Die Tampa Bay Bucs betreten auf der Suche nach einer Lösung ihres Kicker Problems europäisches Festland. Am Donnerstag unterschrieb der Däne Phillip Andersen bei den Bucs. Er wäre nicht der erste Kicker aus dem Land Hamlets.

Nach ihren Draft Bust Roberto Aguayo (2. Runde 2016) und dem erfolglosen Chandler Catanzaro, der von Cairo Santos abgelöst wurde, dürfte es bei den Bucs auf einen offenen Wettkampf über den Sommer hinauslaufen. Am 13. März würde Santos zum Free Agent werden und Andersen wäre dann der einzige nominelle Kicker im Kader Tampas. Andersen empfahl sich im Januar bei einem Kicking Camp von Ex-Bucs-Kicker Michael Husted für den Job. Nach einem Training bei den Buccaneers machten die Andersen ein Vertragsangebot.

Der 27-Jährige spielte zuletzt bei den Berlin Rebels und gewann 2014 mit den Berlin Adler die Euro Bowl. Seine weiteren Stationen in Dänemark waren die Amager Demons, Herlev Rebels und Sölleröd Gold Diggers.

Berühmter Vorgänger

Phillip Andersen wäre nicht der erste Kicker aus Dänemark, ja nichtmal der erste mit dem Namen Andersen. Morten Andersen, siebenfacher Pro Bowler und NFL Hall Of Fame Mitglied, spielte von 1982 bis 2007 in der NFL und stellte zahlreiche NFL Rekorde auf. Soweit bekannt besteht kein Verwandtschaftsverhältnis zwischen den beiden.

Hinterlasse einen Kommentar

avatar
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei