Ein Sieg über die Graz Giants. Was dem Publikum damals geboten wurde war das beste AFL Spiel der Saison 05. Ein mittlerweile klassischer Overtime Thriller, welchen die Gäste hauchdünn für sich entscheiden konnten. Am Sonntag kommt es zur Revanche in Graz.
Ein Offensivspektakel wie sie sich jeder Footballfan nur wünschen kann. Zur Halbzeit 21:21, nach Ablauf der regulären Spielzeit 49:49, in der Overtime entschied ein ausgelassener Extrapunkt das Match für die Gäste mit 55:56. Herausragender Mann des Spiels war Keath Bartynski. Mit 230 Rushing Yards & 5 Touchdowns ging er noch ein Stück über seine Giants Latte von 2004, wo er im Dreß der Bergamo Lions ’nur‘ 222 Yards & 4 Touchdowns erzielen konnte und übertrumpfte damit auch den an dem Tag ebenfalls stark spielenden Giant Martin Grassegger (4) um einen TD. Seither sagt man den Giants einen ‚Bartynski Komplex‘ nach. Als Behandlung wollte man sich den von den Devils nicht mehr verpflichteten Amerikaner ins eigene Boot holen, bevor ihnen Bruce Molock, als vermeintlich bessere Option, dazwischen kam. Molock spielt bei Braunschweig, Bartynski Arena Football, Darvin Lewis macht das Vergessen leichter.

Heuer stehen sich die beiden Teams stark verändert gegenüber. Kein einziger der Grazer Imports wurde wiederbestellt, nur einer (Eric Moore) kehrte nach Hohenems zurück. Drei Spieler von den Vorarlberger wechselten unter leisem Beifall der Emser direkt nach Graz, einer von ihnen (Steve Carter) wurde auch prompt wieder nach Hause geschickt. Dafür hat man in Graz mit den Engagement von Darvin Lewis den Vogel abgeschossen. Der gelernte Linebacker aus dem Practice Squad der Philadelphia Eagles ist nicht nur Chef der Abwehr, sondern seit kurzer Zeit auch der startende Runningback. Aus der Not heraus (Harry Egger & Co verletzt) gebar man eine Tugend. Wer Lewis zuletzt am Feld sah (Prag, Berlin), sah gleichzeitig einen der besten Spieler der Saison 06 bisher. Der 26-jährige wird viel Frischluft benötigen um weiter durchgehend am Feld stehen zu können. Sein Ausfall, wäre gleichzeitig der Ausfall von 70% der Giants Offense. Armando Ponce de Leon leidet unter der mangelnden Wurfgenauigkeit des, so umschreiben ihn die G-Freakzzz, überdurchschnittlich von sich selbst überzeugten Quarterbacks Sheldon Cross. In der Defense entdeckte man bisher, bis auf das Spiel gegen die Vikings, keine gröberen Mängel.

Aber auch die Emser Offensive lahmt. Ihr ASU Student Gary Brashears zeigte noch nicht das was man sich von ihm erhofft hatte, auch Runningback Richmond Appiah sah 2005 bei den Falcons noch um einiges besser aus. Dafür regiert auch bei den Blauen die Defensive, vor allem in der zweiten Reihe, wo ihre starken DBs den Vorhang zugezogen haben. Es ist daher kaum anzunehmen, daß Cross am Sonntag den Ball oft in die Luft bringen wird. Falls doch, dann wird es wohl nur die Gäste freuen. Es scheint wenn, dann wieder der Tag von Lewis zu werden.

Ging es 2005 zwischen den beiden noch um den dritten Platz, so streitet man sich heuer um den ersten Platz im Schatten, hinter den Sonnenbänklern Vikings. Weder die Grazer, noch die Emser fanden ein Rezept wie man das Dauer Abo der Wiener wieder abbestellen könnte. ‚Nur‘ 22 Punkte kassierten die Devils, 18 mehr noch die Giants. Gemeinsam erzielte man allerdings 0 Punkte auf der Hohen Warte. Eine klare Sprache. Weniger klar war vorher, daß diese beiden um den zweiten Platz rangeln werden. Die Swarco Raiders Tirol haben sich nach der Niederlage gegen die Giants vorläufig selbst aus dem Rennen um einen Finalplatz genommen, können in dieses aber noch aus eigener Kraft einsteigen.

Was 2005 an einem Samstag im April abspielte muß sich an einem Sonntag 2006 nicht zwingend wiederholen. Trotzdem darf man sich ein spannendes Duell um Platz 2 im Eggenberger Stadion erwarten.

AFL
Turek Graz Giants vs Cineplexx Blue Devils
07. Mai 06, Kickoff 14:00
Stadion Eggenberg, Graz
Referees: Müller / König T. /Zemsauer / Riegler / Praher / Hölbling

Hinterlasse einen Kommentar

avatar
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei