Der neue Rangers Quarterback Raleigh Yeldell kam, sah und spielte die Gegner in Woche 1 an die Wand: 461 Passing Yards, 77 Rushing Yards, 7 Touchdowns (5 Passing, 2 Rushing) und keine Interception standen dem 26-Jährigen am Ende in den Statistiken zu Buche.

Yeldell spielte die vergangenen zwei Saisonen bei den Tampere Saints in Finnland und Örebro Black Knights in Schweden, bevor ihn Neo Offense Coordinator Rok Stamcar nach Mödling holte. Das sollte sich zumindest in Spiel 1 der Saison am Ende bezahlt machen, das alles andere als einfaches für die Niederösterreicher war.

Die von beiden Mannschaften und den 1850 Besuchern heiß erwartete Partie begann dynamisch und schnell. Bereits im ersten Drive der Hausherren überraschten sie die Rangers mit langen Passes und dem ersten Touchdown mit einem Traumlauf über 53 Yards durch Mathias Berghammer (PAT Michael Schachenmayr). Die Rangers glichen über Romand Namdar (PAT Dennis Tasic) aus. Durch ein 18 Yards Fieldgoal von Schachenmayr holten sich die Oberösterreicher vor dem ersten Seitenwechsel erneut die Führung.

Im zweiten Quarter blieb die Geschwindigkeit hoch, es häuften sich aber die Fehler. Im zweiten Drive der Gäste lief besagter Yeldell über 23 yards in die  Endzone (PAT Tasic). Im Gegenzug sah man schnelle Passes und Mario Winter (PAT Schachenmayr) zum 17:14, was auch den durchaus überraschenden Stand zur Halftime war.

Rangers stärker in Hälfte zwei

Nach der Pause begannen die Gäste nach vier Minuten Ballbesitz mit einem Fieldgoal durch Tasic zum 17:17 Ausgleich. Davor wurde den Niederösterreichern ein Touchdown nach einem Ineligible Downfield Pass aberkannt. Ein Steelsharks Drive ohne Raumgewinn und die Gäste dankten es mit einem präzise herausgespielten Playaction-Touchdown auf den nominellen Linebacker Marcus Greber (PAT Tasic). Ein Kickoff Return Touchdown durch James Gales (PAT Schachenmayr) brachte erneut den Ausgleich, es sollte aber der letzte sein. Denn bereits im Gegenzug stellte Anton Wegan (PAT Tasic) mit einem 71 Yards Lauf den Alten Vorsprung wieder her. Ein paar Ungenauigkeiten der Stahlhaie, ein QB Sack und schon waren die Rangers wieder im Ballbesitz, den sie mit einem Traumpass von Yeldell auf Eugen Sumic, der mit OC Stamcar von Ljubljana kam, zum 24:38 abschließen konnten (PAT Tasic).

Ein letztes Aufbäumen

Im letzten Quarter stemmten sich die Steelsharks noch einmal gegen die drohende Niederlage, spielten präzisere Passes und verkürzten nach einem Lauf über 43 yards durch Schachenmayr, der auch den PAT erledigte, auf 31:38. Das immer schnellere werdende Spiel nutzten die Rangers fast ungehindert zum nächsten Touchdown durch Namdar (PAT Wegan) zum 31:45. Der Drive der Steelsharks endete mit einer Interception, dafür punkteten die Rangers zum Abschluss noch ein weiteres Mal durch Yeldell (PAT Tasic) zum Endstand von 31:52.

Schaffen die Steelsharks heuer die Playoffs?

  • Klassenerhalt, mehr geht nicht. (64%, 105 Votes)
  • Eine Wild Card geht nach Traun! (36%, 58 Votes)

Total Voters: 163

Loading ... Loading ...

Stimmen zum Spiel:

„Zwei beherzte Teams die ordentlich gekämpft haben. Die Steelsharks sind schneller ins Spiel gekommen und mit Vorsprung in die Pause gegangen, in der zweiten Halbzeit war das Glück mehr auf unserer Seite. Spielentscheidend war  der Touch Down von Anton Wegan. Wir sind immer gerne in Traun.“ — Armin Schneider, Head Coach SonicWall Rangers

„Wir haben uns rasch auf den Gegner eingestellt, waren energiegeladen auch im Abschluss erfolgreich. In der zweiten Halbzeit haben wir der gegnerischen Offense zu viel Zeit und Raum gegeben und wurden dafür gestraft. Danach ging uns leider die Kraft aus. Wir werden aber die Zeit nutzen und uns Physisch und technisch weiter zu verbessern.“ – Jason Tillery, Head Coach Steelsharks Traun

AFL Woche 1
Steelsharks Traun vs. Mödling Rangers 31:52

(10:7/7:7/7:24/7:14) Spielstatistiken
16. März 2018 17:00 Uhr, Sportzentrum Traun

Hinterlasse einen Kommentar

avatar
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei