Man hat mit Rückgängen bei den beiden Playoff-Spielen gerechnet, ist der New Years Eve nicht gerade ein ausgesuchter TV-Tag in den USA. Aber mit den aktuellen Zahlen, sind wohl die schlimmsten Befürchtungen für dem Broadcaster ESPN übertroffen worden.
Grund dafür war neben dem ungünstigen Termin die sportliche Einseitigkeit der beiden Spiele.
Alabama schoss in der Cotton Bowl Michigan State mit 38:0 aus dem Stadion und erreichte mit 18.6 Mio. Zuschauern ein Rating von 9.6. Ein Rückgang von 34 bzw. 37 Prozent gegenüber der Sugar Bowl (Playoff 2014) aus dem Vorjahr, die sich 28.3 Mio. anschauten bei einem Rating von 15.2.
Auch die Orange Bowl war nur eine Halbzeit lang spannend, als Clemson schlussendlich Oklahoma klar mit 37:17 bezwang. Mit 15.6 Mio. Zuschauern und einem Rating von 9.0 verzeichnete das an andere Playoff-Spiel einen Rückgang von 45 bzw. 39 Prozent. Die Rose Bowl im Vorjahr kam auf 28.2 Mio. und ein Rating von 14.8.
Das College Football Finale findet in der Nacht von 11. auf 12. Jänner zwischen den heuer noch ungeschlagenen Clemson Tigers und den 13-1 Alabama Crimson Tide (Kickoff 2:30 Uhr) im University of Phoenix Stadium (Glendales/AZ) statt. Hier hat man vom Vorjahr (Ohio State – Oregon) fast 35 Mio. TV-Zuschauer und ein Rating von 18.6 zu verteidigen.

Hinterlasse einen Kommentar

avatar
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei