Neben der Euro Bowl und dem EFAF-Cup soll eine Art UI-Cup entstehen, für Länder in denen American Football noch in den Kinderschuhen steckt. Genannt wurden Irland, Belgien, Modawien und Polen, die ja zuletzt einen Vertreter im EFAF-Cup hatten. The Crew aus Breslau hatte mit den Prag Panthers und Danube Dragons wenig Freude, kassierte das Team auch 119 Punkte und konnte in zwei Spielen nicht scoren.

Nicht genannt wurden die CEFL-Nationen Serbien, Ungarn, Kroatien, Slowakei und Slowenien. Österreich fällt als Schwellenland wohl eher aus.

Der CEFL-Boss Goran Nisavic wurde kürzlich vom Weltverband zum Developing-Director für Europa bestellt, nun scheint man in der EFAF mit entwickeln zu wollen und prüft ‚mit Zuversicht die Stimmungslage‘ in den angesprochenen Ländern. Als einen der großen Vorteile sieht man die kurzen Reisestrecken und damit verbundenen niedrigen Kosten. Das Konzept also einer regionalen aber gleichzeitig Länder übergreifenden Liga, zuletzt auch durch die CEFL erfolgreich propagiert, die derzeit allerdings keinerlei Anstrengungen unternimmt, um EFAF-Mitglied zu werden.

Hinterlasse einen Kommentar

avatar
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei