Einen Saisonauftakt nach Maß feierten die Schwäbisch Hall Unicorns am Samstag im Haller Hagenbachstadion. Das BIG6-Vorrundenspiel gegen die Berlin Adler gewannen sie überdeutlich mit 57:15.
Trotz aller Freude über einen klaren 57:15-Erfolg im Lager der Unicorns und ihrer Fans, die 1.300 Zuschauer im Hagenbachstadion hätten zum Haller Saisonauftakt ein spannenderes Spiel verdient gehabt. Dass ihnen das am Samstag nicht vergönnt war, lag an einem Berliner Gästeteam, das den Ansprüchen eines Eurobowl-Titelverteidigers bei Weitem nicht gerecht wurde. Auf beiden Seiten des Balles gaben sie einen überforderten Eindruck ab, sodass das Spiel fast schon nach dem ersten Viertel (26:7), spätestens aber zur Halbzeit (43:7) zu Gunsten der BIG6-Neulinge aus Hall entschieden war.
Positiv für die Haller Fangemeinde war die Erkenntnis, dass sich die Neuzugänge bei den Unicorns offenbar schon sehr gut im Team zurechtfinden. Mit Christian Rycraw, Tim Stadelmayr, Moritz Böhringer und Daniel Washington trugen sich gleich vier Unicorns-Neulinge in die Scorer-Liste ein und erzielten zusammen 40 der 57 Haller Punkte. Ebenfalls gut in Szene setzen konnten sich Stephan Mertsching und Darius Marmol Carmona.
Rycraw, Böhringer, Stadelmayr und Tobias Häfner sorgten durch ihre Touchdowns und Extrapunkte bereits im ersten Viertel für einen 26:7-Vorsprung. Die Berliner Gegenpunkte kassierte man zum Zwischenstand von 19:7, als die Gäste nach über zehn Minuten Spielzeit ihren ersten Passspielzug vervollständigten. Davor und danach war vom Adler-Angriff aber kaum etwas zu sehen, woran auch die Haller Defense nicht unschuldig war. Fünfmal wurde Berlins Quarterback Felix Reiss am Samstag von den Haller Verteidigern mit Raumverlust zu Boden gebracht, viermal bereits in der ersten Halbzeit.
Umgekehrt fand die Berliner Defense kein Mittel gegen den ausgewogenen und abwechslungsreichen Angriff der Gastgeber. Christian Rycraw und Moritz Böhringer – mit einem Pass von Marco Ehrenfried – erhöhten auf 40:7 (PAT Stadelmayr), bevor Gerhard Jäger einen Berliner Pass abfangen konnte. Bei auslaufender Uhr verwandelte Thomas Rauch diesen Ballbesitz mit einem 50-Yard-Fieldgoal zum 43:7-Halbzeitstand.
Nach der Pause nahm Halls Headcoach Siegfried Gehrke seine erste Garde vom Feld. „Alle heute verfügbaren Backups sind zum Einsatz gekommen“, sagte Gehrke nach dem Spiel und zeigte sich erfreut darüber, dass es seinem Team auch in dieser Konstellation gelang, die Adler zu kontrollieren. Nicht nur das, im dritten Viertel konnte der Vorsprung durch Daniel Washington, der in Hall vornehmlich in der Defense eingesetzt wird, und Lucas Schäfer (beide PAT Stadelmayr) auf 57:7 erhöht werden.
Man hatte sich schon auf ein punktloses letztes Viertel eingestellt, als den Adlern fünf Sekunden vor Schluss dann doch noch ein Touchdown glücken sollte. Sebastian Krech erzielte diesen mit einem Pass von Felix Reiss (CON Yuki Ikei) zum 57:15-Endstand.
„Wir wussten, dass die Adler einige organisatorische Probleme haben“, sagte Siegfried Gehrke nach dem Spiel. „Dass diese Probleme nicht spurlos am Berliner Kader vorbeigegangen sind, hat sich heute gezeigt.“ Er zeigte sich trotzdem stolz darauf, dass man das Spiel schon in der ersten Halbzeit klar entscheiden konnte und man für den BIG6-Wettbewerb um den Eurobowl 2015 eine wichtige Grundlage legen konnte. „Außerdem war es ein guter Test für unser neues Defense-System, den wir trotz einiger noch erkennbarer Lücken gut bestanden haben.“
BIG6
Schwäbisch Hall Unicorns vs. Berlin Adler 57:15

(26:7/17:0/14.0/0:8)
SA 18. April 2015 16:00 Uhr, Hagenbachstadion Schwäbisch Hall
Zuschauer: 1.300

Alle Punkte:
6:0Christian Rycraw – 15-Yard-Lauf (PAT missed)
12:0Moritz Böhringer – 47-Yard-Pass von Marco Ehrenfried (PAT missed)
19:0Christian Rycraw – 1-Yard-Lauf (PAT Tim Stadelmayr)
19:7Nicolai Schumann – 25-Yard-Pass von Felix Reiss (PAT Martin Jacob)
26:7Tobias Häfner – 4-Yard-Lauf (PAT Tim Stadelmayr)
33:7Moritz Böhringer – 40-Yard-Pass von Marco Ehrenfried (PAT Tim Stadelmayr)
40:7Chrsitian Rycraw – 5-Yard-Lauf (PAT Tim Stadelmayr)
43:7Thomas Rauch – 50-Yard-Fieldgoal
50:7Daniel Washington – 10-Yard-Lauf (PAT Tim Stadelmayr)
57:7Lucas Schäfer – 5-Yard-Pass von Marco Ehrenfried (PAT Tim Stadelmayr)
57:15Sebastian Krech – 25-Yard-Pass von Felix Reiss (CON Yuki Ikei)

Hinterlasse einen Kommentar

avatar
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei