Weil sich die beiden Offense-Liner Jan Flachs und Stefan Wahl dazu entschlossen haben, noch vor der Saison 2015 ihre Football-Karriere zu beenden, hatten die Haller Trainer Handlungsbedarf. Obwohl die Planungen zum Mannschaftskader eigentlich schon abgeschlossen waren, gab es nun doch noch Nachholbedarf, den man erfolgreich decken konnte.
Mit Florian Keller wechselt ein 21-jähriger Line-Spieler von den Königsbrunn Ants zu den Unicorns, der mit einer Körpergröße von 2,03 Meter und einem Gewicht von 140 Kilo Gardemaße für diese Position mitbringt. Keller überzeugte schon 2012 in der bayerischen Jugendauswahl und wird trotz seiner Aufgabe als Spieler im Haller GFL-Team auch weiterhin die Offense Line des Jugendteams seines Heimatvereins coachen. 
Vom Deutschen Meister Braunschweig stößt der 27-jährige Offense-Liner Karim Gazzar zu den TSG-Footballern. Er begann seine Football-Karriere mit 14 Jahren bei den Frankfurt Pirates, für die er auch in der hessischen Jugendauswahl spielte und 2006 mit der Jugendnationalmannschaft Vize-Europameister wurde. Als Aktiver wirkte er in Rüsselsheim und bis 2012 in Wiesbaden. 2013 wurde er mit den Calanda Broncos Schweizer Meister und im letzten Jahr gehörte er in Braunschweig dem Kader an, der den Unicorns im German Bowl eine schmerzliche Niederlage zuführte. 
Der 28-jährige Serbe Dejan Simovic kommt von den Heilbronn Salt Miners nach Hall. In Heilbronn spielte er drei Jahre lang als Safety, war zuvor aber auch drei Jahre als Linebacker bei den Ljubljana Silverhawks in seiner Heimat aktiv, wo er auch schon Tennis, Basketball und Rugby gespielt hat.
Am kommenden Sonntag steht für das Team von Halls Headcoach Siegfried Gehrke nun der erste Test auf dem Programm. Um 15:00 Uhr trifft man auf dem Nürnberger Zeppelinfeld auf die dort heimischen Rams aus der zweiten Bundesliga, gegen die die TSGler in ihrer 32-jährigen Vereinsgeschichte noch kein Aktiven-Spiel bestritten haben. Lediglich bei einem 7-on-7-Trainingsturnier hat man im Februar bereits Bekanntschaft mit dem Team aus der Lebkuchen- und Würstchen-Stadt gemacht.
„Es soll ein echtes Preseason-Spiel werden“, sagt Siegfried Gehrke. „Das heisst, dass die erste Garde maximal eine Halbzeit lang auf dem Platz stehen wird.“ Es wird demnach also viel zu wechseln geben, denn der 63-köpfige Kader der Haller ist bislang von Verletzungen verschont geblieben und voll einsatzfähig.
Die Nürnberg Rams landeten im letzten Jahr in der hart umkämpften Süd-Gruppe der GFL 2 mit nur einem Punkt Rückstand auf den Tabellenzweiten auf dem vierten Rang. Durch den Wechsel im Trainerstab zu Head Coach und Defense Coordinator Salimir Mehanovic sowie Offense Coordinator David Martinez ist ihre Spielweise aber schwer einzuschätzen. Martinez kennen die TSGler aber aus dessen Rolle als Offensive Cooridnator der Rams-Jugend. 

Hinterlasse einen Kommentar

avatar
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei