Eigentlich wäre Ekrem Tara fix in die Agenden der Hohenemser Teufel eingeplant gewesen. Im Sommer noch präsentierten die Rheintaler den 36-Jährigen als Zuständigen für den Devils Gameday, die Infrastruktur und den Nachwuchs. Nebenbei bekleidete er die Funktion des Vizepräsidenten. Damit ist nun Schluss. Tara tritt hinter dem Arlberg als Headcoach der Schwaz Hammers ins Rampenlicht.

Neue Perspektiven
"Ich bekam ein gutes Angebot aus Schwaz und ich werde es annehmen‘, so Tara gegenüber Football-Austria.com. ‚Für mich tun sich damit neue Perspektiven als Trainer auf und es ist eine großartige Gelegenheit, um Erfahrungen zu sammeln. Ich verstehe mich mit dem Verein und den Spielern sehr gut."

Dabei hat er eine schwere Aufgabe vor sich, da über den Winter einige Spieler der Silberstädter ihre Kariere beendet haben. Sein optimistischer Ausblick auf die kommende Saison: ‚Mein Ziel ist es immer die Nummer eins zu sein, mit harter Arbeit werden wir das auch schaffen.‘

Erstkontakt
Der Kontakt entstand im Herbst, wo er die Nachwuchs-Spielgemeinschaft der Blue Devils und Hammers leitete.

Tara blickt auf eine 17-jährige Football-Karriere zurück, gewann als Spieler und Coach vier Meistertitel. Vergangene Saison stand er mit den Devils im EFAF-Cup-Finale.

Einjahres-Vertrag
Hammers-Obmann Florian Windisch ist von seinem Neuzugang begeistert. ‚Wir konnten uns von Eki Taras Qualitäten bereits überzeugen und sind froh, dass wir mit ihm einen international erfahrenen Mann verpflichten konnten. Er wird vor allem unseren jungen Spielern helfen sich weiterzuentwickeln. Sein Vertrag endet zwar mit Saisonende, jedoch wird eine längerfristige Zusammenarbeit angestrebt. Wir glauben, dass es in Österreich genug gute Trainer gibt und man sich nicht unbedingt einen Amerikaner holen muss.‘

Devils zurückhaltend
In einer ersten Stellungnahme aus Hohenems heißt es. ‚Der Vertrag mit Eki Tara wurde vergangene Woche einvernehmlich aufgelöst. Eki hat sich bei den Hammers eine sehr interessante Perspektive eröffnet, er hat sich entschlossen diese wahrzunehmen. Sein Aufgabengebiet bei den Cineplexx Blue Devils wird auf andere Mitarbeiter aufgeteilt. Die Cineplexx Blue Devils wünschen Eki Tara und seinem neuen Verein jedenfalls viel Erfolg.‘

Entwicklungshelfer?
Auch Präsident Christoph Piringer beglückwünschte seinen langjährigen Weggefährten zur neuen Aufgabe. Er selbst habe Tara bei den Hammers schon vor einiger Zeit vorgeschlagen und ins Gespräch gebracht. Die Devils würden den Tirolern eben gerne bei ihrer Entwicklung helfen. Eine Darstellung die der Schwazer Obmann Florian Windisch von sich weist. Zusammenarbeit mit Hohenems Ja, in dem Fall wurde die Entscheidung aber nicht auf Grund eines Vorschlags des Emser Präsidenten getroffen. Laut Piringer bleibt Tara Vizepräsident der blauen Teufel.

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments