommer

fishfinger
Fotogalerie ©Niki Pommer

fishfinger
Fotogalerie ©Niki Pommer

fishfinger
Fotogalerie ©Niki Pommer

fishfinger
Fotogalerie ©Niki Pommer

fishfinger
Fotogalerie ©Niki Pommer

fishfinger
Fotogalerie ©Niki Pommer

fishfinger
Fotogalerie ©Niki Pommer

fishfinger
Fotogalerie ©Niki Pommer

fishfinger
Fotogalerie ©Niki Pommer

fishfinger
Fotogalerie ©Niki Pommer

fishfinger
Fotogalerie ©Niki Pommer

fishfinger
Fotogalerie ©Niki Pommer

fishfinger
Fotogalerie ©Niki Pommer

fishfinger
Fotogalerie ©Niki Pommer

fishfinger
Fotogalerie ©Niki Pommer

fishfinger
Fotogalerie ©Niki Pommer

fishfinger
Fotogalerie ©Niki Pommer

fishfinger
Fotogalerie ©Niki Pommer

fishfinger
Fotogalerie ©Niki Pommer

fishfinger
Fotogalerie ©Niki Pommer

fishfinger
Fotogalerie ©Niki Pommer

fishfinger
Fotogalerie ©Niki Pommer

fishfinger
Fotogalerie ©Niki Pommer

fishfinger

Hinterlasse einen Kommentar

avatar
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei