Green Bay, 2 x Tampa Bay, Miami, 2 x Minnesota, Kansas City und Dallas. So sah die Abschussliste der Detroit Lions bis zum letzten Sonntag aus. Montagnacht mussten auch die Chicago Bears (2-3) einsehen, dass gegen die Honolulu-Blauen derzeit kein Kraut gewachsen ist. Seit dem 5. Dezember 2010 sind die Herrschaften aus der „Motor City“ nun ungeschlagen. Nur der amtierende Champion und Divisionsrivale Green Bay kann bei 5-0 noch mitbieten. Spielen beide Klubs so weiter, dann treffen am 24. November (Thanksgiving-Game) zwei 10-0-Teams im Kampf um die Poleposition der NFC North aufeinander. Aber noch viel könnte bis dahin passieren. Chicago trifft man am Soldier Field wieder, Carolina ist unangenehm in Woche elf und San Francisco (absolute #1 der NFC West) am kommenden Sonntag ist auch kein Hongischlecken. Insgesamt sieht der Schedule der Lions mittlerweile aber lösbar für sie aus.

Lesen Sie diesen Artikel auf DerStandard.at

Hinterlasse einen Kommentar

avatar
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei