300 Besucher sehen ein spannendes, durch viele Strafen zerfahrenes, Spiel, das von den Knights beherrscht wird.
Durch einen Pass von QB Christian Nowotny auf Stefan Withalm gehen die Knights in Führung. Den Extrapunkt verwertet Kicker Bernd Jungwirth sicher. Die Drives der Gladiatoren können von der Defense der Knights ein ums andere Mal gestoppt werden. So steht es zur Halbzeit 7:0 für die Ritter.
Nach einem langen Drive der Knights ist es schließlich QB, Christian Nowotny, der den Ball durch einen 1yd Lauf in die Endzone bringt. Im dritten Viertel bringen sich die Knights durch viele Strafen immer wieder um die Ernte ihrer Arbeit, ohne aber den Gästen aus dem Burgenland eine Change zu geben. Zwar klopfen sie zweimal an der Endzone der Knights an aber eine unüberwindbare Defense lässt an diesem Tag keine Punkte zu.

Eine Minute vor Ende des Spiels kann Game-MVP RB Roman Gezer den Ball mit einem 5yd Lauf in die Enzone zum 20:0 tragen.
###
Vienna Knights vs Güssing Gladiators 20:0

Unser Herr Redakteur von und zu fishfinger hat mit seinem schnittigen 130PS Cabrio auf der Fahrt von Dornbach in den Prater – wie er so was sagt – „mit dem Rückspiegel ganz zart ein parkendes Auto gestreift “. Nach Unfallbericht und Diskussionen mit dem anderen Wagenbesitzer, kamen er, sein Kollege von der Fotografie Herr Luca Teuchmann, sowie Sportwoche CvD Dr. Manfred Schlitzer gerade rechtzeitig zur 2 Minute Warning beim Match der Vienna Knights gegen die Gladiators.

Sie durften zwar noch einen Touchdown der Wiener bewundern, aber mehr weiß so recht niemand über diese Begegnung.

Die Partie endete jedenfalls 20:0 für die Vienna Knights. Mangels Anwesenheit der Redakteure und einer Presseaussendung der Knights, liefern wir anstatt eines Spielberichts teure Burger im Test!

BURGERTEST by Cybercop:

Der Burger bei diesem Match war ganz anders.

Kein Schnickschnack rundherum – a Weckerl, a Fleischlaberl, a Scheibe von
diesen einzeln abgepackten Käsescheiben – und das um stolze 4,50 Euro.

Trotzdem hat mir dieses Ding weit besser geschmeckt als das 2,90 Euro Laberl aus dieser Holzhütte, welche in der Mitte der "kleinen" Tribüne in Dornbach steht.

Der Burger in Dornbach:
Kleines Fleischlaberl (max 2/3 – eher 1/2 des Gebäcks), reingepappt mit viel Senf, Mayo und Dosenkraut(oder sollte das Zwiebel sein?). Mischung in ein völlig ausgetrocknetes (zerbröselt beim reinbeißen) Weißgebäck.
Die "Tuningteile" so lieblos reingepappt, das nur Artisten es schaffen sich nicht "voll zukleckern"

Ganz anders das Gerät bei den Knights:
Riesen Fleischlaberl – zugegebenermaßen ein wenig grob und eher amerikanisch(außen dunkel, innen fast rosa) – in einem weichen, aber festen großen Sesam Weißgebäck welches mit müh‘ das Laberl fassen konnte.
Was mir dort besonders gefallen hat waren die fragen: "Mit Käse, oder ohne?"; "mit Zwiebel"? und die Ansage: "hier stehen Ketchup und Senf, bedienen sie sich"

Fazit: um 2x 2,90 Euro hätte ich wahrscheinlich die selbe Menge Fleisch, aber dafür doppelt so viele Sauereien auf meinem Gewand – bei den Burgern haben heute die Knights sicher gewonnen

PS: Nächstes mal teste ich in Dornbach die anderen Standln.

CyberCop

Vienna Knights vs Güssing Gladiators 20:0
Wien Stawplatz, ca. 300 Zuschauer
Schiedsrichter: Albrecht / Koller F. / Koller E. / Tod / Tadic

Hinterlasse einen Kommentar

avatar
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei